A   A   A

Aktuelles

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Caritas-Förderzentrums Don Bosco-Schule Passau (K-Schule). Seit dem 1. August 2016 sind wir vom Kultusministerium anerkannte Förderschule mit dem Profil Inklusion. Wir sind eine inklusive Einrichtung mit SVE, Schule und Heilpädagogischer Tagesstätte.  Auf dieser Seite erfahren sie immer die neuesten Meldungen. Klicken sie auf Termine, um wichtige Aktionen nicht zu verpassen.

In der Chronik werden sie dann gespeichert. Viel Spaß beim Durchklicken!

16.11.: Don Bosco unterstützt Anna Schafflhuber bei Sportlerwahl

 

Anna Schafflhuber hat bei den Paralympischen Spielen bereits sieben Goldmedaillien gewonnen. Vor zwei Jahren hat sie die Don Bosco-Schule besucht. Jetzt braucht sie unsere Unterstützung. Sie ist zur Para Sportlerin des Jahres 2018 nominiert. Bitte für Anna unter diesem Link abstimmen (hier klicken). Jede Stimme zählt!

15.11.: PNP-Bericht "Spenden bringen ein Stück Freiheit für Leon"

 Das neue, behindertengerechte Auto begutachteten (v.l.) Monika Jakob vom Verein Intensivkinder Sinnvoll helfend, Nicole Wurmlinger, Leon Wurmlinger, Simon Wurmlinger, Alois Hartl (Vorstand der Franz-Beckenbauer-Stiftung), Anita Büchling (Büroleitung der Franz-Beckenbauer-Stiftung), Peter Stuiber von der Kinderhilfe Holzland und Gerhard Knößlsdorfer von der Firma Hesko. −Fotos: Jörg Schlegel

PNP vom 15.11.: "Seine Beine haben Leon im Stich gelassen, als er sieben Jahre alt wurde. Die niederschmetternde Diagnose: Muskeldystrophie Duchenne, eine muskuläre Erbkrankheit. Seither sitzt er im Rollstuhl. Tapfer, vergnügt und nie um einen lockeren Spruch verlegen. Weil seine Eltern wissen, dass ihm vielleicht nicht so viel Zeit bleibt wie anderen Kindern, um die Welt zu entdecken, wünschten sie sich vor allem eins: Mobilität. Leons Rollstuhl passte nicht ins Auto der Familie Wurmlinger. Doch nachdem die PNP über sein Schicksal berichtete, erlebte die Familie aus Fürstenzell eine Welle der Hilfsbereitschaft. Das Ergebnis bekam Leon jetzt pünktlich zu seinem zwölften Geburtstag: einen knallroten VW Caddy. Groß genug, damit er samt Rollstuhl über eine Rampe in den hinteren Teil des Autos fahren und im Rolli transportiert werden kann. Ein Geschenk, das für ihn vor allem eins bedeutet: Freiheit. Die Möglichkeit, die Familie einfach mal beim Einkaufen zu begleiten. Die Chance auf einen Ausflug in den Nürnberger Zoo oder zu einem Fußballspiel ins Stadion. "Wir sind so dankbar, weil wir jetzt alle Freiheiten haben, weil wir einfach mehr mit ihm unternehmen können", sagt Leons Papa Simon Wurmlinger. Leon grinst dazu und streckt fröhlich beide Daumen nach oben. Über die vergangenen Monate, in denen sich zahlreiche Helfer bei der Familie gemeldet haben, staunen die Wurmlingers immer noch. Tagelang waren sie damit beschäftigt, mit Spendern zu telefonieren, Briefe und Emails zu beantworten. Zudem klinkten sich die Kinderhilfe Holzland, der Verein Intensivkinder Sinnvoll helfend und die Franz-Beckenbauer-Stiftung ein und unterstützten das Auto-Projekt großzügig. Ins Rollen gebracht hatte die Spendenaktion die Fürstenzeller Firma Hesko, die anlässlich ihres Betriebsjubiläums für Leon spendete."

14.11.: PNP-Bericht "Zauberkünste und bezaubernde Speisen"

 

"Das Magic Dinner der Don Bosco K-Schule in Grubweg ist seit Jahren fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders. Die Besucher schätzen dabei die erlesene Speisenfolge ebenso wie die Überraschungen, die von den engagierten Künstlern ausgehen. Bereits zum fünften Mal war heuer der Zauberprofi Jörg Alexander aus München gekommen, der immer wieder aufs Neue mit seinen verblüffenden Zaubereien begeistert. Die Aula ähnelte wieder einem Sternerestaurant. Phantastische Dekorationen und passende Lichteffekte ließen die Gäste einen bezaubernden Abend erwarten. Humorvoll und kenntnisreich begrüßte Rektor Karl Bischof, der Leiter des Caritas-Förderzentrums Don Bosco-Schule, nach köstlichem "Tatar vom rot-holzgebeizten Lachs auf Kräuter-Crepes mit Kaviar-Creme" die Gäste. Besonders freute er sich über die Stadträte Andreas Rother, Markus Sturm, Wolfgang Wagner, Sigi Kapfer und Karl Synek, den Finanzdirektor der Diözese Dr. Josef Sonnleitner und natürlich über ehemalige Schüler mit ihren Angehörigen. Besonders erwähnte Bischof die Lehrerkollegen der Mittelschule St. Nikola, mit der Inklusion gelebt werde. Schüler beider Schulen verbringen immer wieder gemeinsam die Vormittage in den jeweiligen Schulen. Nach dem nächsten Gang einer Suppe vom "Baby-Blattspinat-Schaum mit knusprigem Wachtelei und frischen Trüffeln", startete Jörg Alexander aus München sein Programm und verzauberte förmlich sein Publikum. Gekonnt bezog er immer wieder das Publikum in seine Zaubertricks mit ein, bestach mit Wort und Gestik. Er habe bereits in früher Kindheit gewusst, dass er einmal Zauberer werden wolle, erzählte der Künstler. Nach dem traditionellen Zauberkasten und dem Besuch des Magischen Zirkels sei es nur noch eine Frage der Zeit gewesen, dass aus ihm ein Zauberkünstler und Entertainer wurde. Ein Künstler der ganz anderen Art ist Sternekoch Alois Zwislsberger. Der bereitete mit seinem Team und dem Koch Uli Koller von der Don-Bosco Schule das fantastische Fünf-Gänge-Menü zu. Mit viel Spaß und den besten natürlichen Zutaten gelingt es ihm stets, die Gäste aufs Neue zu bezaubern. Sein Zwischengang "Saiblingsfilet im Reisblatt gebraten auf Paprika-Ingwer-Kompott" war ein besonderer Gaumen- und Augenschmaus. Bevor es zum Hauptgang "Geschmorte Rinderbacke an Portwein-Jus mit Winterspargel und Kartoffelplätzchen" kam, holte sich der Zauberer seinen tosenden Applaus. Auch heuer wurden die Gäste wieder von den K-Kookies, von Schülern aus der K 8 und 9, bedient. Sie hatten auch zusammen mit ihren Lehrerinnen Inge Drasch und Daniela Hasbauer mit viel Mühe und Liebe die Aula in das Sternerestaurant der besonderen Art verwandelt.
Nach "Cheesecake mit weißer Himbeer-Praline, Bananen-Physalis-Salat mit Curryschaum Lavendel und Creme Brulee" dankte Karl Bischof allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne mit kleinen Geschenken. Die Kookies durften sich über einen Einkaufsgutschein in der Stadtgalerie freuen. Für das kommende Jahr kündigte der Rektor an, dass wieder im November das Magic Dinner stattfinde, dann aber am Samstag und am Sonntag. Karten können dazu schon ab jetzt im Schulbüro der Don Bosco K-Schule reserviert werden." (von Josef Heisl)

13.11.: Buddy von der Hundeschule "Doggyschool" begeistert K2

 

Die Neuhauser Hundschule "Doggy School" mit Steffi und Hund "Buddy" besuchen die Klasse K2. Die Schüler sind begeistert, weil Buddy "Männchen, Rollen, Dreh dich und Sitz" machen kann. Ohne Probleme findet der Hund die versteckten Leckerli. Gerne würde die K2 die Hundeschule besuchen...

12.11.: Impressionen vom fantastischen Magic Dinner 2018

 

Unsere Kookies sind die Stars des Abends...

 

 

 

 

 

10.11.: Das Magic Dinner 2018 verzaubert das zahlreiche Publikum

 

Das Magic Dinner 2018 ist seit Wochen ausverkauft. Der Münchner Zauberer Jörg Alexander und der Passauer Innsteg-Wirt Alois Zwislsberger begeistern das Publikum. Unsere Kookies werden mit minutenlangem Applaus für ihren tollen Service belohnt!

 

09.11.: Der heilige St. Martin wird in der Don Bosco-SVE gefeiert

 

Heute wird in der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) das Fest des St. Martin gefeiert. Nachdem die Geschichte erzählt und gesungen ist, wird sie von den Kindern gespielt. Gekonnt reitet Martin (gespielt von Matin) auf dem "Pferd", teilt seinen Mantel und deckt den Bettler (Jan) zu.

08.11.: Juanz Ruiz lehrt praxisnah über die Klicksonar-Technik

 

Der Amerikaner Juan Ruiz ist von Geburt an blind. Mit sogenannten Klicksonar-Technik (mehr Infos -hier klicken) erschließt er sich seine gesamte Umgebung. Diese besondere Echo-Ortung lehrt er unsere blinden Schüler Sarah und Quirin. In der heutigen Fortbildung "Anders sehen" erfährt das Don Bosco-Personal praxisnah über diese Technik.

07.11.: Klassenfoto in den luftigen Höhen des Bayerischen Waldes

 

Bei herrlichem Wetter besucht die Klasse K6 den Bayerischen Wald. In Neuschönau geht man auf den rollstuhlgerechten Baumwipfelpfad. Auf 8 bis 25 Meter über den Waldboden erleben die Schüler unberührte Natur in einzigartiger Perspektive...

06.11.: Schulhund Liesel hilft Thomas beim Schraubensuchen

 

Beim Montieren der Windräder vor dem Eingang der Don Bosco-Schule verliert Thomas eine Schraube. Gut, dass Schulhund Liesel mit ihrer Schnüffelnase beim Suchen hilft.

05.11.: Schulentwicklung stellt die Teamarbeit in den Mittelpunkt

 

Sonja Schwarzmann vertritt die Erzieherinnen im Schulentwicklungs-Team. Sie lädt alle Don Bosco-Mitarbeiter/innen zur Fortbildung am 23./24.11. in den Witikohof Bischofsreuth ein. Mit Herrn Kindermann soll die Teamarbeit weiter verbessert werden.

30.10.: In der alte Küche wird mit modernen Küchengeräten gekocht

 

Zwei Wochen mussten die Gruppen der Don Bosco-Schule ihr Mittagessen selbst zubereiten. Jetzt ist die Küche von Uli Koller wieder fertig. Mit schicken Öfen wird das Essen sicher noch leckerer...

26.10.: Kooperation mit Freudenhain beginnt wieder mit 5. Klassen

 

Seit über 15 Jahren besteht eine intensive Kooperation zwischen der Don Bosco-Schule und dem Auersperg-Gymnasium Freudenhain. Motor der langjährigen Freundschaft ist K-Botschafter Christian Schöttner. Heute besucht er die K5 mit seiner Klasse. In den nächsten zwei Jahren ist eine Vielzahl von Begegnungen mit gemeinsamen Unterricht geplant.

25.10.: Don Bosco-Mitarbeitervertretung hat eine neue Vorsitzende

 

Inge Drasch war viele Jahre Vorsitzende der Mitarbeitervertetung (MAV) der Don Bosco-Schule. Jetzt übergibt sie das wichtige Amt an Karolina Hirsch.

24.10.: Drei Jungs wollen Müllwächter für die Don Bosco-Schule sein

 

Lukas, Paul und nochmals Lukas sind sauer. Auf unserem Spielplatz haben sie Müll gesammelt. Sie können nicht vertehen, dass Menschen Plastik, Flaschen und vieles mehr einfach wegwerfen. Müll gehört in den Mülleimer! Sie haben tolle Ideen. Die drei Jungs werden zukünftig als "Müllwächter" arbeiten.

22.10.: Peter Seidl nimmt das Maß für die neuen Sportrollis

 

Bei der Tenniscarity in Großhesselohe vor einer Woche hat uns der Tennisclub zu acht neuen Sportrollis verholfen. Heute nimmt Peter Seidl die Maße der Rollstühle von Chris und Abdul. Die begabten Tennisspielen werden besonders leichtgängige Sportrollis bekommen.

18.10.: Die zweite Klasse lernt im Sachunterricht gerne über die Hunde

 

Frau Anzenberger ist Klassenleiterin de K2. Im Heimat- und Sachuntericht steht das Wissen über Hunde auf dem Lehrplan. Die Schüler sind schon richtige Experten und berichten motiviert über ihre Kenntnisse.

17.10.: 40-Jahre alte Küche wird mit neuen Geräten versehen

 

Küchenchef Uli Koller kocht jeden Schultag über 250 Essen. Die 40-Jahre alte Küche bekommt neue Küchengeräte.  Mindestens eine Woche wird nun in den Klassen gekocht. Wenn es nicht schmeckt, freut sich der Pizzaservice...

14.10.: Tennisclub Großhesselohe spendet acht neue Sport-Rollstühle

 

Der TC Großhesselohe ist ein Tennisverein im Münchner Süden. Zum zweiten Male veranstaltet der Verein ein großes Charity-Turnier. Dieses Jahr gehen die Spenden an Peter Seidls Rolli-Tennis der Don Bosco-Schule. Es werden über 7000 € gesammelt und Sponsor Ralf Büschl legt nochmals die gleiche Summe drauf!

 

13.10.: PNP berichtet über die K2 bei den Waldjugendspielen

 

Blätter und Bäume statt Stift und Stuhl. Das war am Donnerstag das Motto für die vier Klassen des Caritas Förderzentrums St. Severin. Einmal im Jahr werden auf dem für Rollstühle geeigneten Gelände des Waldpädagogischen Zentrums in Grubweg die Waldjugendspiele vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Passau-Rotthalmünster für Schüler der Förderschulen in Passau organisiert. Die Kinder durften mit ihren Betreuern den Wald und seine Bewohner näher kennenlernen. Nach dem fast zweistündigen Waldrundgang in Begleitung eines Försters wurde für die Schüler zum Abschluss noch ein Grillfest im Wald vorbereitet. Das Wetter an dem Tag war perfekt für einen Spaziergang durch den Wald. Die goldbraunen Blätter, der trockene Waldboden und der leichte Wind, der durch die Äste wehte, luden ein, sich genauer umzuschauen. Christian Bachmeir von der Forstverwaltung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten freute sich, den sehr interessierten Kindern die Zusammenhänge im Wald näherzubringen. "Es ist schön, wenn gerade junge Kollegen wie Herr Bachmeir das übernehmen, denn die Kinder verlieren so sofort die Scheu. Das ist immer ein herzliches Miteinander", freute sich Richard Parzefall von der bayerischen Forstverwaltung. Anhand mehrerer Stationen, darunter dem Tastspiel, dem Waldfrühstück, bei dem verschiedenen Waldfruchtmarmeladen probiert werden konnten, bis zum Sägespiel um die Wette konnten die Kinder so einiges über den Wald lernen und wurden für seine Flora und Fauna sensibilisiert.

An einer Station durften die Schüler dann einen umgefallenen Baumstamm näher untersuchen. "Da verstecken sich ja lauter Würmer drin" stellte Fabian aus der Klasse K2 sofort fest. Christian Bachmeir erklärte, warum gerade solche vermeintlich toten Bäume für ihre Umwelt so wichtig sind. "Diese Stämme bieten tausend verschiedenen Tieren ein Zuhause, deshalb müssen wir sie liegen lassen". Auf dem Weg zur nächsten Station liefen die Kinder an einem großen Pappaufsteller vorbei, darauf zu sehen ein Luchs. Viele erkannten das Tier, dass es aber in den heimischen Wäldern lebt, war den meisten nicht bewusst. Die Kinder fanden besonders den Spitznamen des Tieres lustig. "Wegen seiner Haare auf den Ohren wird der Luchs auch Pinselohr genannt", verriet Bachmeir. Beim nächsten Spiel dann war die Begeisterung besonders groß. Immer zwei Kinder durften unter Hilfestellung von Förster Christian Fischer einen Ast zersägen. Die Gruppe, die am schnellsten den Ast zertrennen konnte, gewann. "Gut, dass wir das Sägen in unserem Motorikkurs letzte Woche schon geübt haben", freute sich eine der Betreuerinnen. "Eins, zwei, drei los", schrie Benedikt voller Tatendrang. Nachdem alle Kinder an der Reihe waren, gab es am Ende der Waldwanderung für die Klassen noch die wohlverdiente Stärkung, es wurde gemeinsam gegrillt, gegessen und Limo getrunken. Besonders stolz waren die Kinder auf ihre Holzmedaillen, die sie vom Förster für ihre Ausdauer und Wissbegierde persönlich überreicht bekamen. "Wir freuen uns, die Waldjugendspiele für alle Schulklassen in Passau anbieten zu können. Das Gelände wird dafür auch noch weiter ausgebaut", sagte Richard Parzefall. Geplant sind unter anderem Pavillons für Bastelstunden an der Waldlichtung. "Dann können wir auch bei schlechtem Wetter im Wald sein", so Parzefall. (von Sarah Woipich)

11.10.: PNP berichtet über 1500 € Spende des Maristen-Gymnasiums

 

Fürstenzell. Die Abiturienten des Maristengymnasiums Fürstenzell hatten nach mehreren Aktionen 900 Euro übrig, die sie für einen guten Zweck spenden wollten. Als die Schulleitung das erfuhr, stockte sie die Summe auf 1500 Euro auf. Schulsprecher Leonhard Bischof, der an der K-Schule seines Vaters ein Praktikum gemacht hat, schlug vor, das Geld der Don Bosco K-Schule in Passau-Grubweg zu geben. Oberstudiendirektor Dr. Roland Feucht kam mit Leonhard Bischof in die K-Schule und lobte dort das Engagement seiner Schüler. Es gehe aber nicht nur um Geld, sondern das Gymnasium habe auch die Absicht, gemeinsame Projekte mit der K-Schule zu machen. Das löste dort bei den Kindern einen Freudensturm aus. Rektor Karl Bischof erklärte seinen Kindern, dass die Maristenschule ein Forschergymnasium sei. Er freue sich schon heute auf die Kooperation mit technischen Projekten, für die dann auch die Spende verwendet werden kann. Im Karussell wurde der Scheck symbolisch übergeben. − sl/Foto: Heisl

02.10.: SMV der Don Bosco-Schule wählt neue Schulsprecher

 

Selina Kern aus der Klasse K5 ist neue Schulsprecherin der Don Bosco-Schule. Lukas Kainzberger und Kilian Rüpl sind ihre Stellvertreter. Verbindungslehrerin Daniela Hasbauer ist stolz auf die aktiven Klassensprecher und eine engagierte SMV (Schülermitverantwortung)!

 

01.10.: Spendenlauf der Schülerunion bringt 780 € für Don Bosco

 

Letzte Woche veranstaltete die Schülerunion einen Spendenlauf. Schirmherr und K-Boschafter Gerhard Waschler übergibt mit den Veranstaltern und Sponsoren der ersten Klasse einen Scheck über 780 €.

30.09.: Mit dem elektrischen Rollstuhl auf dem Oktoberfest

 

Michael und Tobias sind ehemalige Schüler der Don Bosco-Schule. Jetzt sind sie in München an einer weiterführenden Schule bzw. in Ausbildung. Gemeinsam besuchen die Elektro-Rollstuhlfahrer bei traumhaftem Wetter das Oktoberfest. Die Freude ist groß, als sie ihre frühere Lehrerin Daniela Hasbauer treffen!

28.09.: Don Bosco-Kinder erhalten Gottes Segen zum Schulanfang

 

Pfarrer Franz Schollerer feiert mit allen Kindern und Jugendlichen der Don Bosco-Schule den Gottesdienst zum Schulanfang. Er segnet die Schulanfänger und auch die gesamte Don Bosco-Schulfamilie. Die Schüler der Abschlussklasse erzählen von ihren Spuren, die sie in der Schulzeit gelegt haben. Die Erstklassler geben ihre Fußabdrücke dazu. Auch sie werden in den nächsten Jahren ihre Spuren legen...

 

26.09.: Die Mädels der Klasse K5 fühlen sich in Grubweg pudelwohl

 

Die K5 ist wieder von der Salzweg nach Grubweg zurückgekehrt. Mit 17 Schüler sind die Klassenzimmer wie auch in den anderen Mittelschulklassen viel zu klein. Mit Differenzierungen, Lernschienen und Teilung des Fachunterrichts versucht die Don Bosco-Schule eine bestmögliche Förderung zu erreichen. Die Mädels fühlen sich jedenfalls pudelwohl...

24.09.: Waldkirchner Bürgermeister Pollak übernimmt Patenschaft

 

Heinz Pollak ist Bürgermeister der Stadt Waldkirchen. Er besucht die Don Bosco-Schule, da er aus Termingründen nicht am Sommerfest teilnehmen konnte. Immerhin wohnen sechs Don Bosco-Schüler in seiner Stadt. Herr Pollak übernimmt gerne die Patenschaft für Nicole.

22.09.: Schüler der K7/8 überraschen Frau Niklas bei der Hochzeit

 

Die Klasse K7/8 hat ihre Erzieherin bei ihrer Hochzeit überrascht. Die Schüler werfen sich in das Cateringoutfit und servieren feinste Canapees...

21.09.: Niedernburger Schüler spenden 250 € für Don Bosco-Schule

 

Heute hat die 6. Klasse von Niederburg Wandertag. Sie besuchen unsere Schule und bringen eine dicke Überraschung mit. Bei einem Pausenverkauf haben sie 250 € Gewinn gemacht. Sie überreichen den Scheck unserer Klasse K6. Nach einer Schulführung wandern sie an die Donau und fahren mit dem Kristallschiff.

20.09.: Piraten der SVE 2 erobern den Tittlinger See ...

 

Die SVE 2 nutzt das herrliche Sommerwetter aus und fährt an den Tittlinger See.  Ausgerüstet mit Schwimmwesten steigen sie in die kleinen Boote ein...

18.09.: Klasse K5/6 bietet Hot Dog und Smoothie in der Pause an

 

Der Pausenverkauf in der Don Bosco-Schule wird von Eltern und Schülern organisiert. Die Klasse K5/6 bietet den heiße Würstchen in der Semmel (Hot Dog) und gesunde Smoothies an...

13.09.: Klasse K6/7 wird im Orient-Cafe mit Leckereien verwöhnt

 

Anita Weinzierl-Moser ist Lehrerin für DaZ (Deutsch als Zweitsprache). Heute lädt sie die Klasse K 6/7 mit dem neuen Klassenleiter Johannes Merklinger in das Orient-Cafe ein. Es gibt Tee und jede Menge süße orientalische Leckereien.

12.09.: Klasse K7/8 freut sich über die Heirat ihres Klassenleiters

 

Philipp Kuchinke ist Klassenleiter der K7/8. In den Ferien hat er seine Christina geheiratet. Die Klasse K7/8 wünscht ihm nachträglich alles Liebe und Gute!

11.09.: Foto-Shooting und Hausaufgabe am ersten Schultag

 

Für 12 Kinder ist heute ein aufregender Tag. Sie gehen zum ersten Mal in die Schule. Die 12 Schulanfänger der Don Bosco-Schule werden herzlich begrüßt und zum Foto-Shooting gebeten. Nach dem Unterricht gibt es schon die erste Hausaufgabe...

10.09.: Don Bosco-Personal freut sich auf das Schuljahr 2018/19

 

Einen Tag vor dem Schulbeginn trifft sich die Don Bosco-Schule zur ersten Teamkonferenz. Das Personal von Schule, Heilpädagogischer Tagesstätte und Therapie freut sich sehr auf die Kinder und Jugendlichen!

08.09.: PNP berichtet im Bayernteil über das Inklusionsprojekt

 

Plattling. Die Rollstühle gleiten über die Laufbahn. Zum Start brauchen die Kinder in den Fortbewegungshilfen länger als ihre jungen Sportkollegen, die die Strecke auf zwei Beinen zurücklegen. Doch nach einigen Sekunden nehmen die Gefährte Geschwindigkeit auf, und der Wettbewerb ist fast ausgeglichen. Sport kennt keine Grenzen – unter diesem Motto und dem Slogan "Einsichten in andere Welten" haben sich gestern in Plattling jugendliche Leichtathleten aus ganz Niederbayern mit körperbehinderten Schülern der Don Bosco-Schule in Passau zum gemeinsamen Sporteln getroffen. Unterstützt wurde der Projekttag von der Stiftung unserer Zeitung. "Die Stiftung der PNP hat hier außerordentlich Gutes getan", sagt daher auch der Passauer Landtagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende der Niederbayerischen Leichtathleten, Gerhard Waschler, in seinem Grußwort. "Bayernweit war sowas in der Form noch nicht da", ist er überzeugt. "Ein wunderbares Miteinander""Es ist ein Projekt, bei dem junge Menschen sich Hand in Hand gemeinsam Herausforderungen stellen", freut sich auch die Stiftungsbeauftragte der Passauer Neuen Presse, Eva Maria Fuchs. Der Projekttag sei ein "wunderbares Miteinander von Mensch zu Mensch, bei dem man Barrieren überwindet". 50 aktive junge Leichtathleten aus 21 niederbayerischen Vereinen sind zum Trainingslager in Plattling gekommen, an diesem Freitag trainieren sie gemeinsam mit 10 Schülern der Passauer Don Bosco-Schule. Selin aus Pocking ist eine der Don-Bosco-Schülerinnen. 11 Jahre ist sie alt, seit etwa vier Jahren spielt sie Rollstuhl-Tennis. Es sei ein schöner Tag, "ja", sagt sie, vor allem der Wettlauf mit den anderen hat ihr gut gefallen. Auch der 13-jährige David sitzt im Rollstuhl, auch er spielt seit etwa zwei Jahren Tennis. "Ich find’s gut, dass es so einen Tag wie heute gibt", sagt er. Es mache Spaß, bejaht auch der 15-jährige Kilian. "Für unsere Kinder ist es großartig, gemeinsam Sport nicht nur zu machen, sondern zu erleben", sagt der Leiter der Don Bosco-Schule Passau, Karl Bischof. "Wann haben sie sonst schon mal die Gelegenheit, einen Speer oder einen Diskus in die Hand zu nehmen?" Auch ein Star ist mit dabei an diesem Tag: Peter Seidl, Deutscher Meister im Rollstuhl-Tennis, trainiert gemeinsam mit den Kindern. "Es ist ganz wichtig für die Inklusion, dass gesunde Kinder das auch mal sehen, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen", sagt er. Nach einem Motorradunfall vor Jahrzehnten sitzt Seidl im Rollstuhl, seit 27 Jahren, sagt er, spiele er nun schon Rollstuhl-Tennis.

Den Vormittag über trainieren die Jugendlichen so wie immer, am Nachmittag werden die Zeichen umgedreht. Dafür baut Schulleiter Bischof mit seinen Helfern mehrere Parcours auf. In Rollstühlen dürfen sich die jungen Leichtathleten an die Aufgabe wagen. "Interessant", findet der 15-jährige Markus aus Zeilarn (Landkreis Rottal-Inn) das. Und sagt: "Man ist schon arg abhängig von anderen, wenn man im Rollstuhl sitzt." Auch Simon, 14, aus Landshut ist mit dabei. "Ich finde es gut, dass die uns zugucken und wir ihnen", sagt er. Vor diesem Tag sei er nur einmal im Rollstuhl seiner Oma gesessen, erzählt Simon. "Das ist krass, was da alles verändert werden muss, damit man durchkommt", sagt er. "Anstrengend" findet Hannah, 15, aus Landshut das Rollstuhl-Fahren. "Aber es ist schon gut, dass wir mal sehen, wie die Sport machen – und sie uns zuschauen können." "Die Jugendlichen müssen aus ihrer Komfort-Zone.""Anfangs ist bei manchen sicher eine gewisse Hemmschwelle da, aber am Ende des Tages werden alle feststellen, dass Sport keine Grenzen kennt", sagt der Koordinator der Leichtathleten und der Veranstaltung, Andreas Schaub. "Die Jugendlichen müssen aus ihrer Komfort-Zone mal rauskommen und sehen, wie andere ihr Leben meistern." Der 14-jährige Mago aus Pfarrkirchen hat den Rollstuhl-Parcours mittlerweile hinter sich gebracht. "Schwierig zu lenken", stellt er fest. "Der kippt leicht, da muss man total aufpassen", stimmt ihm die 15-jährige Franzi aus Altenbuch (Kreis Dingolfing-Landau) zu. Ob das Projekt Wiederholung findet? "Wir wollen das auf alle Fälle fortsetzen, wenn wir das irgendwie hinkriegen", verspricht Waschler. Und Stiftungsbeauftragte Eva Maria Fuchs sagt: "Ich bin mir sicher, dass das weitergehen wird. Und wir von der Stiftung der PNP sind da sicher mit dabei." (Bericht: Karin Seibold - Foto: Thomas Jäger)

07.09.: Inklusive Einsichten in zwei verschiedenen Sportwelten

 

Die besten Leichtathleten im Alter von 13 bis 16 Jahren werden in den sogenannten E-Kader berufen. Die niederbayerischen Sportler treffen sich zum Trainingslager in Plattling. Heute darf die Don Bosco-Schule mit den jungen Sprintern und Speerwerfern "trainieren". Mit Begeisterung spielen sie anschließend mit Peter Seidl Tennis oder fahren mit dem Rollstuhl über Hindernisse. Es sind gelungene Einsichten in zwei verschiedene Sportwelten.

 

 

03.08.: Don Bosco-Piraten feiern das Ende der Ferien-Erlebnistage

 

Bei den heißen Temperaturen bleiben die Don Bosco-Piraten der Schulvorbereitenden Einrichtung lieber im Haus. Am letzten Tag der Ferien-Erlebnistage wird die Piratenausrüstung nochmals verschönert. Denn in den nächsten fünf Wochen findet das Piratenleben in der Familie statt...

01.08.: Raiffeisenbank spendet Don Bosco 2000 € für Spielgeräte

 

Ludwig Pongratz ist Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank i. Südl. Bayerischee Wald. An seinem vorletzten Arbeitstag besucht er die Don Bosco-Schule mit einem Scheck über 2000 €. Die Bank hat den Betrag aufgestockt, der bei einem Golfturnier erspielt worden ist.

31.07.: PNP-Bericht "Verabschiedung mit Gottesdienst und Walzer"

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Eine Abschlussfeier mit Musik und Tanz, davor aber einen Gottesdienst, das hatten sich die Abschluss-Schüler des Caritas Förderzentrums Don Bosco für ihren Verabschiedung gewünscht.
Eltern, Verwandte, Freunde und Mitarbeiter der Don Bosco Schule, die in Passau Grubweg vorwiegend körperlich beeinträchtigte Jugendliche unterrichtet, waren zum Gottesdienst in der Kirche Passau-St. Korona gekommen. Betreuer, Lehrer und Eltern übernahmen unter Leitung von Christina Sommer Gesang und Musik, Religionslehrer Hans Anetsberger die liturgische Gestaltung. Schöne Erinnerungen an eine gemeinsame Zeit; mit ihnen hatte Klassenleiter Sebastian Wolf alle Gäste begrüßt, sie sollten im Zentrum des Gottesdienstes stehen: In ihren Beiträgen zeigten die Schüler, welche Erinnerungen sie an ihre "Don Bosco Zeit" mitnehmen: Zusammenhalt, Freundschaft, Spaß und Wertschätzung.
So konnte Schulleiter Karl Bischof dann seinen Schülern das Entlasszeugnis überreichen. "Ihr seid Edelsteine, ihr seid stark" gab er allen gemeinsam mit auf den Weg und nahm sich die Zeit, die positive Entwicklung jedes Schülers noch einmal zusammenzufassen. Oftmals war die Don Bosco-Schule eine Anlaufstelle, die für die Eltern bei der Suche nach einem passenden Förderort mit großen Hoffnungen verbunden war, erinnerte Bischof. Dass sich diese Hoffnungen erfüllten, indem alle Schüler einen Abschluss erreicht hatten, mache ihn sehr stolz.
Insgesamt entlässt die Don Bosco Schule zum Ende des Schuljahres fünfzehn Schüler, davon alleine fünf Schüler mit dem qualifizierenden Abschluss der Mittelschule. Differenzierter Unterricht in kleinen Gruppen, individuelles Lernen, Angebote aus Therapie und Erlebnispädagogik und viel, viel Zeit für jeden Einzelnen sind die Schlüssel der Don Bosco Schule bei der Förderung ihrer besonderen Schüler. So öffnete auch die angeschlossene Heilpädagogische Tagesstätte extra in den Ferien für zusätzliche Lernzeit. Auch die inklusive Zusammenarbeit mit der Partnerklasse an der Mittelschule St. Nikola, mit der sich die Schüler auch zum Schulabschluss getroffen hatten, trug ihren Teil bei.
Das selbstgesteckte Ziel der Don Bosco Schule ist, nicht nur einen Abschuss zu ermöglichen, sondern auch für die Zeit nach der Schule eine Perspektive zu bieten. Dazu hatten zwei Mitarbeiter des hauseigenen Fachdienst "Job Chance K" die Schüler bei Praktika und der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz unterstützt. So kann ein Großteil der Schüler eine Ausbildung am ersten Arbeitsmarkt beginnen. Mit dieser Perspektive konnte dann ruhigen Gewissens bis nachts gefeiert werden.

30.07.: Herrliches Wetter am ersten Don Bosco-Ferientag

 

Den ersten Ferientag verbringen über 40 Don Bosco-Schüler in der Schule. Aber es gibt natürlich keinen Unterricht mehr. Die Heilpädagogische Tagesstätte bietet den Kindern und Jugendlichen eine Vielzahl von Erlebnissen. Die Grundschüler fahren in den Wildpark Ortenburg. Vor allem die Wildschweine haben es ihnen angetan...

27.07.: Mit Gottesdienst und Zeugnis in die verdienten Ferien

 

Pfarrer Franz Schollerer feiert mit der Don Bosco-Schule den Abschlussgottesdienst. Anschießend werden die Jahreszeugnisse verteilt. Die Klasse K1A zeigt stolz ihre gute Noten...

26.07.: Wunderbare Jugendliche verlassen die Don Bosco-Schule

 

Mit einem berührenden Gottesdienst in der Kiche St. Korona beginnt die Abschlussfeier der K9. Religionslehrer Hans Anetsberger hat mit den Schülern die Texte vorbereitet. Nach der feierlichen Zeugnisübergabe wird im Waldschlössl ein Wiener Opernball gefeiert...

 

 

 

 

25.07.: Wasserschaden und Dultbesuch bei SE-Schlusskonferenz

 

Die letzte Konferenz des Schuljahres wird vom Schulentwicklungsteam organisiert. Jede Klasse "berichtet" über wichtige Ereignisse des vergangenen Jahres. Der Wasserschaden in der Klasse K1a aber auch der Dultbesuch der SVE 1 werden szenisch und kulinarisch aufbereitet...

 

23.07.: Schüler bauen Holzzaun für einen sicheren Spielplatz

 

Werklehrer Freddy Riedleder baut mit der Klasse K8 einen neuen Zaun an der Straße zur Don Bosco-Schule. Er ist aus Holz und soll den Spielplatz und Pausenhof noch sicherer machen.

20.07.: Eltern und Kinder besuchen die Grundschule Salzweg

 

Die Klasse K2 besucht zusammen mit den Eltern die Räume der Grundschule Salzweg. Im neuen Schuljahr werden sie hier unterrichtet. Die Kinder sind vom Pausenhof mit Dinos und dem "Trojanischen Pferd" begeistert.

19.07.: Begeisterte Besucher des Theaters spenden 500 Euro

 

Das Theater "Reise in eine fantastische Welt" hat das Publikum beim Sommerfest berührt. Eine Familie ist so begeistert, dass sie spontan 500 Euro spendet. Theaterleiterin Claudia Braumandl und Schauspielerin Katja Rahm freuen sich sehr und werden wieder ein traumhaftes Theater inszenieren!

16.07.: Eine leidenschaftliche Lehrerin feiert ihren runden Geburtstag

 

Julia Bogner ist in SVE und Grundschulstufe als Heilpädagogische Förderlehrerin eingesetzt. Am Wochenende feiert die kreative und beliebte Lehrkraft ihren 30. Geburtstag. Wir wünschen herzlichen Glückwunsch!

13.07.: Kulinarische Engel laden zum letzten Pausenverkauf

 

Elisabeth Plank-Jorge und Anette Maier sind Engel des Pausenverkaufs am Freitag. Heute zaubern sie zum letzten Mal in diesem Jahr ihre kulinarischen einmaligen Pausensnacks: Gemüse- und Obstspieße, Antipasti auf Vollkornbrot, Käsebrötchen und natürlich die Leberkassemmel für den Schulleiter... Für das neue Schuljahr werden dringend Helfer aus der Elternschaft gesucht!

11.07.: Blindenbund spendiert Braille-Drucker für unsere Schüler

 

In der Don Bosco-Schule werden zwei blinde Kinder unterrichtet. Sarah und Quirin ertasten ihren neuen Braille-Drucker. Jetzt können Texte eingescannt und in Blindenschrift gedruckt werden. Nachdem  Krankenkasse und Regierung die Finanzierung des speziellen Druckers abgelehnt haben, übernimmt der Blindenbund die Kosten.

10.07.: PNP berichtet über Sommerfest "Feuerschau und Theater"

 

"Die Don Bosco K-Schule in Grubweg ist eine große Familie. Das wurde deutlich, als die Verantwortlichen zum Sommerfest einluden und rund 600 Gäste kamen. Angehörige der Kinder, Sponsoren, Helfer, lokale und regionale Politiker, sie alle zeigten sich der Schule und ihren Schülern verbunden. Beim Sommerfest gab es deshalb wieder kaum ein freies Plätzchen und das bis in die späten Abendstunden, als noch die phantastische Feuershow des Zirkus "Ozelloni" aus Obernzell auf dem Programm stand.
"Unser Sommerfest ist ideal für Kinder mit und ohne Handikap und zudem ist es auch ein Familienfest", stellte ein zufriedener Rektor Karl Bischof fest und dankte dem Förderverein, der mit den vielen Helfern verantwortlich zeichnete. Der quirlige Schulleiter war selbst an allen Brennpunkten zu finden, machte den Conferencier und begrüßte jeden Ehrengast persönlich. Darunter waren OB Jürgen Dupper, der mit mehreren Stadträten gekommen war, MdL Dr. Gerhard Waschler, die Bezirksräte Cornelia Wasner-Sommer und Josef Heisl jun., Diözesan-Finanzdirektor Dr. Josef Sonnleitner, 3. Bürgermeisterin Erika Träger sowie die weiteren Botschafter der Schule Peter Seidl und Christian Schöttner.
Der Tag war natürlich ein Spielfest für die Kinder, die sich an den Spielmöglichkeiten, den Kettcars, der Hüpfburg, dem Karussell, der Torwand, dem Kinderschminken oder der Eisenbahn nach "Santa Fe" eifrig betätigten. Die 1. Klasse zeigte die Vogelhochzeit, Bogenschießen wurde begeistert ausprobiert und Stelzengeher waren unterwegs, die den Ehrengästen je eine Rose überreichten. Die Älteren genossen derweil Bratwürste, Pizza, Kaffee und Kuchen. Als Besonderheit wurde ein arabisches Cafe mit arabischen Spezialitäten eingerichtet, weil sich auch die 11 Flüchtlingskinder wie zu Hause fühlen sollten.
Alle hatten sich auch auf den vorgesehenen Besuch von Barbara Engleder gefreut. Die Olympiasiegerin im Schießen musste aber absagen. Sie schickte jedoch ihre Goldmedaille, die sich jeder ansehen konnte und mit der man sich am Selfie-Automaten zur Erinnerung ablichten konnte.
Doch eines der Highlights boten die kleinen Künstler aus der K-Schule selbst. Sie spielten das Theaterstück "Eine Reise in eine phantastische Welt", in dem sie auch einige Musical-Ohrwürmer zum Besten gaben. Gesungen haben die Schüler von der 1. bis zur 9. Klasse, begleitet wurden sie von einer Live-Band. Requisiten und Kostüme wurden selbst hergestellt.
Bis zum Einbruch der Dunkelheit dauerte das bunte Treiben, das mit einer Feuershow des Zirkus "Ozelloni" einen begeisternden Höhepunkt feierte. Die 23 Mitwirkenden erhielten immer wieder rauschenden Beifall auf offener Szene, als sie mit ihren Feuerrädern und brennenden Keulen vor den Augen von immer noch fast 300 Gästen über den Rasen huschten. Anschließend zog Karl Bischof Bilanz. "Es war wieder ein wunderschöner Tag der Begegnung der Familien, der behinderten und gesunden Kinder sowie der Gäste mit dem Personal meiner Schule", meinte der Rektor, der den Tag über in viele leuchtende Kinderaugen schauen konnte. Der Aufwand der Schule und der ehrenamtlichen Helfer habe sich wieder einmal voll ausgezahlt. (von Josef Heisl)

08.07.: Die schönsten Fotos vom sagenhaften Sommerfst 2018

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Die K 1a eröffnen das Sommerfest mit ihrem Lied von der Vogelhochzeit. Die Stelzengänger schenken den Ehrengäste eine Rose. Die Band der St.Severin-Schule "Vollmondwalzer" bringt Schwung ins Publikum. Selin zeigt stolz die Goldmedaille von Babara Engleder. Noch mehr Fotos gibt es hier (klicken).

[Keine Beschreibung eingegeben]

[Keine Beschreibung eingegeben] 

[Keine Beschreibung eingegeben] 

07.07.: Das Sommerfest 2018 begeistert über 600 Besucher

Die Don Bosco-Schule darf zu ihrem Sommerfest viele Ehrengäste begrüßen. Das Theater von Claudia Braumandl berührt die das Publikum. Die Feuershow des Circus Ozelloni fesselt die Zuschauer!

 

 

06.07.: Die Kinder-Eisenbahn für das Sommerfest ist aufgebaut

 

Alle freuen sich auf das morgige Sommerfest. Das Wetter wird super und alle Attraktionen sind aufgebaut. Die Kleinen werden die Eisenbahn wieder rund um die Uhr belagern. Olympiasiegerin Barbara Engleder, Oberbürgermeister Jürgen Dupper und viele Ehrengäste haben zugesagt. Los gehts um 16 Uhr. Das Theater beginnt um 20 Uhr und mit einer sensationellen Feuerschau des Circus Ozelloni wird das Fest beendet.

05.07.: Passauer Autofirma Röhr spendiert roten Audiflitzer

 

Unsere Kinder in der SVE 1 sind begeisterte Autofahrer. Sie lieben die Marke Audi. Die Passauer Audiniederlassung Röhr hat einen roten Bobbycarflitzer gespendet. Jan, Matin und Stella freuen sich sehr!

04.07.: Junge Spitzensportler laden Don Bosco zum Sportevent ein

 

Die besten Leichtathleten in Niederbayern treffen sich am Ende der Ferien zum Trainingslager in Plattling. Am Freitag, den 7. September laden sie die Don Bosco-Schule zu einem gemeinsamen Sportevent ein. Am Vormittag können wir Sprint, Kugelstoßen, Hochsprung des E-Kaders hautnah erleben. Anschließend dürfen wir unsere Sportwelt zeigen. Eingeladen sind alle Sportler oder alle, die gerne beim Sport zusehen.

30.06.: Inklusiver Paddel-Wettkampf an der herrlichen Ilz

 

Seit über einem Jahr paddeln Kinder der Don Bosco-Schule im Kanuverein des TV Passau. Im Winter üben sie im Hallenbad an der Schule und im Sommer paddeln sie an der herrlichen Ilz. Heute ist der erste Wettkampf geplant. Übungsleiterin Dagmar Otten erklärt Paul den Kurs. Lillie will mit Vollgas eine Bestzeit erreichen.

 

 

29.06.: K1a besucht beim Wandertag den Zoo in Schmiding

 

Die Klasse K1a fährt in unser Nachbarland Österreich. Dort besucht sie den Zoo Schmiding in der Nähe von Wels. Vor der Gorillafigur stellen sie sich zum Gruppenbild.

28.06.: Kreatives Planen und Gestalten mit der Modelliermasse FIMO

 

Im Kunstunterricht der K7 wird mit der Modelliermasse FIMO gearbeitet. Nicole und Anna bauen einen Reitplatz mit wunderschönen "FIMO-Pferden". David fertigt eine Abenteuerkulisse mit den Comic-Held "Hulk" an.

 

27.06.: Tolle Stimmung beim "Public Viewing" bis kurz vor Schluss...

 

Schüler, Eltern und Personal der Don Bosco-Schule unterstützen weltmeisterlich die deutsche Mannschaft. Auch Caritasdirektor Michael Endres drückt beim "Public Viewing" in der Aula die Daumen. Leider verliert Deutschland gegen Südkorea 2:0 in der Nachspielzeit...

26.06.: Don Bosco-Schüler beim Mittelschul-Quali in Deutsch

 

Nach Englisch gestern wird heute in ganz Bayern die Qualiprüfung im Fach Deutsch durchgeführt. Die Don Bosco-Schüler mit ihrem Klassenleiter Sebastian Wolf sind gut vorbereitet. Morgen müssen sie die Matheprüfung bearbeiten. Wir drücken den Qualischülern fest die Daumen...

25.06.: "Public Viewing" beim Spiel am Mittwoch gegen Südkorea

 

Am Mittwoch spielt die deutsche Mannschaft um den Einzug ins Achtelfinale. Gegen Südkorea muss ein Sieg her. Anpfiff ist um 16 Uhr. Die Don Bosco-Schüler könnten das Spiel nicht anschauen, da sie zu dieser Zeit mit dem Bus auf dem Heimweg sind. Deshalb wird für die Fußballfans eine Großleinwand aufgestellt. Die Eltern, die auch mitschauen dürfen, müssen ihre Kinder aber um 18 Uhr abholen!

22.06.: Abschlussklasse bereitet sich auf schriftlichen Quali vor...

 

Nächste Woche stehen die schwierigen schriftlichen Quali-Prüfungen an. In ganz Bayern müssen die Mittelschüler die gleichen Fragen beantworten. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren: Während die einen gelassen sind, müssen andere noch richtig büffeln...

 

20.06.: K8/9 genießt herrliches Sommerwetter in Oberaudorf

 

Die Klasse K8/9 genießt herrliches Wetter im Schullandheim in Oberaudorf. Der wunderschöne Lügsteinsee lädt zum Baden ein. Dort gibt es eine Viking-Freestyle-Schanze, eine Riesenrutsche und natürlich Platz für ein Klassen-Arschbombe...

18.06.: Die Rolli-Kinder in Salzweg wünschen sich ein Karussell

 

In den Partnerklassen in Salzweg werden sechs Rollstuhlkinder unterrichtet. Viele Spielmöglichkeiten aber haben sie nicht. Gerne hätten sie ein Rollstuhlkarussell wie in der Grubweger Schule. Da geht täglich die Post ab...

16.06.: Franziska und Alex haben den besten Arbeitsplatz der Welt

 

Alex und Franziska arbeiten in den Wolfersteiner Werkstätten in Freyung. Alex kontrolliert BMW-Teile. Es dürfen keine Fehler gemacht werden. Franziska arbeitet mit ihrer Kollegin in der neuen wunderschönen Näherei. Beide haben den "besten Arbeitsplatz der Welt" gefunden, weil sie eine wertvolle Arbeit mit vielen Freunden gefunden haben.

 

15.06.: Die Kinder der SVE 2 besuchen die Passauer "Oide Dult"

 

In Passau findet eine Dult wie in früheren Jahren statt. Unsere SVE 2 besucht heute die "Oide Dult". Der nostalgische Pemperlprater begeistert die Kinder besonders.

14.06.: Schulentwicklung will Eltern bei Förderung beteiligen

 

Ohne die Eltern gäbe es die Don Bosco-Schule nicht. Aus Elternarbeit soll eine Erziehungspartnerschaft entstehen. Wie kann man Elternmitwirkung bei der Förderplanung verbessern? Wie reagiert man, wenn sich Eltern nicht beteiligen?

13.06.: K 9 wartet cool auf die schriftlichen Quali-Prüfungen

 

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse haben ihre praktischen Prüfungen absolviert. Jetzt warten die theoretischen Prüfungen. Vor allem der Quali in Mathe, Deutsch und Englisch ist in ganz Bayern gleich. Isiah, Vanessa, Theresa und Corinna scheinen coll zu bleiben...

12.06.: Don Bosco-Schule freut sich über die zweite DaZ-Fachkraft

 

Karolina Hirsch arbeitet gerne mit den Kindern aus Syrien und Afghanistan. Mit viel Aufwand bildet sie sich am Göthe-Institut zur DaZ-Lehrkraft fort. Die Don Bosco-Schule ist sehr stolz, dass sie die Prüfung mit Auszeichnung bestanden hat!

08.06.: Aaron verabschiedet eine tolle und engagierte Studentin

 

Daniela Murr will in der wissenschaftlichen Forschung arbeiten. Da ihr Auslandsstudium erst im Juni beginnt, will sie einen sozialen Bereich kennenlernen. Ohne finanzielle Motivation, nur aus Interesse bewirbt sie sich an der Don Bosco-Schule. Sie findet sofort den "Draht" zu den Jugendlichen. Sie begleitet musikalisch die Theatergruppe und unterstützt die Stelzengänger. Aaron übergibt der tollen Praktikantin eine Don Bosco-Tasse.

07.06.: Fernsehteam von TRP 1 dreht an der Don Bosco-Schule

 

Das Fernsehteam von Tele-Regional dreht heute in der Don Bosco-Schule. In einem Fernsehspot von ca. einer halber Minute soll die Arbeit der Caritas "Nahe am Menschen" gezeigt werden. Obwohl für unsere Schule nur ein paar Sekunden Sendezeit geplant ist, wird über eine Stunde gedreht. Frau Bogner mit dem Team der Konduktiven Förderung zeigen wie Unterricht in Mathematik in enger Verzahnung von Schule und Therapie abläuft.

 

06.06.: Quali-Prüfung in Hauswirtschaft bietet südlichen Flair

 

Vanessa, Theresa und Felix legen heute den Quali in Hauswirtschaft ab. Es gibt spanische Tapas, Putenfleisch nach italienischer Art und einen Smoothie aus südländischen Früchten. Deshalb zeigt auch der Tischschmuck pure Uraubsfreude. Die Hauswirtschaftslehrkräfte Andrea Haselböck und Daniela Hasbauer sowie Klassenlehrer Sebastian Wolf scheinen zufrieden zu sein...

04.06.: Herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag

 

Daniela Hasbauer unterrichtet viele Fächer in der Mittelschule der Don Bosco-Schule. Ihre Kunstprojekte und ihre Arbeit in der Konduktiven Förderung begeistern Schüler und Eltern. In den Ferien hat sie ihren 40. Geburtstag gefeiert. Wir wünschen alles Gute!

25.05.: Don Bosco-Schule wird in den Ferien zum Indianerlager

 

Die Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) werden zu strahlenden Indianer... 

24.05.: Tolle Stimmung beim Ausflug mit dem Passauer Kristallschiff


In der Ferienwoche wird das Kristallschiff zum Ausflugsziel. Die Schüler bejubeln die Fahrt...

 

23.05.: Don Bosco-Schüler genießen Sonnenschein und Rodelbahn


Bei herrlichem Wetter geht es auf die Sommer-Rodelbahn...

22.05.: Ausflüge und Quali-Training in den Ferien


In dieser Woche findet das Ferienprogramm der Heilpädagogischen Tagesstätte statt. 40 Kinder und Jugendliche der Don Bosco-Schule können ohne Schulstress die Pfingstferien mit zahlreichen Aktionen und ausflügen genießen. Nur die Schüler der Abschlussklasse K9 bereiten sich fast nur auf den Quali vor... 

 

18.05.: Hunde-Rettungsstaffel beeindrucken die Don Bosco-Schüler

 

Die Don Bosco-Klassen in der Grundschule Salzweg bekommen Besuch von der Hunde-Rettungsstaffel. Die Vierbeiner gehorchen aus Wort und begeistern die Schüler...

 

17.05.: Im Wildwasser der Salzach zeigt die Klasse K6/7 ihr Können

 

Die K 6/7 befindet sich im Schullandheim in Österreich. Sie gehen Klettern, Paddeln im Wildwasser oder suchen Goldstücke...

16.05.: Grubweger Grundschüler lernen Paddeln mit Kajak

 

Die Grundschule Grubweg verbringt ihre Sporttage auf dem Spielgelände der Don Bosco-Schule. Zwei Klassen dürfen im Schwimmbad unter Anleitung von Dagmar Otten das Paddeln in den Kajaks ausprobieren.

14.05.: Theater und "Wörterpopcorn"  im Deutschunterricht

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Die Klasse K3/4 ist in der Grundschule Salzweg beheimatet. Im Deutschunterricht lernen die Schüler über Nomen und Verben. Klassenleiter Daniel Hohm hat ein kleines Theater und "Wörterpopcorn" mitgebracht. So macht der Deutschunterricht großen Spaß... 

09.05.: Brieftaubenzüchter spenden 1000 Euro für den neuen Galileo

 

Mario Allmannsberger ist Brieftaubenzüchter. Seine Tauben fliegen fast in ganz Deutschland umher. Sein Verband unterstützt zudem soziale Projekte. Für den fast 14000 Euro teuren medizinischen Gallieo gibt der Reginalverband der Brieftaubenzüchter 652 Bayerischer Wald 1000 Euro! Vielen herzlichen Dank.

08.05.: Die K9 bereitet sich intensiv auf Quali bzw. Abschluss vor

 

Für die Abschlußklasse K9 beginnen in einigen Wochen die großen
Prüfungen. Die Vorbereitungen sind natürlich in vollem Gange: Durch
individuelles Lernen festigen die Schüler ihr Wissen, die Experten zu
den einzelnen Themen geben ihr Wissen dann an ihre Mitschüler weiter.
Jetzt heißt es: Lesen, Erklären, Zuhören, Merken, und vor allem
Durchhalten....

06.05.: Wer hilft bei der Wohnungssuche von Mahmouds Familie?

 

Mahmoud war bis letztes Jahr an der Don Bosco-Schule. Mit seiner Familie wohnt der fleißige Schüler nun in Landshut. Gerne würde er wieder nach Passau ziehen. Er sucht eine barrierefreie Wohnung, da auch sein Bruder im Rollstuhl sitzt. Wer helfen kann, soll sich im Büro (Tel. 0851-4936820 oder per Mail) melden.

05.05.: Volles Haus beim "Live"-Unterricht am Tag der offenen Tür

 

Am heutigen Tag der offenen Tür dürfen Eltern und interessierte Personen den Unterricht in der Schule bzw. die Angebote von Heilpädagogischer Tagesstätte und Therapie hautnah miterleben. Beim großen Rahmenprogramm ging es beim Klettern hoch hinaus...

 

04.05.: Auch in der Grundschule Salzweg wird Förderung gezeigt

 

Die Klassen K3/4 und K4/5 zeigen ihren Unterricht in der Grundschule Salzweg. Sarah, Franziska und ihre Mitschüler der K3/4 werden Gedichte in der Elfchenmethode schreiben und vortragen. In der K4/5 bietet Einblick in den HSU-Unterricht "Die Erde". Anschließend zeigt die Tagesstätte ihre Höhepunkte des Schullebens im Theaterraum bzw. in einer Fotoshow...

03.05.: Programm zum Tag der offenen Tür am 5.5. steht online

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Der Elternbeirat sorgt am Tag der offenen Tür wieder für das leibliche Wohl. Vielen Dank an die Eltern für die vielen Kaffee- und Kuchenspenden. Wir könnten sogar noch mehr brauchen, weil wir an selben Tag ein Catering im Oberhaus haben. Einfach zwei Kuchen backen und am Samstag mitnehmen... Das Programm für Samstag steht (hier klicken) online!

02.05.: Spannender "Live"- Unterricht beim Tag der offenen Tür

 

Am Samstag, den 5. Mai findet von 10 bis 13 Uhr der Tag der offenen Tür der Don Bosco-Schule und Heilpädagogischer Tagesstätte statt. Eingeladen sind Eltern, Familien und Freunde. Besucher können hautnah die Förderung und den Unterricht ihrer Kinder erleben. Maxi wird im SI-Raum spannende Piratengeschichten erzählen und Yannick ein Gedicht von Göthe vorstellen...

 

01.05.: Klasse K4 fährt ins Schullandheim in die Großstadt

 

Die Klasse K4 fuhren eine Woche in die Bayerische Hauptstadt München. Auf dem Olympiagelände stellen sie sich zum Gruppenbild. Tierpark, Deutsches Museum und noch vieles mehr wurden besucht.

30.04.: Siegfried Straubinger spendet 3000 Euro für den neuen Galileo

 

Siegfried Straubinger von der Passauer Steuerberatungsgesellschaft ASWR Straubinger & Fuchs besucht heute die Don Bosco-Schule. Er nimmt sich viel Zeit und ist beeindruckt, "mit welcher Fröhlichkeit, Herzlichkeit und positiven Lebenseinstellung an der Don Bosco-Schule umgegangen wird." Er stockt seine Spende auf sagenhafte 3000 € auf. Das Geld soll für die Finanzierung des neuen Galileo verwendet werden. Fabian zeigt, wie das teuere Gerät auch Schülern im elektrischen Rollstuhl helfen kann.

27.04.: Don Bosco-Schüler zeigen eigenes barrierefreies Mühlespiel

 

Die Arnstorfer Firma Lindner ruft alle Schularten zu einem Wettbewerb auf. Das beste Werkstück soll ausgezeichnet werden. Werklehrer Freddy Riedleder mit Fabian, Mario und Yannik stellt ein barrierfreies Mühlespiel vor. Fabian kann mit dem Joystick seines Rollis die selbstgetöpferten Mühlesteine in die richtige Position stellen. Die Jury ist zwar begeistert, aber zu einem Spitzenplatz reicht es leider nicht...

26.04.: Don Bosco-Kookies catern den Festakt der Stadtfeuerwehr

 

Die Stadtfeuerwehr Passau feiert im Rathaussaal ihren 125. Geburtstag. Der Vorsitzende Andres Wimmer beauftragt die Don Bosco-Kookies für das Catering. Selda, Theresa und Felix fertigen mit dem Team von Uli Koller über 400 Canapees an. Beim Festakt am Abend zeigen die Don Bosco-Schüler ihr Können...

 

25.04.: Firmlinge aus Dommelstadl besuchen die Don Bosco-Schule

 

Die Firmlinge aus Dommelstadl besuchen mit Diakon Stefan Zauner die Don Bosco-Schule. Sie üben das Fahren im Rollstuhl, spielen mit den Kindern der K5/6 Menschenmemorie und Rollstuhl-Basketball.

23.04.: "Konzert inklusive!" im Passauer Jugendzentrum Zeughaus

 

Das Jugendzentrum Zeughaus veranstaltet gemeinsam mit der Lebenshilfe Passau und der Don Bosco Schule Passau im Rahmen des Projekts „Stufenlos“ das „Konzert inklusive!“ am Freitag, 27.04.2018 um 20.00 Uhr, im Jugendzentrum Zeughaus. Die Münchener Band „Impala Ray“ wird gemeinsam mit der Passauer Band „Michael Ammon“ den Abend gestalten. Seit neun Jahren treffen sich Menschen mit und ohne Behinderung im Jugendzentrum Zeughaus. Hier werden gemeinsam Freizeitaktivitäten gestaltet, Begegnungen ermöglicht und, wenn erforderlich, Assistenz gegeben. Um den Inklusionsgedanken weiter in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken wurde das Projekt „Stufenlos“ geschaffen, das mit dem „Konzert inklusive!“ als besonderes Musikereignis für alle Menschen, gefeiert werden soll. Die Münchner Band „Impala Ray“ hat sich hierfür angekündigt. Die Songs der Münchner verbinden kalifornisches Surfgefühl mit bayerischer Provinzliebe. Unterstützt werden sie dabei von der Passauer Formation Michael Ammon, die sich urbanem Rock mit klassischen PopElementen verschrieben haben. Karten können im Vorverkauf für 5,00 € im Jugendzentrum Zeughaus, bei der Lebenshilfe Passau und in der Don Bosco Schule erworben werden. An der Abendkasse können die Karten für 8,00 € gekauft werden.

 

20.04.: Don Bosco-Tennisjungs drücken Peter Seidl fest die Daumen

 

In Büchlberg finden dieses Wochenende in der Tennishalle Büchlberg die 17. Büchlberg Open im Rollstuhltennis statt, ein internationales ITF Future Weltranglistenturnier. 24 Spieler aus ganz Europa kämpfen um 3000 Dollar Preisgeld, Pokale und den Bayerischen Löwen, den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für den Sieger im Herren-Einzel. Als Schirmherr fungiert wieder MdL Erwin Huber, der am Sonntag die Siegerehrung vornehmen wird. Am Start ist auch Lokalmatador Peter Seidl, der das Turnier bereits fünfmal im Einzel gewann und im letzten Jahr im Doppel mit seinem Partner Martin Legner erst im Finale an den Italienern Culea/Tratter scheiterte. Das Turnier beginnt am Donnerstag, 19.04.18, ab 13 Uhr mit der Vorrunde und den Achtelfinals, am Freitag und Samstag jeweils ab 10 Uhr. Am Finalsonntag findet ab 11 Uhr das Herren-Einzel und ab 13 Uhr das Herren Doppel statt, anschließend ist die Siegerehrung. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

19.04.: Stelzengänger trainieren erstmals auf unserem Spielplatz

 

Unsere Stelzengänger wagen die ersten Schritte unter freiem Himmel. Auf der Bühne unseres Spielplatzes bereiten sich Nicole, Tim, David, Jason und Niklas auf das Gehen im Gelände vor.

18.04.: Maxis "große" Familie sammelt 350 Euro beim Rosttag

 

Maxi besucht die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) der Don Bosco-Schule. Seine "große" Familie hilft gerne bei unseren Veranstaltungen. Im Heimatort haben sie ein "Kunst-Rosttag" durchgeführt und sagenhafte 350 € gesammelt. Vielen herzlichen Dank!

16.04.: Hutthurmer Fußballjugend sammelt 150 € für Don Bosco

 

Die Fußballer der Hutthurmer C- und B-Jugend haben für die Don Bosco-Schule 150€ gesammelt. Das Geld wird persönlich an die K9 mit ihrer Erzieherin Christina Sommer übergeben.

13.04.: Video zur Cold-Water-Challenge steht auf Facebook

 

Anna Radtke hat das Video von Cold-Water-Challenge auf unsere Facebook-Seite (hier klicken) gestellt. Unser Elternbeirat, die C-Jugend der DJK Vornbach und das Zeughaus Passau sind nominiert. Sie haben eine Woche Zeit für die eigene Challenge, ansonsten erhalten wir eine Brotzeit...

12.04.: Don Bosco-Schule meistert supertoll die Cold-Water-Challenge

 

Die Klasse K5/6 stellt sich heute der Cold-Water-Challenge. Im Passauer Klostergarten gehen sie in das kalte Wasser des Springbrunnens. Anna Radtke und Tom Tigges nehmen die Aktion professionell auf und stellen die Aufnahme auf unsere Facebookseite. Anschließend stärken sich die "Sieger" mit italienischem Eis. Nominiert wird die C-Jugend des DJK Vornbach, der Passauer Jugendtreff Zeughaus und unser Elternbeirat...

 

10.04.: Auch die Teilschule und unsere UK-Gruppen müssen umziehen

 

Im Raum der Teilschule ist das Wasser wie beim Duschen von der Decke gelaufen. Heute werden die Trocknungsgeräte für drei Wochen aufgestellt. Deshalb muss auch die Teilschule und die UK-Gruppen in Räume der St. Severin-Schule ziehen.

06.04.: Das "neue" Klassenzimmer der Klasse K1A ist eingerichtet

 

Die fleißigen Damen der K1A haben zusammen mit unseren Hausmeistern das "neue" Klassenzimmer für ihre Schüler eingerichtet. Voraussichtlich bis Pfingsten sind sie neben unserer SVE 2 untergebracht.

05.04.: Kosten und Ursachen des Wasserschadens werden untersucht

 

Sachverständige von Versicherung und Firmen treffen sich an der Don Bosco-Schule. Wie hoch ist der Schaden? Wie lange können die betroffenen Räume nicht betreten werden? Die Ursache könnte ein verrostetes Wasserrohr sein. Der Unterricht jedenfalls kann nach den Osterferien in anderen Räumen stattfinden!

01.04.: Die Don Bosco-Schüler wünschen ein frohes Osterfest

 

Jakob, Maxim, Felix, Matthias, Valentin und Korbinian aus der K2 zeigen stolz ihre selbstgebastelte Osterkerze. Die Don Bosco-Schule wünscht frohe und friedliche Ostern 2018!

31.03.: Vilshofener ESC nominiert Don Bosco und spendet 250€

 

Der ESC Vilshofener Wölfe haben heute ihre Cold Water Challenge gemacht (siehe Video - hier klicken).  Sie haben nicht nur die Don Bosco-Schule nominiert, sondern auch eine Spende von 250 € und 20 Freikarten für die Schüler ins Nest gelegt. Jetzt haben wir eine Woche Zeit, selbst ins kalte Wasser zu steigen...

29.03.: Wir gratulieren unserer Reinigungskraft zum 60. Geburtstag

 

In den Osterferien müssen unsere Reinigungsdamen zum Großputz. Gott sei Dank. So konnte der Rohrbruch relativ schnell entdeckt werden. Einen Grund zum Feiern gibt es auch: Frau Ranzinger feierte kürzlich ihren 60. Geburtstag. Wir gratulieren und wünschen alles Gute und vor allem Gesundheit!

28.03.: Christina freut sich über die Mp3-Funktion auf ihrem Talker

 

Unsere Drillinge sind in den Osterferien in Kassel. Während Steffi und Katja an einer Stottertherapie teilnehmen, besucht Christina die Firma Prentke Romich in der Zentrale. Die Mitarbeiter Petra und Karl-Heinz sind sehr nett und führen durch die Firma. Sie aktivieren die Mp3-Funktion auf dem Talker. Ob Christina nun zur Disco-Queen wird?

26.03.: Wasserschaden im Eingangsbereich der Don Bosco-Schule

 

Als die Reinigungsdamen um 6 Uhr in die Arbeit kommen, läuft das Wasser wie beim Duschen von oben in unseren Teilschulraum. In  der darübergelegen Klasse K1A ist eine Wasserleitung durchgerostet. Der Schaden ist groß. Gut, dass Osterferien sind...

23.03.: Nach dem Gottesdienst geht es in die Osterferien...

 

Pfarrer Franz Schollerer zelebriert heute einen wunderschönen Gottesdienst. Die Ostergeschichte wird von den "großen" Schülerinnen erzählt und von der Klasse K1A eindrucksvoll gespielt bzw. begleitet.

 

21.03.: SVE-Kinder suchen mit ihren Eltern versteckte Ostereier

 

In der SVE 2 sind die Eltern zur Ostereisuche eingeladen. Frau Steinhoff hat mit ihrem Team und den Kindern schöne Ostereinester gestaltet. Sie sind natürlich mit Leckereien gefüllt...

20.03.: Klassensprecher arbeiten bei unserer Facebook-Seite mit

 

Unsere Verwaltungskraft Anna Radtke hat seit einigen Wochen die Don Bosco-Schule bei Facebook (hier klicken) online gestellt.  Heute bittet sie die Schul- und Klassensprecher um ganz persönliche Beiträge zur Gestaltung der Seite.

18.03.: Elternbeirat verkauft beim Truckerfest Kaffee und Kuchen

 

Auch dieses Jahr darf unser Elternbeirat wieder beim großen Truckerfest der Passauer Firma Paul den Kaffee- und Kuchenverkauf übernehmen. Vielen Dank an die Eltern und die Pfarrei Dommelstadl für die zahlreichen Kuchenspenden!

17./18..03.: Fortbildung: Gemeinsam für Unterstützte Kommunikation

 

Cordula Birngruber und Kathleen Geißler aus München sind Fachreferentinnen der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation. An diesem Wochenende bieten sie den Einführungskurs UK an, in dem Haltungen und Grundlagen für die Kommunikationsförderung vermittelt werden. Neben dem Schulpersonal nehmen Mitarbeiter von Förderstätten, Werkstätten, Wohnheimen und  der Frühförderung teil.

16.03.: Unsere Don Bosco-Schüler genießen ihre neue Stelzengröße

 

David genießt die neue Höhe. Mit den selbstgemachten Stelzen ist er größer wie ein Basketballspieler. Schnell und sicher läuft er durch die Turnhalle. Praktikantin Daniela Murr gibt ihm die notwendige Sicherheit. Die Don Bosco-Stelzengänger haben das Laufen schnell gelernt. Spätestens beim Sommerfest am 7. Juli werden sie ihr Können zeigen...

13.03.: Inklusiver Schüleraustausch beim gleichen Unterrichtsthema

 

Die Partnerklassen der Mittelschulen tauschen heute zum 2. Mal in diesem Jahr einen der Teil der Schüler: Während die Don Bosco-Schüler an der Mittelschule St. Nikola unterrichtet werden, begrüßt Klassenleiter Sebastian Wolf die Nikola-Schüler in seiner Klasse. Im gemeinsamen Unterricht sind die Themen abgestimmt und werden zeitgleich im Unterricht behandelt.

10.03.: Anna Schaffelhuber holt Gold bei den Paralympics in Südkorea

 

Anna Schaffelhuber holt heute ihre erste Goldmedaillie und die Don Bosco-Schule ist mit dabei. Lehrer Christian Kaiser begleitet die Sportlerin in Südkorea und hält unser Plakat vor den Fernsehsendern hoch. Wir drücken Anna die Daumen, dass weitere Medaillie folgen...

09.03.: Unsere ehemaligen Schüler fühlen sich wohl im ICP München

 

Die Schulleiter der K-Schulen aus ganz Bayern treffen sich im ICP München. Die Adaption des neuen Lehrplan Plus, Therapieimmanenz im Unterricht und die zukünftige Versorgung mit Studienreferendaren werden erörtert. Beim Durchgang durch das ICP trifft Herr Bischof auf viele ehemalige Schüler. Johannes freut sich und will am Sommerfest am 7. Juli dabei sein...

07.03.: In der SVE-Teilschule bereitet man sich auf die Schule vor

 

In der Teilschule lernen die Kinder unserer SVE wie in einer Schule. Lesen, Schreiben und Rechnen steht auf dem Stundenplan. So kann der Schulstart im September gut gelingen...

06.03.: Die Mädchen der Don Bosco-Schule stehen auf Werkunterricht

 

Selina geht gerne in den Werkunterricht. Sie bedient gekonnt alle Maschinen. Beim Bohren muss das Loch genau in der Mitte liegen. Kein Problem für begabte Handwerkerin...

05.03.: Inklusiver Unterricht zu den Themen Prüfung und Ausbildung

 

Die 9. Klasse aus St. Nikola besucht ihre Partnerklasse K9 an der Don Bosco-Schule. Nach Warm-up und einer Schulhausführung wird gemeinsam gefrühstückt. Danach beginnt der inklusive Unterricht mit den Klassenleitern Thomas Krispin (MS St. Nikola) und Sebastian Wolf Don Bosco-Schule) zu den Themen Abschluss und Ausbildung. Nicht nur die Ergebnisse der Gruppenarbeiten zeigen: Wünsche, Hoffnungen, Sorgen und Ideen sind bei allen Schülern diesselben. Der nächste gemeinsame Unterricht kann kommen...

02./03.03.: Schulentwicklungstage stellen Eltern in den Mittelpunkt

 

Diese Jahr beschäftigen sich die Mitarbeiter der Don Bosco-Schule in ihren Schulentwicklungstagen mit Elternarbeit. Susanne Schmid moderiert die zwei Tage im Witikohof in Bischofsreuth.

28.02.: Der Helfer in schwierigen Situationen feiert 50. Geburtstag

 

Unsere Fachkraft für Autismus und Krisenintervention Sascha Müller feiert heute seinen 50. Geburtstag! Konrektorin Gabi Waldbauer, Tagesstättenleiter Martin Hobelsberger sowie die ganze Don Bosco-Familie gratulieren recht herzlich!!!

27.02.: Salzweger Grundschüler paddeln in unserem Hallenbad

 

In der Salzweger Grundschule sind zwei Klassen der Don Bosco-Schule beheimatet. Wir dürfen an allen Veranstaltungen und Projekten der Regelschule teilhaben. Heute paddeln die Schüler der 3. Klassen in unserem Hallenbad mit Abteilungsleiter Hans Frait und Übungsleiterin der inklusiven Wasserkraftkinder Dagmar Otten erstmals im Kajak...

22.02.: Das große Taubenhaus aus Holz ist fast schon fertig

 

Vanessa und Felix zeigen stolz das große Taubenhaus. Seit einigen Wochen arbeiten die Schüler mit Werklehrer Freddy Riedleder an diesem Holzbau. Es wird bald auf dem Anwesen einer Mitarbeiterin stehen.

14.02.: Ein toller Praktikant muss nun selbst wieder in die Schule

 

Moritz Tabor besucht die Montessori-Fachoberschule in Passau. Seit Anfang des Jahres absolviert er ein Prakitikum in der K2. Mit seinem tollen Einsatz begeistert er Jakob, Korbinian und Matthias. Nun muss er selbst wieder die Schulbank drücken.

12.02.: Die Chefin der Schülerbeförderung feiert 30. Geburtstag!

 

Fast jeden Tag gibt es bei den Fahrten der Don-Bosco-Schüler zwischen Elternhaus und Schule viel zu tun. Unsere Schulsekretärin Sabrina Rosenberger organisiert und kontrolliert den Busdienst. Die Chefin der Schülerbeförderung wurde letzte Woche 30 Jahre alt. Wir gratulieren recht herzlich!

09.02.: Die Klasse K3 verabschiedet ihre Frau Meisetschläger

 

Die Klasse K3 in Salzweg verabschiedet ihre Frau Meisetschläger  mit vielen Geschenken und Wünschen. Die Erzieherin wird an ihrem Heimatort die Leitung des Kindergarten übernehmen.

08.02.: Am unsinnigen Donnerstag fetzt die Don Bosco-Schule los...

 

An der Don Bosco-Schule sind am unsingen Donnerstg die verrückten Mädls los. Die Niki-Barbie verzaubert unsere Rahm-Sisters. Beim bunten Faschingstreiben in der Aula versucht die leitende Polizistin einen Batman einzufangen. Sie hat keine Chance...

 

05.02.: "Mister Bodyguard" feiert heute seinen 30. Geburtstag

 

Er ist über zwei Meter groß und würde sich als Leibwächter für wichtige Personen eignen. Als Heilerziehungspfleger ist er bei uns als Schulbegleiter beschäftigt. Heute wird Mister Bodyguard 30 Jahre jung. Unsere Damen von der MAV gratulieren ihm sehr herzlich.

03.02.: Prävention und Deeskalitation bei bei Schülern mit Autismus

 

Herr Lietzke vom Mainzer Team-Autismus erläutert in der Fortbildung das 5-Phasen-Modell zur Prävention und Deeskalitation bei Schülern mit autistischer Diagnose. Praxisnah und gewinnbringend werden Maßnahmen für Unterricht und HPT durchleuchtet.

02.02.: Das Stelzen-Projekt beginnt mit ersten Gehversuchen...

 

Gerhard Bruckner startet heute mit den Don Bosco-Schülern ein "Stelzen-Projekt". Nachdem die Wanderschuhe an die Stezen befestigt sind, beginnen die ersten Gehversuche in der Turnhalle...

01.02.: Abdul will zu den nächsten paralympischen Spielen

 

Abdul kommt aus Aleppo. Schnee kennt er nur aus Erzählungen. Die Schneemassen in Mitterfirmiansreuth beeindrucken ihn sehr. Zum ersten Male nimmt er am Bi- und Monoskikurs teil. Schon am zweiten Tag kann er mit nur wenig Hilfe den Hang runter kurven. Ob er bei den nächsten Paralymics teilnehmen kann?

31.01.: Am Don Bosco-Gedenktag wird gebetet und jongliert...

 

Zusammen mit Pfarrer Franz Schollerer feiert die Schulfamilie den Gedenktag von unserem Namenspatron Don Bosco. Wir beten, singen, pfeifen und jonglieren miteinander. Sein Leitspruch "Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen" wird für alle spürbar...

 

30.01.: Don Bosco-Schüler beim Bi- und Monoskikurs in Mittendorf


Seit Sonntag sind unsere Bi- und Monoskifahrer unterwegs. Sie übernachten im schönen barrierefreien Witikohof in Bischofreuth. Auf der Skipiste "Alpe" in Mitterfirmannsreuth fahren sie unter Anleitung des Skilehrers Christian Strahberger die Piste hinunter. Chris ist zum ersten Male dabei und begeistert!

 

 

27.01.: Don Bosco-Schüler erleben sensationelles Spiel in Allianz-Arena

 

Das Spiel war spannend. Schon nach 10 Minuten liegt der FC Bayern gegen Hoffenheim mit 0:2 zurück. Dann drehen die Bayern-Spieler richtig auf und gewinnen 5:2. Simon, Anna und Lukas und ihre Begleitungen erleben ein sensationelles Spiel.

26.01.: Inklusive Berufsfindung mit der Mittelschule St. Nikola

 

Die Don Bosco-Schule hat seit Jahren eine inklusive Partnerschaft mit der Passauer Mittelschule St. Nikola. Auch am Berufsinformationstag in St. Nikola sind die Don Bosco-Schüler mit dabei: Betriebe informieren über ihre Angebote und Ausbildungen. Die Schüler knüpfen Kontakte zu den Betrieben. Praktika werden ausgemacht.

25.01.: Abdul zeigt Kunststücke mit seinem neuen Rollstuhl

 

Abdul kommt aus Syrien. Bei einem Bombenangriff hat er seine Gehfähigkeit verloren. In der Don Bosco-Schule lernt er Deutsch. In allen Fächern kann er sich verbessern. Heute hat er endlich einen eigenen Rollstuhl bekommen. Stolz zeigt er erste Kunststücke...

24.01.: Das Lernen mit dem iPad ist für die SVE ein Kinderspiel

 

Früh übt sich, wenn man mit den neuen Medien umgehen will. Die Jungs der SVE 2 lieben Lernspiele am iPad. Gemeinsam suchen sie nach den richtigen Antworten...

23.01.: Am Geiersberg macht das Schlitten fahren viel Spaß

 

Noch gibt es genug Schnee zum Schlitten fahren. Die K1a fährt dazu auf den Geiersberg. Zwei Stunden rodeln sie den Berg hinunter und genießen den vielen Schnee. Im Anschluss stärkt man sich mit Pommes im Wirtshaus.

22.01.: Vollblut-Pädagogin feiert ihren 40. Geburtstag!!!

 

Kaum zu glauben, dass diese Lehrerin schon 40 Jahre alt wird. Ihr Name wird natürlich nicht verraten. Sie arbeitet bei den ganz kleinen Don Bosco-Kinder und gibt ihnen die Unterstützung zum nächsten Entwicklungsschritt. Wir gratulieren der vielseitigen Vollblut-Pädagogin sehr herzlich!

18.01.: Feste knöchelhoche Schuhe für das Stelzenprojekt gesucht

 

Im Januar startet das Stelzenprojekt mit Gerhard Bruckner von Theater Eigenart. Unser Werklehrer hat dazu mit den Schülern die Holzstelzen gebaut. Projektleiterin Daniela Hasbauer benötigt feste knöchelhohe Schuhe in den Größen 38 bis 45.

17.01.: Schulentwicklung will externe Kommunikation verbessern

 

Das Team der Don-Bosco-Schulentwicklung lädt zur Konferenz "externe Kommunikation" ein. Es gibt eine Vielzahl an Kooperationspartnern. Die Kommunikation mit ihnen soll kompetent und zielführend gelingen. In den nächsten Wochen sollen dazu wichtige Hilfen erarbeitet werden.

16.01.: BMW-Leebmann hilft der Job-Chance K mit einem Gran Tourer

 

Gregor Leebmann ist Filialleiter der Leebmann Gruppe in Hauzenberg. Seit Jahren unterstützt er unsere Job-Chance K. Mit seinen Autos fahren unsere Schüler zu den Praktika. Zusammen mit unserem Förderverein wird uns für die nächsten zwei Jahre ein BMW Gran Tourer gesponsert. Das tolle Auto kann problemlos einen Rollstuhl mitführen und bietet Platz für sieben Personen. Berufsfinder Steffi Wagner und Roland Schneider freuen sich auf die nächsten Fahrten.

15.01.: Michael Buchheit bleibt Vorsitzender des Fördervereins

 

In der heutigen Mitgliederversammlung des Förderverein der Don Bosco-Schule wird Michael Buchheit wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt. In der Vorstandschaft engagieren sich Dr. Gerhard Hagen (Schriftführer), Stefan Kristl (Kassier), Karl Bischof (2. Vorsitzender), die Beisitzenden Anette Weber, Gudrun Bloch, Sabine Bücher, Reinhold Fesl und Erich Gerner. Elternbeiratsvorsitzende Anette Maier und HPT-Leiter Martin Hobelsberger vervollständigen die Vorstandschaft. Alban Westenberger unterstützt als juristischer Beistand den Verein. Verabschiedet wird Heike Ennser-Köppl.

14.01.: Pausenhof der Don Bosco-Schule wird saniert und erweitert

 

Der Pausenhof ist für die vielen Kinder und Jugendliche schon seit der Holzbeschattung zu klein. Zudem ist der beliebte Sandkasten und die "Schalbennest-Schaukel" defekt. Deshalb wird der Pausenhofbereich erweitert und saniert. Die Pause findet deshalb in den nächsten zwei Wochen am Schuleingang zum Spielplatz statt.

13.01.: Gute Nachricht beim Neujahrsempfang für das Fahrpersonal

 

Jedes Jahr laden Don Bosco und St.Severin zum Neujahrsempfang für die Busfahrer und ihre Begleitungen. Der Malteser Hilfsdient nimmt seit vielen Jahren die verantwortungsvolle Aufgabe des Schülertransportes wahr. Herr Müller erläutert nochmals die "goldenen Regeln" im Umgang mit unseren Schülern. Bei Kaffee, Kuchen und Butterbrezen können viele Fragen miteinander besprochen werden.

12.01.: PNP-Bericht "Finanzamts-Mitarbeiter spenden für Don Bosco"

[Keine Beschreibung eingegeben] 

2500 Euro haben die Mitarbeiter des Finanzamts Passau auf ihrer Weihnachtsfeier für die Don-Bosco-Schule, die einstige K-Schule in Grubweg, gesammelt. Finanzamtschefin Hildegard Küspert (Mitte), die noch 500 Euro draufgelegt hatte, und Personalratsvorsitzender Reinhard Wallner (2.v.r.) überreichten den Scheck im Beisein der Kinder an Schulleiter Karl Bischof. Das Geld findet für Spiel und Therapie Verwendung, die vom Staat nicht übernommen werden, zum Beispiel in der Schulvorbereitenden Einrichtung. Ein Teil der Spende fließt in eine Playstation für Schüler mit Muskelerkrankung, die keine andere Möglichkeit haben, ihre Aggressionen auszuleben. Auch ein Rollstuhlkarussell für Schüler der Don-Bosco-Schulklassen, die an der inklusiven Grund- und Mittelschule Salzweg unterrichtet werden, sowie Spielmaterialien für blinde Kinder oder individuelle Hilfen für junge Autisten werden finanziert. Bischof berichtete über weitere Herausforderungen für die Schule, zum Beispiel aufgrund der "übervollen Klassen". Während der bayerische Durchschnitt zehn Schüler je Förderschulklasse beträgt, lernten in Grubweg in den höheren Jahrgangsstufen bis zu 16 Kinder in einer Klasse. "Wir bräuchten zwei Klassen mehr", sagte Bischof. "Es fehlt an Raum."

11.01.: Mutiger Emil erklimmt in der Physiotherapie den Riesenball

 

Emil besucht seit diesem Schuljahr die Schulvorbereitende Einrichtung SVE 2. Mutig klettert er mit Physiotherapeut Christian Hertel auf einen riesengroßen Gymnastikball!

10.01.: Finanzamt Passau sammelt 2500 Euro für Don Bosco-Schule

 

Die Leiterin des Passauer Finanzamtes Hildegard Küspert und ihr Personalratsvorsitzender Reinhard Wallner übergeben bei ihrem heutigen Besuch einen Scheck über 2500 Euro. Bei der Weihnachtsfeier haben die Mitarbeiter des Finanzamtes Passau für unsere Einrichtung gespendet. Die Kinder der SVE freuen sich auf viele schöne Spiel- und Therapiesachen.

09.01.: Konduktive Förderung hat hohen Stellenwert in Don Bosco

 

Auch im neuem Jahr 2018 ist die Konduktive Förderung eine wichtige Säule der Arbeit in der Don Bosco-Schule. Nach den Ferien müssen die Kinder ersten und zweiten Klasse an den genauen Bewegungsmustern arbeiten...

 06.01.: PNP-Bericht über Benefizaktion für unsere Lara

 Trotz des schweren Schicksals durch die Erkrankung von Lara (im Rollstuhl) hält die Familie List mit Bastian, Mutter Heike und Vater Florian fest zusammen und lässt sich nicht entmutigen. Auf dem Foto fehlt Tochter Hannah, die krankheitsbedingt das Bett hüten musste. − Foto: Schauer

Der Stammtisch "d’Rudertinger Buam" um seinen Präse Johannes Zittelsperger hat sich zwar das "gmüatliche Zamsitzn" auf seine Fahne geschrieben, vergisst aber auch Menschen nicht, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Sie veranstalten jedes Jahr am 6. Januar in Ruderting (Landkreis Passau) das "Neujahrs-Sonnwend-Anglühen", dessen Reinerlös immer bedürftigen Familien zugute kommt: Dieses Jahr wird die Familie List aus der Carossastraße in Sandbach bedacht. Mama Heike (45) und Papa Florian (33) List leben mit ihren Kindern Hannah (17), Bastian (7) und Lara (3) in einem bescheidenen Eigenheim in Ratzing, zwischen Seestetten und Sandbach gelegen. Als Lara gesund zur Welt kam, schien das Glück der Familie vollkommen, was sich aber von einem Tag auf den anderen rapide änderte: Im Alter von fünf Wochen erkrankte Lara plötzlich an einer generalisierten Epilepsie, deren Genese selbst für die erfahrenen Kinderärzte in der Kinderklinik Passau unklar ist. Erst nach etlichen Klinikaufenthalten, unter anderem in einer Spezialklinik in Rosenheim, konnte sie medikamentös so eingestellt werden, dass die Epilepsieanfälle einigermaßen unterdrückt werden.

03.01.: Ehemaliger Hausmeister Karel Merbs (72) gestorben

 

Unser lieber ehemaliger Hausmeister Karel Merbs (hier mit unserem Koch Uli Koch an seinem 70. Geburtstag) ist am Neujahrstag im Alter von 72 Jahren in Augsburg verstorben. Er war von 1986 bis zum Juni letzten Jahres bei uns beschäftigt. Am kommenden Freitag um 11 Uhr findet in der Grubweger Friedhofskapelle seine Beerdigung statt.

31.12.: Unser Silvestertip: "Dinner for one" einmal anders...

 

Unsere Theaterspieler Mario und Yannick haben einen besonderen Tip für den Silvesterabend: Der Kultfilm "Dinner for one" wurde von Aktion Mensch für Menschen mit Behinderung umgeschrieben... (hier klicken)

28.12.: Elias wünscht allen viel Gesundheit im neuen Jahr

 

Elias geht gerne in die SVE 2. Vor Weihnachten hat es in seiner Gruppe aber vor allem in seiner Familie immer wieder Erkrankungen gegeben. Ein Tasse mit gesundem Tee und Zubehör sollen helfen...

25.12.: Die Don Bosco-Schule wünscht wunderschöne Weihnachten!

 

Die Don Bosco-Schule wünscht den vielen Besuchern auf unserer Homepage ein wunderschönes, gesegnetes und erlebnisreiches Weihnachten! Auf dem Foto ist unsere neue riesengroße Krippenlandschaft zu sehen, die in der Adventszeit in der Aula aufgebaut war.

23.12.: Don Bosco-Schule verabschiedet eine tolle SVE-Gruppenleiterin

 

Schweren Herzens verlässt die Gruppenleitung der SVE 2 Nina Herzensberger die Don Bosco-Schule. Sie wird von allen Schülern und dem Personal mit großem Beifall verabschiedet.

22.12.: Don Bosco geht mit der Geschichte vom Trommler in die Ferien

 

Mit einem Gottesdienst, der von Pfarrer Franz Schollerer zelebriert und von den Schüler gestaltet ist, geht die Don Bosco-Schule in die Weihnachtsferien. Die Geschichte vom Trommler, der ein Geschenk für das Jesuskind sucht, wird von der Klasse K5/6 gekonnt gespielt.

 

21.12.: Gemeinsames Singen mit dem Gymnasium Freudenhain

 

Das Auersperg-Gymnasium Freudenhain hat die K4/5 und K5/6 zum gemeinsamen adventlichen Singen eingeladen. Musiklehrerin Claudia Seibold und Klassenlehrer Christion Schöttner gestalten mit ihren Liedern und Geschichten einen lebendigen Vormittag.

20.12.: Matin malt ein Bild für den Grubweger Helferverein "mia für di"

 

Jedes Jahr unterstützt der Grubweger Verein "mia für di"  behinderte und benachteiligte Familien. Vier Familien der Don Bosco-Schule wird durch diese Hilfe das Weihnachtsfest verschönert!

19.12.: Klasse K9 besucht das Tollwood-Winterfestival in München

 

Unsere Abschlussklasse K9 kennt die Christkindlmärkte der Umgebung. Deshalb besuchen sie heute einen besonderen Weihnachtsmarkt in München. Beim Tollwood-Winterfestival gibt es schräge Geschenke, deftige Schmankerl aus aller Welt und Livemusik im "Hexenkessel"...

18.12.: Don Bosco-Schüler lernen auf großen Stelzen zu gehen

 

Gerhard Bruckner vom Theater Eigenart wird im neuen Jahr einigen Schülern das Gehen und Arbeiten auf Stelzen lernen. Werkmeister Freddy Riedleder hat dazu zehn Stelzen aus Holz mit seinen Schülern gefertigt. Vielen Dank an den Elternbeirat und dem Zirkus Ozzeloni für die Unterstützung!

16.12.: Don Bosco-Schule ehrt Jubiliare bei Weihnachtsfeier

 

In der Weihnachtsfeier des Personals der Don Bosco-Schule werden jedes Jahr alte aber auch junge Jubiliare mit einer Blume geehrt. Im Landgasthof Müller in Ruderting begrüßen die Organisatoren Kathrin Haselböck und Nadja Eierschmalz das Personal. Julia Bogner, Julia Steinhoff und Petra Brandstetter bieten stimmungsvolle bayerische Lieder und Geschichten zur "staaden Zeit"...

 

15.12.: Raiffeisenbank unterstützt Don Bosco-Schule mit 2000 Euro

 

Die Vorstände der Raiffeisenbank Südl. Bayerischer Wald Josef Eberle, Ludwig Pongratz und Christian Stocker besuchen die Don Bosco-Schule. Sie haben für unsere Schule und für die Lebenshilfe Passau jeweils einen Scheck für sagenhafte 2000 € dabei. Die K5/6 bedankt sich mit dem Lied "füreinander da sein"...

14.12.: Don Bosco-Kookies catern die Weihnachtsfeier des Bistums

 

Auch dieses Jahr dürfen 14 hochmotivierte Don Bosco-Kookies die Weihnachtsfeier des Bistums catern. Bischof Stefan Oster bedankt sich persönlich bei allen Schülern. Unser Koch Uli Koller bietet leckere Kürbiskern- und Gulaschsuppe, Kanapees mit Lachs, feinem Braten oder bestem Käse sowie frische Nürberger Bratwürstel vom Grill an. Der perfekte und charmante Service unserer Kookies begeistert über 300 Festgäste!

13.12.: Herrlicher Sonnerschein beim Wandern mit den Schneeschuhen

 

Gegen Mittag bricht die K7 zum Wandern mit Schneeschuhen auf. Am Hochficht verschwindet schnell der Nebel und die Sportler genießen die herrliche Schneelandschaft im Sonnenschein.

12.12.: Die Fußballer der Don Bosco-Schule sind wieder Hallenmeister!

 

Bei den Bayerischen Meisterschaften der K-Schulen im Hallenfußball konnten wegen der schlechten Witterung viele Mannschaften nicht anreisen. Das Endspiel bestreiten die Papst-Benedikt-Schule aus Straubing und die Don Bosco-Kicker. In der 2. Halbzeit drehen die Passauer groß auf und gewinnen mit 6:0! Der Präsident vom Bayern-Fanclub "miasanmia" Andi Öller überreicht den stolzen Siegern die Pokale.

11.12.: Leiter der Tagesstätte bedankt sich für die vielen Wünsche

 

Der Leiter der Heilpädagogischen Tagesstätte Don Bosco ist im Krankenhaus. Er bedankt sich für die vielen Genesungswünsche und hofft, nächste Woche wieder da zu sein.

10.12.: Impressionen vom Don Bosco-Nikolauseinzug 2017

 

Die Bläsergruppe aus Aicha sorgte für weihnachtliche Stimmung. Die einzelnen Gruppen und Klassen boten selbstgemachte Kunstwerke feil. Die Pfarrjugend aus Dommelstadl übergab ihren Fühlpfad.

 

 

08.12.: Der Heilige Nikolaus zieht mit Engeln und Bläser ein...

 

Der Heilige Nikolaus zieht heute in die Don Bosco-Schule ein. Leider kann er wegen des schlechten Wetters nicht mit der Kutsche kommen. Er geht zu Fuß und wird von drei wunderschönen Engeln begleitet. Die Don Bosco-Kinder singen ein Lied für ihn. Umrahmt wird der Nikolauseinzug stimmungsvoll von der Bläsergruppe Aicha.

 

07.12.: Caritasvorstände gratulieren zum 25. Dienstjubiläum

 

Petra Brandstetter arbeitet seit 25 Jahren in der Don Bosco-Schule. Seit 25 Jahren kommt die Kinderpflegerin mit einem Lachen in die Einrichtung. Ihre Liebe und Kompetenz hat hunderte Kinder zum nächsten Entwicklungssprung verholfen. Die Caritasvorstände Michael Endres und Konrad Niederländer danken der Jubilarin im Beisein des stolzen Schulleiter für ihr großes Engagement.

06.12.: Der Heilige Nikolaus besucht die Kinder der Don Bosco-Schule

 

Am 6. Dezember besucht der Heilige Nikolaus die Klassen der Don Bosco-Schule. Leise und gespannt hören die Kinder der SVE 2 den Worten zu. Sie freuen sich über das Lob und die kleinen Geschenke.

05.12.: Wunderschönes Kripperl begeistert Schulhündin Liesl

 

Die Don Bosco-Schule besitzt wieder ein wunderschönes rollstuhlgerechtes Kripperl. Vielen Dank an Nadja Eierschmalz, die in stundenlanger Arbeit dieses Kunstwerk gestaltet hat. Die Schulhündin Liesl interessiert sich vor allem für das Moos und die Schafe...

04.12.: Picknick am Reiterhof für die Freunde unserer Drillinge

 

Steffi, Katja und Christina sind Drillinge. Sie besuchen die K8/9 der Don Bosco-Schule. Sie haben Tiere sehr gerne. Ihre Leidenschaft für Pferde können sie mit Freunden aus der Schule teilen. Der Reiterhof Schönerting lädt zum Picknick mit Kutschenfahrt, Reiten und noch vieles mehr...

01.12.: Schnupperkind Julian will an der Don Bosco-Schule lernen

 

Julian geht in die 3. Klasse in einer Grundschule im Landkreis. Als Inklusionskind ist er dort sozial akzeptiert, aber beim Lernen hinkt er immer weiter hinterher. Zusammen mit seinen Eltern und seiner Lehrerin entscheidet er sich für Schnuppertage an der Don Bosco-Schule. Er fühlt sich sofort in der Klasse wohl und will auch zukünftig dort lernen...

29.11.: Läuferkarten für Bayernspiele gegen Hannover und Köln

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Wieder stellt uns der FC Bayern-Fanclub "Miasanmia" Karten für die Heimspiele des FC Bayern in der Allianz-Arena zur Verfügung. Läuferkarten gibt es für das Spiel am Samstag, den 2.12. gegen Hannover (Anstoß 15.30 Uhr) und am Mittwoch, den 13.12. gegen Köln (Anstoß 20.30 Uhr). Anmeldungen im Büro unter 0851-4936820.

28.11.: Das "inklusive" Herz steht im Mittelpunkt des Kunstprojektes

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Das Herz steht im Mittelpunkt des Kunstprojektes der Klasse K5/6 mit der 6. Klasse des Auersperg Gymnasiums Freudenhain. Die Schüler töpfern, schneiden Holzstücke und fädeln Herzensperlen auf. Unsere blinde Sarah zeigt wie schnell ein Kunstwerk entstehen kann...

[Keine Beschreibung eingegeben] 

 

27.11.: Großer Nikolauseinzug mit Adventsmarkt am 8. Dezember

 

Am Freitag, den 8. Dezember von 16 bis 18 Uhr kommt der Heilige Nikolaus an die Don Bosco-Schule. Er wird in einer Kutsche mit seinen Engeln in den Pausenhof einfahren und allen Kindern kleine Geschenke überreichen. Musikalisch umrahmt wird der Nikolauseinzug von der Bläsergruppe Aicha. Die Gruppen und Klassen bieten selbstgemachte Advents- und Weihnachtsartikeln an. Für das leibliche Wohl sorgt der Elternbeirat.

25.11.: Philipp zeigt sein ferngesteuertes Auto in der Pause

 

Philipp liebt Technik. Mit großem Können baut er aus vielen Teilen Autos, die er mit einer Fernsteuerung lenken kann. Auf dem Pausenhof ist sein Truck der Renner...

24.11.: PNP-Bericht über die Einweihung des Aufzugs in Salzweg

 Kreatives zur Feier: Die Schüler gestalteten die Segnungsfeier mit Tanz und Liedern. Mit dieser beging die Schulfamilie die offizielle Übergabe des neuen Lifts an der Salzweger Schule, mit dem nun ein weiterer Schritt zur Barrierefreiheit gemacht worden ist. − Fotos: Wildfeuer

Die Grund- und Mittelschule Salzweg ist barrierefreier geworden und hat einen weiteren Schritt zur "inklusiven Schule" gesetzt. Mit einer fröhlichen Segnungsfeier beging die Schulfamilie die offizielle Übergabe des neuen Lifts. Der Aufzug ermögliche nun auch Kindern mit Handicap die Räume im ersten Stock beispielsweise zum Schulfrühstück im Schülercafé und in der Schulküche zu erreichen, sagte Schulleiterin Elisabeth Pöschl. Die Mutter-Kind-Gruppe könne mit Kinderwagen in das Spielzimmer gelangen. Sie betonte die Unterstützung der Gemeinde bei der Realisierung des Lifts.
Es sei ein Tag der Freude für die Salzweger und die Partnerschule Don Bosco, von der 25 Schüler in Salzweg lernen, sagte Bürgermeister Putz. Integration und Inklusion werde hier schon lange vor-, er- und gelebt. Mit dem Lifteinbau sei man der Barrierefreiheit in der Schule einen Schritt näher gekommen. Die Gemeinde habe in den Sommerferien unter Regie von Helgamaria Zeilberger dafür gesorgt, die Lebensqualität an der Schule erheblich zu verbessern. Der Gemeinderat habe den Bau beschlossen und Mittel im Haushalt 2017 eingeplant. (von Theresia Wildfeuer)

23.11.: Kookies werden sich im Kino einen "Göthe-Film" ansehen

 

Unsere Kookies erhalten für ihre perfekte Arbeit beim Magic Dinner Kinokarten mit Popcorn und Getränk als zusätzliches Dankeschön. Sie werden sich den aktuellen Literaturfilm um Göthe ansehen...

22.11.: Das Team steht am Buß- und Bettag im Mittelpunkt

 

Am heutigen Buß- und Bettag findet eine besondere Fortbildung für die Teams der Don Bosco-Schule statt. Den Tag dürfen die einzelnen Klassen und Gruppen selbst gestalten. Sie wandern auf Heidel, Lusen oder unters Domdach. Leitung und Verwaltung versuchen miteinander eine Tür zu öffnen...

18.11.: Dommelstadler Jugend baut eine "Fühlstraße" für Don Bosco

 

Die Pfarrjugend aus Dommelstadl nimmt sich immer wieder sozialen Projekten an. Jugendleiterin Claudia Zöls hat mit den Jugendlichen für die Don Bosco-Schule eine taktile "Fühlstraße" gebaut. Beim Nikolauseinzug am 8. Dezember soll sie übergeben werden.

17.11.: Passauer Stadtrat Karl Synek liest aus seinem Buch vor

 

Bereits zum 14. Male findet in ganz Deutschland der Vorlesetag statt. Für das Lesen brauchen Kinder Vorbilder, die ihnen Lesefreude vermitteln, damit sie später mit Begeisterung selbst zu Büchern, Zeitungen oder E-Books greifen. Der Passauer Stadtrat Karl Synek bringt sein eigenes "Vorlesebuch" mit und fesselt die Don Bosco-Schüler mit Geschichten über Elfen und Zwergen. In der Klasse K5/6 ist es dabei mucksmäuschenstill...

 

16.11.: Anna Schafflhuber braucht dringend unsere Stimmem!

 

Hallo Zusammen, es ist wieder soweit!! Durch meine 3 Gold- und 2 Silbermedaillen bei der diesjährigen WM in Tarvisio bin wieder zur paralympischen Sportlerin des Jahres nominiert!!Diesmal bin ich tatsächlich besonders stolz darauf. Es ist nicht nur das beste WM-Ergebnis meiner Karriere, sondern für mich persönlich auch eine echte Freude, da ich nebenher noch das Staatsexamen in Erziehungswissenschaften geschrieben habe. Ein Gremium hat mich nun in die Finalrunde zum paralympischen SPORTLER DES JAHRES 2017 gewählt!! :-) :-) :-)JETZT LIEGT ES AN EUCH!!! ob ich es nach ganz vorne schaffe oder nicht!! So eine nochmalige Motivationsspritze vor den Paralympics im März würde mir in jedem Fall gut tun ;-)

Bis zum 19.November kann unter www.dbs-sportlerwahl.de abgestimmt werden! 
JEDE Stimme zählt!! :-)liebe Grüße und bis bald, eure Anna :-)
P.S.: Ich würde mich auch sehr freuen, wenn ihr diese Nachricht egal ob an Freunde, die Familie, eure Bekannte oder auch im Büro weiterleitet! ;-)

15.11.: PNP-Artikel über Magic Dinner steht auf neuer Facebook-Seite

 

Radtke Anna hat für die Don Bosco-Schule in Facebook gestellt. Fotos und den gestrigen Artikel der Passauer Neuen Presse hat sie auf unsere Seite gestellt (hier klicken).

13.11.: Großes Lob an den Salzweger Bürgermeister für den Aufzug

 

Der Salzweger Bürgermeister Josef Putz erntet bei den Sülern im Rollstuhl viel Lob für seinen Einsatz beim Bau des Aufzugs in der Grundschule Salzweg. Endlich sind die tollen Räume im Obergeschoss erreichbar!

12.11.: Impressionen zum sensationellen Magic Dinner 2017

 

MdL Bernhard Roos mit seiner Frau Angela und Stadtrat Karl Synek sind von der zauberhaften Dekoration begeistert. Die Don Bosco-Kookies richten die Nachspeise gekonnt auf die Teller. Zuschauer Alois grübelt wahrscheinlich heute noch über den Kartentrick von Magier Jörg Alexander...

 

 

 

 

11.11.: Magic Dinner 2017 mit Zauber und Speisen der Extraklasse

 

Ausverkauftes Haus beim Magic Dinner 2017! Magier Jörg Alexander verbüfft das Publikum mit seinen genialen Zaubertricks. Innsteg-Chef Alois Zwislsberger bereitet mit seinen Köchen ein 4-Gange-Galamenu der Extraklasse. Tosenden Applaus erhalten die Don Bosco-Kookies für ihren perfekten Service.

 

 

10.11.: Großer St. Martins-Zug durch die Don Bosco-Schule

 

Die Kinder unserer SVE-Gruppen ziehen mit ihren selbstgemachten Laternen durch die Don Bosco-Schule. Sie besuchen die einzelnen Klassen, singen Lieder und verschenken selbstgebackene Gänse.

09.11.: Don Bosco-Schüler beim Kunstprojekt "3 Flüsse - Installation"

 

Wie klingt die Donau? Mit Mikros und Kopfhörer ausgestattet. Leo, Kevin, Patrick, Dennis und Michael von der Don-Bosco-Schule Passau mit Aleksandar auf der Klangspur des Wassers. In unserem neuen Kunstprojekt "Die Drei-Flüsse-Installation" gehen wir den Klängen unserer Flüsse auf den Grund. Unsere Flussspaten sind drei Schulen, die eng mit dem Wasser verbunden sind. Die Realschule Neuhaus am Inn, die Ilztalschule und die Don-Bosco-Schule in Passau. Zusammen mit dem Klangdesigner Aleksandar Vejnovic erschaffen die Schülergruppen eine Soundscape rund ums Wasser und dessen Lebenswelten. Zu hören ist die Klangkomposition Ende Februar 2018 in unserer Klanginstallation im Kulturmodell Bräugasse. Denn dort ist der Klangort, wo sich die Flüsse begegnen. (Elisabeth Ernst)

07.11.: Die SVE-Kinder freuen sich auf die St. Martinsfeier


In der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) bereitet man sich auf St. Martin vor. Die Kinder haben wunderschöne Laternen gestalten und freuen sich auf den Umzug...

05.11.: Ex-Schülerin Franka trifft Bischof Stefan Oster in Dommelstadl

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Franka Weber hat im letzten Schuljahr ihren Quali erfolgreich gemacht. Sie arbeitet als Arzthelferin und will sich weiterhin für ihre Don Bosco-Schule engagieren. Beim Besuch von Bischof Stefan Oster in ihrer Heimatpfarrei Dommelstadl macht sie ein Selfie. Ob sie ihn zum Magic Dinner am 11.11. eingeladen hat?

30.10.: BMW-Leebmann sponsort wieder ein Auto für Don Bosco

 

Sozialpädagogin Steffi Wagner arbeitet in der "Job-Chance K". Für die Don Bosco-Schüler organisiert sie eine Vielzahl von Praktika, damit ein geeigneter Arbeitsplatz gefunden wird. Dazu benötigt sie Partner aus der Wirtschaft. BMW-Leebmann ist seit Jahren ein großer Sponsor. Zusammen mit unserem Förderverein finanziert Leebmann für weitere drei Jahre einen BMW. Geschäftsführer Gregor Leebmann lädt zur Probefahrt ein.

28.10.: Das Magic Dinner 2017 ist schon restlos ausverkauft!

 

Das Magic Dinner am 11. November um 18 Uhr ist restlos ausverkauft. Innsteg-Chef Alois Zwislsberger hat mit seinem 4-Gänge-Menu wieder ein kulinarischen Hochgenuss ausgewählt. Magier Jörg Alexander ist gerade aus Las Vegas zurückgekehrt und wird das Publikum mit neuen Tricks und Geschichten verzaubern. Die Don Bosco-Schüler haben die Dekoration fast schon fertig...

27.10.: Steffi testet mit "Liesl" ihren größten Berufswunsch aus

 

Steffi geht in die 8. Klasse der Don Bosco-Schule. Sie möchte später mit Tieren arbeiten. Jeden Dienstag besucht sie den Cocker "Liesl". Die Hündin möchte einmal Therapiehund werden. Beide üben für ihre "berufliche Zukunft"...

26.10.: In der Teilschule wird am Computer kindgerecht gelernt

 

In der Teilschule werden Kinder unterrichtet, die nächstes Jahr in die Schule gehen dürfen. Erste Lerninhalte aus dem Grundschullehrplan werden kindgerecht vermittelt. Die Arbeit mit Maus und Computer macht besonders viel Freude.

24.10.: K-Botschafter Schöttner plant inklusives Projekt mit Holz

 

Christian Schöttner ist Lehrer am Gymnasium Freudenhain und unser K-Botschafter.  Er ist "Motor" der fast 20-jährigen Partnerschaft. Heute kommt er mit einer neuen inklusiven Idee: Mit seiner 6. Klasse und unserer K 5/6 wird mit Werklehrer Freddy Riedleder und Gaby Waldbauer ein Kunstprojekt mit Holz geplant.

20.10.: Don Bosco-Kookies begeistern mit ihrem Catering

 

Unsere Don Bosco-Kookies catern bei einem Empfang an dem Bischof Stefan Oster, unsere Caritasvorstände und viel Prominenz teilnehmen. Schon am Nachmittag gibt es leckere Canapes vor der Hacklberger Kirche. Am Abend werden die Gäste im Fürstenbau kulinarisch verwöhnt...

17.10.: PNP berichtet über die internationale Autismus-Tagung

 

Bessere Begleitung und mehr Angebote für Autisten fordern (v.l.) Ursula Pinker vom Netzwerk Autismus, Don-Bosco-Schulleiter Karl Bischof, Barbara Völtl vom Netzwerk Autismus, Frank Baumgartner vom Netzwerk Autismus, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Behindertenbeauftragte Irmgard Badura, Maria Kaminski vom Bundesverband Autismus, Autist Heinrich Zwickenflug, Edith Greil vom Netzwerk Autismus in Passau, Dr. Christian Schropp vom SPZ Passau, die Autisten Aletta Schmidt und Thomas Schneider sowie Moderator Roland Ebner. Die PNP berichtet in der heutigen Ausgabe über die Autismus-Fachtagung. Den Artikel von Theresia Wildfeuer können sie hier nachlesen (klicken).

16.10.: Unsere SVE spürt den sonnigen Herbst mit allen Sinnen

 

Der Herbst zeigt sich an diesen Tagen von der besten Seite. Die wunderschönen bunten Blätter laden Kinder der SVE 2 zum Tasten, Spielen und "Tauchen" ein.

15.10.: "Am Sonntag" kündigt unser Magic Dinner am 11. November an

 DBild/29-60973704

In der heutigen Ausgabe der "Am-Sonntag" wird unser Magic Dinner groß auf Seite 8 angekündigt (hier klicken). Karten gibt für das "magische Essen" gibt es unter 0851-4936820 oder info@donbosco-schule-passau.de

13.10.: Felix Rosenauer gewinnt Wahl zum Deligiertensprecher

 

Unser Schulsprecher Felix Rosenauer gewinnt die Deligierten-Wahl zum Bezirksschulsprecher für die Förderzentren. Die Schulsprecher/innen aus den Landkreisen Passau, Regen und Freyung-Grafenau haben Felix die meisten Stimmen gegeben. Am 6. November will er in Niederalteich Sprecher für alle Schüler in Niederbayern werden!

12.10.: Don Bosco an Multinationaler Fachtagung "Autismus" beteiligt

 

Das Netzwerk Autismus hat zu einer Multinationalen Fachtagung geladen. Über 200 interessierte Teilnehmer sind gekommen, um Fachvorträge und Workshops zu besuchen. Schulleiter Karl Bischof ist als Experte für Fragen zur schulischen Bildung von autistischen Kindern und Jugendlichen zur Podiumsdiskussion geladen.

11.10.: Unsere Putzfrauen feiern miteinander den 160. Geburtstag

 

Unsere Putzfrauen feiern miteinander ihren 160. Geburtstag. Wer wie alt wurde, wird natürlich nicht verraten. Carolina Hirsch von unserer MAV gratuliert mit einem kleinen Gutschein.

10.10.: Schnelle Sicherheit beim angekündigten Feueralarm

 

Letzte Woche fand ein angekündigter Feueralarm an der Don Bosco-Schule statt. In weniger als drei Minuten waren alle Schüler mit dem Personal am sicheren Sammelplatz.

09.10.: Das ist der neue Elternbeirat der Don Bosco-Schule!

 

Die Don Bosco-Schule hat einen neuen (fast alten) Elternbeirat! Für die nächsten zwei Schuljahre gewählt sind:  Anette Meier (1. Vorsitzende), Elisabeth Plank-Jorge (Stellvertreterin), Ruth Neubauer (Schriftführerin), Günther Mathes (Kassier), Bernhard Angrick, David Langner, Roswitha Kronawitter, Ilse Schauberger-Kristl und Kathrin Trojette. Als Nachrücker gewählt sind Kerstin Rose, Rosenauer Anita und Markus Schmid.

07.10.: Innsteg-Chef Alois Zwislsberger kocht beim Magic Dinner

 

Heute in 5 Wochen findet wieder das Magic Dinner statt. Neben dem besten deutschen Zauberer Jörg Alexander aus München hat auch der Passauer Innsteg-Chef Alois Zwislsberger zugesagt. Am 11. November wird er uns ein magisches 4-Gänge-Menu zubereiten. Die Kookies der Don Bosco-Schule werden die Köstlichkeiten servieren. Karten gibt es für 49 € im Büro der Schule (0851-4936820) oder unter info@donbosco-schule-passau.de .

04.10.: UK-Workshop zum Easytalkpad und MetaTalkDE

 

Roland Wächter von der Nürnberger Firma "Rehavista" bietet heute zwei Workshops zur "Unterstützten Kommunikation" an. Eltern und Mitarbeiterinnen werden zusammen geschult.

30.09.: PNP-Bericht "Über den Sport zur Inklusion"

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern hat den TV Passau und die Don-Bosco-Schule mit Urkunden ausgezeichnet. Stellvertretend für den BVS Bayern überreichte Uwe Klessinger, "Urgestein des bayerischen Kanusports", die Schriftstücke mit Siegel an Peter Niedermeier, erster Vorsitzender des TV Passau, und Karl Bischof, Schulleiter der Don-Bosco-Schule. Auch OB Jürgen Dupper war bei der Verleihung am Bootshaus des TV Passau anwesend. "Integration und Prävention sind ein wichtiges Thema", sagt Niedermeier vom TV Passau. Deshalb rief der Turnverein eine Krebs- und eine Inklusionssportgruppe für Kinder ins Leben. Prof. Dr. Thomas Südhoff vom Klinikum Passau initiierte 2012 die Gruppe für Krebskranke, die durch die Kooperation der beiden Sportvereine TV Passau und VFB Grubweg-Passau verwirklicht wird. "Die Übungsstunden, die von Andrea Brodschelm geleitet werden, sind für die Teilnehmer kostenlos. Die Krankenkassen übernehmen die Finanzierung", erklärt Markus Rohmann, Vorsitzender des VFB Grubweg. Die Trainingsstunden seien jedes Mal gut besucht, die Teilnehmer mit Begeisterung dabei. Eine Pflicht zur Mitgliedschaft in einem Sportverein bestehe dabei nicht.

Auch die Inklusionssportgruppe für Kinder ist ein voller Erfolg. Karl Bischof von der Don-Bosco-Schule fragte 2016 beim TV Passau an, Kindern mit Beeinträchtigungen Kanu-Kurse anzubieten. "Es kommt nicht nur auf die Schulfächer an. Über den Sport können die Kinder wertvolle Lektionen lernen, die sie auf das spätere Leben vorbereiten", so Bischof. Auf die Anfrage hin absolvierte Dagmar Otten vom TV Passau die notwendige Ausbildung, um die Behindertenkurse leiten zu können. Spender und Vorleistungen des Vereins finanzierten bedarfsgerechte Boote. Im Winter ging es für gesunde wie behinderte Kinder in der Schwimmhalle der Don-Bosco-Schule mit ersten Bootsübungen los: Eine Stunde pro Woche trainierten die Schüler Grundtechniken, Gleichgewichtssinn und Selbstbewusstsein. Im Sommer fanden die Übungen dann am Bootshaus des TV Passau statt. "Wir reden hier nicht über Inklusion, es passiert einfach", berichtet Übungsleiterin Dagmar Otten, die gemeinsam mit fünf Helfern elf Kinder betreut. Der gemeinsame Sport stärke nicht nur die körperlichen, sondern auch die Sozialkompetenzen der Schüler, stets nach dem Motto "Voll dabei statt ausgegrenzt". Finanziert wird das Projekt "Erlebte Inklusive Sportschule – EISs" über die Anschubfinanzierung des Bayerisches Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. OB Jürgen Dupper weiß um die Bedeutung des gemeinsamen Sports: "Der Gesundheits- und Inklusionssport ist gesellschaftlich sehr relevant und es freut mich, dass er ein fester Bestandteil der Stadt Passau ist." Bevor es für die Kinder zum Kanufahren ins Wasser ging, wünschte er ihnen noch "Mast- und Schotbruch." Die "EISs-Kinder", die mit Feuer und Flamme dabei sind, haben sich für ihre Gruppe schon einen neuen Namen ausgedacht: Da sie sich im Wasser mit Paddeln vorantreiben, nennen sie sich in Zukunft die "Wasserkraftkinder". (von Julia Kleis)

29.09.: Der neue Caritasdirektor Michael Endres besucht Don Bosco

 

Michael Endres ist der neue Direktor unseres Caritasverbandes. Heute besucht er die Don Bosco-Schule. Er spricht mit den Schülern und dem Personal. Er möchte ganz nah am Menschen sein. Benedikt und seine Lehrerin zeigen ihm gerne selbstgestaltete Karten zur Raupe Nimmersatt. 

28.09.: Pressetermin an der Ilz für unser inklusives Kanu-Projekt

 

Seit fast einem Jahr paddeln Kinder der Don Bosco-Schule mit Kindern des TV Passau. Im Winter übt Übungsleiterin Dagmar Otten im Hallenbad unserer Schule und in den wärmeren Jahreszeiten am idyllischen Kanuzentrum an der Ilz. Heute hat Initiator Uwe Klessinger zu einer großen Pressekonferenz geladen. Oberbürgermeister Jürgen Dupper freut sich über das inklusive Projekt.

 

26.09.: Sponsor für Stelzen-Projekt mit Theater Eigenart gesucht


Gerhard Bruckner ist ausgebildeter Theaterpädagoge. Mit seinem Theater Eigenart arbeitet er gerne mit unseren Don Bosco-Kindern. Dieses Mal plant er zusammen mit der Lehrkraft Daniela Hasbauer ein Stelzen-Projekt. Dazu benötigen wir noch einen Sponsor...

25.09.: Felix Rosenauer ist Schülersprecher der Don Bosco-Schule

 

Die Klassensprecher der Don Bosco-Schule wählen bei der Lehrkraft Daniela Hasbauer neue Schulsprecher. Felix Rosenauer wird als Schülersprecher die Anliegen aller Kinder und Jugendlichen vertreten.  Theresa und Robin werden ihn dabei unterstützen!

23.09.: Zirkus Ozelloni spendiert Popcorn für alle Don Bosco-Schüler

 

Der Papa von Thomas aus der K1A ist engagierter Elternbeirat. In seiner Freizeit hilft er auch beim Kinderzirkus Ozelloni mit. Die haben allen Don Bosco-Kinder über hundert Tüten Popcorn spendiert!

22.09.: Schulanfänger der Don Bosco-Schule werden gesegnet

 

Pfarrer Franz Schollerer zelebriert den ersten Gottesdienst in diesem Schuljahr. Er segnet die neuen Kinder in Schule und SVE. Sie sitzen gemeinsam in einem Boot.

21.09.: Grundschule Salzweg wandert auf unseren tollen Spielplatz

 

Die zweiten Klassen der Salzweger Grundschule gehen an an ihrem Wandertag wieder zu unserem Spielplatz. Dominik führt seine Freunde auf die Rollstuhlschaukel. Das macht Spaß. Die Don Bosco-Schule freut sich, dass viele Schulen und Kindergärten den barrierefreien Spielplatz nutzen.

16.09.: Die Klasse K3 fühlt sich weiterhin in Salzweg pudelwohl

 

Der Unterricht der jetzigen K3 findet seit zwei Jahren an der Grundschule Salzweg statt. Als Partnerklasse nehmen sie an allen Aktionen und Projekten der Regelschule teil. In diesem Jahr soll der gemeinsame Unterricht noch inklusiver gestaltet werden.

15.09.: PNP zeigt alle Schulanfänger in Stadt und Landkreis Passau

 

In der morgigen Ausgabe der Passauer Neuen Presse befindet sich eine Beilage mit Fotos von allen Schulanfängern in Stadt und Landkreis Passau. Unsere sechs Schulanfänger in Passau sind natürlich dabei...

14.09.: Das ist das erste strahlende Gruppenfoto der Klasse K1/1a

 

In unserer ersten Klasse sind Schulanfänger aber auch Kinder im 2. Schulbesuchsjahr. An Förderschulen haben körperbehinderte Kinder zwei Jahre für die Lerninhalte der ersten Klasse Zeit. Deshalb heißt sie Klasse K1/1a.

13.09.: Freude, Lachen und eine neue Lehrerin in der K1a

 

Das erste Gruppenfoto der Klasse K1a ist da. Mit großer Begeisterung und sichtbarer Freude starten die Kinder und das Personal  der Schule und Tagesstätte ins neue Schuljahr.

12.09.: Neun Kinder werden in der Don Bosco-Schule eingeschult

 

An der Don Bosco-Schule werden neun Kinder eingeschult. In Passau feiern auch die Omas und Opas den ersten Schultag mit. Wir wünschen allen Schulanfängern alles Liebe und Gute!

11.09.: Das Personal der Don Bosco-Schule freut sich auf die Schüler

 

Heute trifft sich das gesamte Personal der Don Bosco-Schule zur Anfangskonferenz. In der Schule und der Heilpädagogischen Tagesstätte gibt es viele neue Gesichter. Alle freuen sich auf den morgigen Schulanfang!

09.09.: Nur noch zwei Monate zum sensationellen "Magic Dinner"

 

Am 11. November findet um 18 Uhr unser grandioses Magic Dinner statt. Wieder werden Deutschlands bester Zauberer Jörg Alexander und der beste Koch Passaus Alois Zwislberger vom Innsteg das Publikum in einen magischen und kulinarischen Abend der Extraklasse führen. Karten gibts im Büro der Don Bosco-Schule.

07.09.: Bayerisches Fernsehen berichtet über neue Verwaltungskraft

 

Anna Radtke (hier mit Caritasdirektor Michael Endres) unterstützt seit einigen Wochen das Team in der Verwaltung der Don Bosco-Schule. Die Rollstuhlfahrerin aber ist "hauptberuflich" Unternehmerin. Sie hat mit ihrem Lebensgefährten die Firma "Holicap" gegründet. Das Bayerische Fernsehen berichtet heute in der Sendung "Mehrwert" über Passauer Start-ups. Hier kann man die gesamte Sendung nochmals ansehen.

06.09.: Läuferkarten für die Heimspiele des FC Bayern München

 

Herbert Munz vom Bayern-Fanclub "miasanmia" organisiert die Busfahrten für die Spiele des FC Bayern. Für "Läufer" hat er Karten für folgende Spiele: Champions League Bayern gegen Anderlecht am 12.09. (Anstoß 20.45 Uhr) und die Bundesligaspiele Bayern gegen Mainz am 16.09. (Anstoß 15.30 Uhr) sowie Bayern gegen Wolfsburg am 22.09. (Anstoß 20.30 Uhr). Interessierte Schüler können sich im Büro oder per Mail melden.

05.09.: Die wichtigsten Termine der Don Bosco-Schule sind online

 

Alle Konferenztermine sowie die wichtigen Veranstaltungen (Elternabend, Fördervereinswahl, Magic Dinner, Tag der offenen Tür und Sommerfest stehen online (hier klicken).

04.09.: Beim Sturm waren die Fahrzeuge "richtig" geparkt...

 

Beim letzten Sturm hatte die Don Bosco-Schule viel Glück. Bäume fielen auf eine Seite unseres Parkplatz.  Die Busse und PKWs aber waren auf der anderen Seite geparkt...

16.08.: Suche nach Lehrkraft für Don Bosco-Schule geht weiter

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Nachdem eine Gymnasiumlehrerin heute abgesagt hat, geht die Suche nach einer Lehrkraft weiter. Die Don Bosco-Schule sucht eine Lehrkraft in Vollzeit. Auch Personen, die "nur" das erste Staatsexamen besitzen, können eingestellt werden! Bitte unter 0170-4953675 (Herr Bischof) oder info@donbosco-schule-passau.de melden. Übrigens: Die Schüler sind "einzig - und großartig"!

09.08.: Die neue Lehrerin der K1A stellt sich an der Don Bosco-Schule vor

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Die neue Lehrerin der Klasse K1 (bald K1A) ist da. Frau Anzenberger unterrichtete bisher im Wichernhaus in Altdorf. Das ist eine K-Schule in der Nähe von Nürnberg. Die Don Bosco-Schule freut sich auf sie!

04.08.: Selbstgemachte Pizza zum Abschluss der Ferienbetreuung

 

Kinder lieben Pizza. Mit unserem Koch Uli Koller werden sie sogar zum Pizzabäcker. Die selbstgemachte Pizza ist noch viel leckerer. Ein toller Abschluss für eine erlebnisreiche Ferienwoche!

03.08.: Don Bosco-Kinder fahren in den Ferien in den Bayernpark

 

In der Ferienbetreuung der Heilpädagogischen Tagesstätte werden den Kindern und Jugendlichen der Don Bosco-Schule tolle Erlebnisse geboten. Die Grundschulstufe fährt in den Bayernpark. Da ist Nervenkitzel und Abenteuer angesagt. Das Gruppenbild mit dem Bayerischen Löwen darf natürlich nicht fehlen.

31.07.: Don Bosco-Schule sucht dringend noch eine Lehrkraft!

 

Für das neue Schuljahr sucht die Don Bosco-Schule noch dringend eine Lehrkraft (Vollzeit - 26 Wochenstunden)! Bitte im Büro unter 0851-4936820 oder unter 0170-4953675 (Herr Bischof) melden!

29.07.: Abschied von zehn engagierten Mitarbeiterinnen 

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Dieses Jahr verlassen gleich zehn fleißige und hoch engagierte Mitarbeiterinnen die Don Bosco-Schule. Die Lehrkräfte kehren nach Unterfranken zu ihren Familien zurück. Andere übernehmen eine Leitungsfunktion im Kindergarten. Einige müssen ihre Ausbildung an der Uni oder in der Fachakademie vollenden. Wir sagen Danke für die tolle Arbeit und wünschen alles Gute!

28.07.: Don Bosco-Schüler und Pfarrer Franz Schollerer mit Note 1

 

Endlich Zeugnisse. Endlich Ferien. Die Schüler der Don Bosco-Schule feiern den letzten Schultag. Zuvor zelebriert Pfarrer Franz Schollerer den Abschlussgottesdienst, der alle in den Schirm Gottes stellt. Für seine liebevolle Arbeit erhält er ein Zeugnis für seine spirituelle Arbeit mit der Note 1!

 

27.07.: Erfogreiche Abschlussschüler an der Don Bosco-Schule

 

18 Schülerinnen und Schüler haben erfogreich ihren Schulabschluss geschafft. Sechs Schüler sogar den Qualifizierenden Mittelschulabschluss erreicht. Nach einem beeindruckenden Gottesdienst mit Pfarrer Sijil Muttikkal feiern die Schüler ausgelassen ihren letzten Schultag.

 

 

26.07.: Steuergruppe lädt zur Abschlusskonferenz "Essen verbindet"

 

"Essen verbindet" unter diesem Motto steht die Abschlusskonferenz der Don Bosco-Schule. Die Steuergruppe freut sich auf die Beiträge der einzelnen Teams. Die Kommunikation wird im Spiel und Gesang humorvoll präsentiert und mit kulinarischen Köstlichkeiten serviert...

25.07.: Dob Bosco-Schule bedankt sich bei Schuleiterin Bulicek

 

Schulleiterin Susanne Bulicek verlässt nach 5 Jahren die Salzweger Schule. Auch die Schüler der Don Bosco-Schule bedanken sich für die tolle Arbeit. Herr Bischof übergibt eine Lithographie der Don Bosco-Schüler. Zukünftig wird sie die Grundschule Grubweg leiten.

 

24.07.: Steuergruppe hilft Kommunikation im Team zu verbessern

 

Die Don Bosco-Schule will für die wachsenden schulischen Anforderung gerüstet sein. Daran arbeitet seit Jahren die Steuergruppe der Schulentwicklung. Dieses Jahr stand die Verbesserung der Kommunikation im Team im Mittelpunkt. Vielen Dank an alle Mitarbeiter für ihr Mitwirken und vor allem an die Steuergruppe für ihre motivierendes Engagement!

23.07.: 10 Freikarten für das Kinderprogramm von Willy Astor

Zum Abschluss des Eulenspiegel-Zeltfestival spendiert Organistor Till Hoffmann 10 Karten für das Kinderprogramm von Willy Astor "Kindischer Ozean". Am 30. Juli um 14 Uhr gibt es für "kleine und große Träumer" etwas Besonderes zum Sehen und Hören. Die Freikarten kann man im Don Bosco-Büro unter 0851-4936820 bestellen.

21.07.: Die Klasse K1a helfen Küken beim Brüten und Schlüpfen

 

Die Klasse 1a war vor drei Wochen auf einem Erlebnisbauernhof. Sie durften sechs Eier mitnehmen. Im Klassenzimmer werden sie ausgebrütet. Maxim hält freudig ein Ei hoch. Das erste Kücken ist ausgeschlüpft! Die Freude ist groß. Es wird auf den Bauernhof zurückgebracht. Alle warten, bis die nächsten Küken kommen ....

20.07.: Inklusives Theater von Kindern entwickelt und aufgeführt

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Gerhard Bruckner ist ausgebildeter Theaterpädagoge. In Salzweg hat mit Schülern der Grundschule und der Don Bosco über das ganze Jahr eine AG-Theater geleitet. Mit den jungen Schauspielern hat er ein wunderschönes Stück entwickelt und gespielt, indem es um einen Prinz und viele Prinzessinen geht...

19.07.: Abschied von einer fleißigen und humorvollen Elternbeirätin

 

Ihr Sohn ist vor zwei Jahren an die Don Bosco-Schule gewechselt und hat nun den Quali geschafft. Sofort hat sich Judith D. für den Elternbeirat aufstellen lassen und sich immer mit Lachen und Leidenschaft an allen Aktionen beteiligt. Vorsitzende Anette Maier bedankt sich mit einem kleinen Geschenk für die wunderbare Unterstützung.

18.07.: Gemeinsames Kunstwerk beschließt inklusive Kooperation

 

Seit drei Jahren besteht eine inklusive Partnerschaft zwischen der jetzigen K8/9 und der Abschlussklasse der Passauer Mittelschule St. Nikola. Als Erinnerung an die vielfaltigen Erlebnisse wird ein gemeinsames Kunstwerk gestaltet. Auf den Kachel steht "Ich bedanke mich...war cool".

15.07.: Mit dem Radl fahren Don Bosco-Schüler an der Donau entlang

 

Ein Teil der Klasse K9 fährt mit den Fahrräder an der Donau entlang. An der Schlögener Schlinge wird gezeltet und gegrillt. Ein Besuch im Freibad gibt die notwendige Abkühlung...

14.07.: Der "Räuber Hotzenplotz" begeistert das Publikum

 

Das Publikum ist begeistert. Das Theaterstück "Räuber Hotzenplotz" wird mit viel Witz und Spielfreude aufgeführt. Claudia Braumandl inszeniert wieder ein wunderbares Theater. Morgen um 16 Uhr wird das liebenswerte Stück noch einmal im Theaterraum der Grundschule Salzweg aufgeführt.

 

13.07.: Unsere Sportler kämpfen in Königsbrunn um Medaillien

 

Das Landesschulsportfest für Körperbehinderte findet dieses Jahr in Königsbrunn bei Augsburg statt. Die Don Bosco-Schule ist mit einer guten Mannschaft gestartet. Hoffentlich kehren sie mit ein paar gute Leistungen oder sogar Medaillien zurück...

12.07.: SVE-Kinder feiern den 60. Geburtstag einer tollen Lehrkraft

 

Theresa gratuliert Frau Meier zum 60. Geburtstag und übergibt ein kleines Geschenk. Die Kinder und das Personal der SVE 1 feiern ihre liebenswerte und warmherzige Lehrerin. Wir wünschen ihr alles Liebe und Gute zum runden Geburtstag!

11.07.: DaZ-Unterricht in der Westernstadt Pullman City

 

Anita Weinzierl unterrichtet Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Mit Sahar, Soheil und Matin besucht sie das Westerndorf Pullman City. Da macht das Lernen noch mehr Spaß...

09.07.: Quirin erzeugt mit wunderschöner Stimme Gänsehaut

 

Die Eisenbahn immer voll besetzt. Nicht nur unsere kleinen Besucher lieben sie. Gänsehaut erzeugt Quirin mit seiner wunderschönen Stimme. Die K1a glänzt mit ihrem Lied. Mehr vom Sommerfest (hier klicken)!

 

 

08.07.: Tolles Programm beim Don Bosco-Sommerfest 2017

 

Eine halbe Stunde vor der Eröffnung des Sommerfestes regnet es. Aber pünktlich zur Begrüßung kommt die Sonne zurück. Das tolle Programm begeistert die über 500 Besucher. Die Fahrt im Beiwagen ist der Renner. Die "kleine" Big-Band von Christoph Rose vom Gymnasium Freudenhain spielt auf (mehr demnächst)...

 

07.07.: Vorbereitungen fürs Sommerfest laufen auf Hochtouren

 

Morgen, am Samstag, den 8. Juli um 16 Uhr startet unser großes Sommerfest. Das Sparkassenteam mit Erich Gerner wird wieder das beste Grillfleisch liefern. Alle Besucher können sich auf ein großes Fest freuen...

06.07.: Erste Gurke vom Rolli-Hochbett der Home&Country-Stiftung

 

Norbert Sandner ist Botschafter der Home&Country-Stiftung. Im Mai haben wir ein rollstuhlgerechtes Hochbeet gespendet bekommen. Mittlerweilen können Salat und Gurken geerntet werden. Jana holt sich eine Gurke und wird sie in der Pause mit ihren Freunden teilen...

05.07.: Heilige Firmung mit Hans Striedl für acht Don Bosco-Schüler

 

Hans Striedl ist Domprobst in Ruhestand. Heute ist er der Firmspender für acht Firmlinge der Don Bosco-Schule und fünf Firmlinge der St. Severin-Schule. In einem beeindruckenden Gottesdienst nimmt sich viel Zeit, um ein paar Worte mit Firmling und Pate zu wechseln.

 

04.07.: Känguruh-Boxerinnen im Schullandheim der K6

 

Beim Känguruh-Boxen hat Frau Hasbauer keine Chance gegen Nicole. Die Schülerin freut sich über den Sieg gegen die Lehrkraft. Im Schullandheim in Würzburg wird ein Floß gebaut und auf seine Tauglichkeit getestet. Gut, dass alle wieder trocken heim gekommen sind...

03.07.: Beim Sommerfest kann man wieder im Beiwagen fahren

[Keine Beschreibung eingegeben] 

An diesem Samstag, den 8. Juli ab 16 Uhr findet das große Don Bosco-Sommerfest statt. Letztes Jahr war die Fahrt im Beiwagen der Motorräder die große Attraktion. Auch dieses Jahr kommen sie wieder!!!

30.06.: Hausmeister Karl Merbs geht ganz in den Ruhestand

 

Karl Merbs hat nach 35 Jahren seinen letzten Arbeitstag. Der Hausmeister hat sogar in seiner Rente noch für die Einrichtung gearbeitet. Wir wünschen ihm alles Gute, Gesundheit und viel Zeit für die Enkeln...

29.06.: Don Bosco-Familie feiert 50. Geburtstag vom HPT-Leiter

 

Martin Hobelsberger ist beliebter Leiter der Heilpädagogischen Tagestätte der Don Bosco-Schule. Gestern ist er ein halbes Jahrhundert alt geworden. Weil er nicht da war, überrascht ihn die ganze Don Bosco-Familie mit einer kleiner Feier in der Aula. Der kleine blinde Quirin aus der SVE singt ihm ein wunderschönes Geburtstagslied!

 

28.06.: Don Bosco-Schüler schwitzen beim schriftlichen Quali

 

Diese Woche sind in ganz Bayern die schriftlichen Abschlussprüfungen für den Qualifizierten Mittelschulabschluss (Quali). Auch die Don Bosco-Schüler versuchen ihr Wissen auf das Papier zu bringen. Nachdem sie gestern die Englischprüfung absolvierten, schwitzen sie heute bei den Deutschaufgaben. Morgen steht die Matheprüfung an.

27.06.: Schweinhütter Klasse sendet Foto aus dem Schullandheim

 

Eine Klasse der Don Bosco-Schule ist als Partnerklasse an der Christophorus-Schule in Schweinhütt untergebracht.  Die Klassenleiterin Maria Kelnhofer sendet ein tolles Foto vom Schullandheim.

26.06.: Probewohnen für die K8/9 in der WG in Altötting

 

Die K8/9 verbringt ihre Tage zum Probe-Wohnen in Altötting: In einer alten Mühle wird das Leben als WG erprobt. In kleinen Gruppen  wird eingekauft, gekocht und zusammen gegessen, auch Besuch kommt bereits vorbei. Nach dem Abwaschen und Putzen ist WG-Party angesagt: Geburtstag und ein Abschied sind mehr als Grund genug...

25.06.: Stimmungsvoller Gottesdienst bei der Erstkommunion

 

"Wir dürfen alle bei Jesus sein". Unter diesem Titel feiern acht Kinder der Don Bosco-Schule und 5 Kinder der St. Severin-Schule ihre Erstkommunion. Pfarrer Franz Schollerer zelebriert einen wunderschönen, kindgerechten Gottesdienst in der Grubweger Kirche St. Michael.

24.06.: Viele ehemalige Schüler treffen sich an der Don Bosco-Schule

 

Anja, Steffi, Simon und Daniel sind schon seit einigen Jahren aus der Schule. Sie organisieren selbständig ein Treffen der ehemaligen Schüler an der Don Bosco-Schule. Es wird gegrillt und über alte Zeiten gesprochen. Die Liveband singt super. Sogar Fitim ist über Skype live dabei...

 

 

23.06.: Professionelles Foto-Shooting an der Don Bosco-Schule

 

In der Don Bosco-Schule wird gemodelt. Die Tittlinger Fotografin Karin Haselsteiner lichtet alle Schüler in individuellen Posen ab. Sie nimmt sich viel Zeit. In zwei Wochen werden die Mappen fertig sein.

21.06.: Unsere SVE 2 ist bei der Eröffnung der "Oiden Dult" dabei

 

Zum ersten Mal wird in Passau die "Oide Dult" aufgebaut. Natürlich muss die SVE bei der Eröffnung dabei sein. Die ganze Zeit durften sie kostenlos auf dem Bemperlprater von 1830 fahren.

20.06.: Diese Don Bosco-Mädchen sind großartig und einzigartig

 

In der Don Bosco-Schule gibt es starke Jungs und starke Mädels. Anna und Nicole sind einzigartig und großartig. Mit ihren Stärken gehen sie am 5. Juli zur Firmung. Der ehemalige Domprobst Hans Striedl wird in der Grubweger Kirche St. Michael  um 9 Uhr der Firmspender sein.

09.06.: Don Bosco ist auch ohne Unterricht löwenstark ...

 

Auch dieses Jahr ist die Don Bosco-Tagesstätte in den Pfingst- und Sommerferien wieder geöffnet. Vom 6. bis 9. Juni freuen sich die Kinder und Jugendlichen auf die Don Bosco-Schule ohne Unterricht. Einer der vielen Höhepunkte ist die Fahrt zum Bayernpark. Da sind die wirklichen Löwen los...

02.06.: Juan Ruiz kann mit Schnalzen die Umgebung "sehen"

 

Die blinden Kinder Quirin und Sarah besuchen die Don Bosco-Schule. Heute lehrt sie der ebenfalls blinde Amerikaner Juan Ruiz mit Schnalzen der Zunge und dem Stock die Umgebung der Schule zu erkunden. Mit Echolokalisation kann man Hindernisse und Anstände erkennen. Juan fährt sogar Rennrad!

 

01.06.: FOS-Praktikantin Lisa glänzt mit Schmetterlingsprojekt

 

Lisa besucht den Fachbereich Gestaltung in der Fachoberschule Passau. Fünf Wochen ist sie nun im Praktikum an der Don Bosco-Schule. Stolz präsentiert Fritz mit ihr das schönste Bild des Schmettlingsprojektes.

31.05.: Inklusives Musikprojekt mit der Grundschule Salzweg

 

Die Klasse K2 und die 1. Klasse der Grundschule in Salzweg singen und spielen miteinander. Zum Abschluss des inklusiven Musikprojektes präsentieren sie ihre Lieder vor der Schulfamilie.

30.05.: In der Klasse K8/9 heißt es "WG-Zimmer frei"

 

Die Schüler der K8/9 bereiten sich nicht nur auf einen Beruf vor, sondern auch auf mögliche Wohnformen nach der Schule. Jeder bewirbt sich telefonisch für einen Platz in einer Wohngemeinschaft. Nach den Ferien soll das WG-Haus in Altötting bezogen werden. Milena plant schon ihre WG-Geburtstagsfeier mit 20 Personen...

29.05.: Sieben Mädchen schnuppern Praktikumsluft in Don Bosco

 

In dieser Woche schnuppern sieben Schülerinnen an der Don Bosco-Schule. In ihrem Schulpraktikum können sie eine Woche lang das Berufsfeld Förderschule erfahren. Vielleicht werden die Weichen für eine berufliche Zukuft gestellt...

25.05.: Selbstgemachte Pralinen für die Papas zum Vatertag

 

Am heutigen Vatertag werden die Papas mit leckeren Pralinen beschenkt. Kilian, Niklas, Robin, Aaron und Nicole überreichen den Rest ihrer selbstgemachten Süßigkeiten den "Papas" der Don Bosco-Schule.

22.05.: Jana wartet in der Don Bosco-Schule auf die Zahnfee

 

Der Zahn von Jana wackelt. Mit der Zunge kann sie ihn fast auf die Lippe schieben. Es dauert sicher nicht mehr lange, dann gehört er der Zahnfee. Jana weiß, dass ein kleiner Wunsch in Erfüllung gehen könnte...

19.05.: Bei sommerlichen Temperaturen wird Uno draußen gespielt

 

Nachmittags verbringen die Don Bosco-Schüler gerne auf unseren Spielplatz. Bei herrlichem Wetter wird eine spannende Partie "Uno" ausgespielt...

18.05.: Unser Michi steigt mit Vornbach in die Landesliga auf

 

Unser Michi ist Ehrenmitglied beim DJK Vornbach. Er ist immer dabei, wenn die A-Jugend spielt. Heute geht es um den Aufstieg in die Landesliga. Der Tabellenzweite Schalding wird sensationell mit 8:2 deklassiert. Die Aufstiegsparty fängt an. Michi ist mittendrin und bald in der Bundesliga...

 

17.05.: Mit dem Flugzeug wird die neue Heimat erkundet

 

Das Erlernen der deutsche Sprache ist für die Schüler aus Syrien und Afghanistan sehr wichtig. Deshalb nehmen sie jeden Tag mit großem Eifer am Unterricht "Deutsch als Zweitsprache" teil. Ihre Lehrerin erfüllt ihnen einen Herzenswunsch und organisert ein besonderes Lernabenteuer: Die neue Heimat mit wird aus der "Vogelperspektive" erkundigt...

 

16.05.: Niklas gestaltet Wünsche-Banner für die Passauer Kunstnacht

 

Jedes Jahr feiert die Stadt Passau eine stimmungsvolle Kunstnacht. Am 17. Juli sollen dieses Jahr Banner mit Gedanken, Worten und Wünsche die Straßen und Gassen schmücken. Die Don Bosco-Schüler malen unter der Anleitung von Daniela Hasbauer eifrig mit.

15.05.: Don Bosco-Schüler haben keine Angst vorm Mathe-Quali

 

Die Abschussklasse K9 ist zurück vom "Quali-Trainingslager" in Oberaudorf. Jetzt wird wieder an der Don Bosco-Schule gebüffelt. Fritz, Aaron, Thomas und Julius bearbeiten Fragen im Fach Mathematik. Nach den Pfingstferien gehen die Prüfungen, die bayernweit an jeder Mittelschule gestellt werden, los! Prüfungsangst kennen den Jungs nicht!

13.05.: Prüfung für "Deutsch als Zweitsprache" mit Auszeichnung

 

Anita Weinzierl-Moser gibt Deutschunterricht für unsere Flüchtlingskinder aus Syrien und Afghanistan. Mati, Abdulfahtah und Mohamad freuen sich mit ihr, weil sie die Qualifikation für "Deutsch als Zweitsprache" am Göthe-Institut mit Auszeichnung bestanden hat!

11.05.: Mittelschule Hauzenberg erkundet unseren Spielplatz

 

Die 5. Klasse der Sport-Mittelschule Hauzenberg besucht heute unsere K7. Nach der Hausführung geht es bei strahlendem Sonnenschein auf den Spielplatz. Empfangsminister Marco erklärt gekonnt die Rollstuhl-Schaukel.

 

10.05.: EC Neustift sammelt sagenhafte 500 Euro für Don Bosco-Schule

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Jedes Jahr organisiert der EC Neustift ein Promi-Stockturnier. Europameister Christoph Schäfer und Stadtrat Andreas Rother bringen sagenhafte 500 Euro vorbei. Anschließend scheiben die Jungs gegen die Mädchen amit den Stöcken. Die Siegermannschaft wird natürlich nicht verraten. Aber allen hat es riesen Spaß gemacht!

09.05.: Die Don Bosco-Klasse in Schweinhütt begeistert die Besucher

 

Am Tag der offenen Tür an der Christophorus-Schule in Schweinhütt zeigt die Don Bosco-Klasse ihr Wissen über die Weinbergschnecke. Chiara begeistert  beim Soloauftritt die Besucher mit der "Giggal-Polka".

 

08.05.: Abschlussklasse startet in das "Quali-Trainingslager"

 

Nachdem letztes Jahr die Schüler ihre "Abschlussfahrt" nach Italien machen durften, geht es dieses Jahr "nur" nach Oberaudorf bei Rosenheim. Dort steht nicht nur Freizeit auf dem Programm, sondern es soll auch für den Quali gebüffelt werden. Ob es wirklich ein "Quali-Trainigslager wird?

05.05.: PNP-Bericht "Von bunten Vögeln und den Recht auf Leben"

 Bunt wie das Leben: Doris Zauner (li.) Dr. Christian Schropp, Karl Bischof, Gabriele Waldbauer, Prof. Dr. Matthias Keller und Dr. Hans Bauernfeind bei der Vernissage der Ausstellung

Viele bunte Vögel schmücken derzeit die Wände der Passauer Kinderklinik. Im Rahmen der "Woche für das Leben", einer bundesweiten Aktion der katholischen und evangelischen Kirche, gestalteten die Kinder der Don-Bosco-Schule Passau eine Bilderausstellung zum Thema "Lebenswertes (un-)perfektes Leben". So lud Klinikseelsorgerin Doris Zauner im Namen der Kinderklinik zur Vernissage mit anschließendem ökumenischen Gottesdienst ein, im Hörsaal des Klinikums befassten sich Fachreferenten aus den Bereichen Recht, Medizin, Theologie und Schwangerschaftsberatung mit Kinderwunsch, Wunschkindern und Designerbabies. Gabriele Waldbauer, stellvertretende Schulleiterin der Don-Bosco-Schule, führte die Gäste durch die Bildergalerie im Foyer: Farben und Freude spielten eine große Rolle an der Schule. Die Kinder hatten sich von dem Künstler "Birdman" bzw. Hans Langner inspirieren und helfen lassen und ließen so kunterbunte, kreative und fabelhaft künstlerische Vogelschöpfungen über die Leinwände fliegen. So künstlerisch, dass sogar die Londoner Parallax Art Fair zwei der Exponate für ihre Ausstellung angefragt hat. Klinikseelsorgerin Gabriele Zauner freute sich besonders über die Kooperation mit den Kindern der Don-Bosco-Schule. Gerade weil diese keine "Designerkinder" im Sinne der gesellschaftlichen Normvorstellungen seien, sei es wichtig, ihre farbenfrohen Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren und den Menschen verständlich zu machen: "Behinderte Kinder haben auch Freude am Leben"... (zum PNP-Artikel)

02.05.: Ausstellung in der Kinderklinik in der Woche des Lebens

 

An der bundesweiten Aktion "Woche für das Leben" beteiligt sich die Don Bosco-Schule mit einer Bilderausstellung in der Passauer Kinderklinik. Konrektorin Gabi Waldbauer erläutert in der heutigen Vernissage die Bilder, die die Don Bosco-Schüler mit dem bekannten Künstler "Birdman" gestaltet haben.

01.05.: Klassentreffen für alle ehemaligen Schüler am 24. Juni

 

Unsere ehemaligen Schüler Anja, Stephanie, Simon und Daniel organisieren ein großes Klassentreffen am 24. Juni um 16 Uhr an der Don Bosco-Schule. Anmeldung unter daniel-georg-weber@t-online.de!

Mehr Infos in der Einladung!

29.04.: PNP-Bericht "Der Baum des Jahres geht am: Grubweg"

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Ein Baum hat Wurzeln, sie geben ihm Halt. Ein Baum hat einen Stamm, er ist Zeichen von Kraft und Stärke. Und ein Baum hat Äste, um über sich selbst hinauszuwachsen. "Auch wir haben Wurzeln. In Familie, Freunde oder Schule. Auch wir haben Kraft und lernen jeden Tag Neues hinzu. Darum passt ein Baum so wunderbar zu uns", sagte Johannes Heim in Vertretung von Schulleiter Thomas Deschner diese Woche. Der Anlass: Die Stadt Passau überreichte den Schülern der Caritas-Förderzentren St. Severin und Don Bosco eine Fichte. Jedes Jahr wird von der Stadt Passau zum "Tag des Baumes" der "Baum des Jahres" gepflanzt. Heuer ist es eine Fichte und sie wird in Grubweg wachsen und gedeihen. Sonderschulrektor Karl Bischof bedankte sich dafür ebenfalls herzlich bei OB Jürgen Dupper und seinen Mitarbeitern aus dem Rathaus beziehungsweise aus der Stadtgärtnerei. Die Schüler der Förderzentren sorgten für das passende Rahmenprogramm, sie trugen Gedichte und Lieder zum Thema "Baum" in der Aula vor. Weil das Wetter nicht mitspielte, verzichtete man jedoch darauf, den Baum im Freien tatsächlich zu pflanzen, stattdessen überreichte man im Inneren symbolisch einen Baum. In der Nähe des Spielplatzes der Förderzentren wird jedoch künftig eine große Fichte heranwachsen, kündigte Bischof in seiner Festrede an. Die Fichte ist, so OB Jürgen Dupper, eigentlich gar nicht bei uns heimisch, hätte aber mit fortschreitender wirtschaftlicher Nutzung des Waldes Einzug gehalten. Mittlerweile mache ihr der Klimawandel zu schaffen. (von Daniela Pledl)

27.04.: Am Tag des Baumes "pflanzt" die Stadt Passau eine Fichte

 

Heute wird auf der ganzen Welt der Tag des Baumes gefeiert. Die Stadt Passau spendiert einer Schule jedes Jahr den Baum des Jahres. Dieses Jahr wird eine Fichte auf unseren Spielplatz eingepflanzt. Aufgrund des schlechten Wetters wird symbolisch mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper eine kleine Fichte in der Aula "gepflanzt". Auf dem Spielplatz steht die richtige Fichte mit Wolfgang Seiderer (Baureferent), Hermann Scheuer (Stadtgärtnerei) und Dr. Bernhard Forster (Kulturreferent).

26.04.: Die "Teilschule" für einen erfolgreichen Schulbeginn

 

An der Don Bosco-Schule gibt es seit Jahren das Konzept der Teilschule. Im Zurücksstellungsjahr werden die Kinder der SVE zusätzlich im kleinen Klassenverband nach Lernzielen des Lehrplanes der Grundschule unterrichtet. So kann der Schulbeginn erfogreicher gestaltet werden. Die Studienrätin (FS) Andrea Salmansberger und HFL Marianne Meier stellen heute das in Bayern einmalige Konzept vor.

25.04.: Endlich wieder Reiten bei schönem Wetter in Satzbach

 

Franca Weber ist aktiv in der Schülermitverantwortung (SMV) tätig. Sie organisiert das Reiten am Reiterhof Böhmisch in Satzbach bei Thyrnau. Mit großer Begeisterung und Laufarbeit sind alle dabei...

24.04.: Das neue Tipi am Spielplatz ist (noch) strahlend weiß!

 

Vor einigen Monaten hat ein Orkan unser Tipi zerstört. Jetzt endlich erstrahlt es im neuen "Gewand"!

23.04.: Weltklasse Rollstuhltennis mit Peter Seidl in Büchlberg

 

K-Botschafter und Trainer der Tennis-Kids Peter Seidl steht im Doppel-Finale des internationelen Wheelchair-Turnier in Büchlberg.

22.04.: Prominente Stockschützen in Neustift für die Don Bosco-Schule

Beim 6. Supercup des Eisstockclub Passau-Neustift in der Stocksporthalle treffen sechs einheimische Top-Moarschaften auf fünf gleichrangige Konkurrenten aus Österreich. Vor dem Finale schießen Prominente um den Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper für den guten Zweck. Der Erlös des gesamten Veranstaltungstages kommt der Don Bosco-Schule Passau zu Gute.

 

19.04.: Tennistrainer Peter Seidl benötigt Unterstützung

 

Am morgigen Donnerstag beginnt das internationale Wheelchair-Tennisturnier in Büchlberg. Unser K-Botschafter und Lokalmatador Peter Seidl tritt im Einzel und im Doppel an.  Am Sonntag finden die Endspiele statt. Unser Tennistrainer würde sich über Besuch und Unterstützung freuen! (Mehr Infos-hier klicken)

16.04.: PNP zeigt Video über Abdulfatha "Das Leben ist wieder schön"

 Endlich eine Kindheit – Abdulfatah sitzt im Rollstuhl. Heute kann er wieder lachen. − Foto: Jäger

Abdulfatah Khaddajeh ist in Syrien durch die Hölle gegangen. Als er ins Schulalter kam, begann der Bürgerkrieg. Er raubte ihm die Chance auf eine unbeschwerte Kindheit, auf Bildung und am Ende auch die Fähigkeit zu gehen. Seit einem Jahr ist der heute Zwölfjährige in Deutschland. An der Don-Bosco-Schule kann er ein Stück Kindheit nachholen. Die PNP hat ihn einen Tag lang begleitet.

Aufgewachsen ist Abdulfatah in Aleppo. An Schulunterricht war nach Ausbruch des Bürgerkriegs nicht zu denken. Dann, vor knapp zwei Jahren, eskalierte die Situation: "Als ich 10 war kamen die Bomben. Es war sehr schlimm." Eines Tages machte er sich zusammen mit seinem Vater auf dem Weg zur Großmutter, als die Hölle über ihn hereinbrach: "Eine Bombe fiel auf ein Einkaufszentrum. Papa und ich sind schnell eine Treppe hochgelaufen. Ich bin gestürzt und runtergefallen. Da hat mich die Bombe erwischt. Alles wurde dunkel." Als er aufwachte, fand er sich in einem Krankenhaus wieder. Die Explosion hatte ihm schreckliche Verletzungen an den Beinen zugefügt. Sofort war klar: Abdulfatah kann nicht mehr gehen. "Ich war sehr traurig, habe viel geweint. Mama auch, wegen der Bomben." Eine angemessene Versorgung des Jungen war in Aleppo unmöglich, also wurde er in ein Krankenhaus in der Türkei gebracht. Vier Monate lang blieb er dort. "Mein Papa war immer bei mir, Mama, Oma und meine Geschwister haben mich besucht." Danach setzte die Familie per Boot nach Europa über. "Es war schlimm. Das Boot war voller Wasser. Ich hatte großen Durst, konnte aber den ganzen Tag nichts trinken." Mit einem Auto kamen sie nach Deutschland. Heute wohnt die Familie in Pocking und Abdulfatah besuchte zum ersten Mal eine Schule. Er konnte nicht lesen, nicht schreiben, kein Wort Deutsch, dazu kam seine Beeinträchtigung. ... Also wechselte er zur Don-Bosco-Schule. Hier kann er zum ersten Mal in seinem Leben wirklich Schüler und Kind sein. "Das Leben ist wieder schön", freut er sich. Doch der Krieg hat nicht nur körperlich Spuren hinterlassen. Knallende Türen, lauter Krach wenn etwas runterfällt – und schon kommen die Erinnerungen wieder hoch, an den Krieg, an die Bomben. Trotzdem sei er "ein aufgewecktes, fröhliches Kind", so Schulleiter Karl Bischof. Sein Deutsch macht rapide Fortschritte, schnell fand er Freunde. Den Rollstuhl hat er akzeptiert, sein Selbstbewusstsein ist ungebrochen: "Ich fühle mich selbstständig, kann alles selbst", berichtet er stolz. Neben dem Schulunterricht wird er auch intensiv betreut. "Am besten finde ich die Therapie bei Herrn Hertel", schwärmt Abdulfatah von seinem Physiotherapeuten, der jeden Tag mit ihm Übungen macht: Rollator, Fahrrad, Muskelaufbau. Denn noch besteht Hoffnung, dass seine Beine ihn irgendwann wieder tragen können. "Ich träume davon, wieder gehen zu können." (Zum Video-hier klicken)

15.04.: Sarah malt ein großes buntes Ei für den Ostertisch

 

Sarah aus der SVE 1 bemalt ihr ausgeschnittenes Osterei mit bunten Farben. Morgen wird sie es verschenken...

14.04.: Pfarrer Franz Schollerer erzählt von Jesus Christus

 

Die Kinder der SVE und der ersten Grundschulklassen hören und sehen die Geschichte von Jesus Christus. Das Team der K1 und Pfarrer Franz Schollerer bereiten gekonnt und kindgerecht auf das Osterfest vor.

10.04.: PNP-Bericht über Projekt zur Müllvermeidung und Pokal für K2

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Salzweg. Musik mit Müllinstrumenten, Müll-Theater, Stofftaschenprojekt und Plastik-Sparen – auf einer inklusiven Schulversammlung haben die Schüler der Grund- und Mittelschule Salzweg zur Müllvermeidung motiviert. Ein Zeitungsbericht über einen toten Wal mit 30 Plastiktüten im Bauch regte sie an, die ganze Schule mit nachhaltigen Stoffbeuteln zu versorgen. Mit ungewöhnlichen und harmonischen Klängen auf Müllinstrumenten gaben die Viertklässler den Auftakt zur Versammlung, zu der auch Schulamtsdirektor Werner Grabl, Bürgermeister Josef Putz, dritter Bürgermeister Christian Domes, Umweltberaterin Marianne Wolff vom Verbraucherservice Bayern und Karl Bischof, Leiter der Don-Bosco-Schule, Elternbeiratsvorsitzende Beate Fuchs und Fördervereinschefin Petra Auricht kamen. Die Schüler zeigten, was man aus Müll alles zaubern kann, so Schulleiterin Susanne Bulicek. Initiatorin der Schulversammlung zu dem besonderen Motto Müllvermeidung sei Fachlehrerin Maria Ilg, die zum Schuljahresbeginn mit den Klassen ein Schulstofftaschen-Projekt gestartet hatte. Die vierte Klasse setze das Stofftaschenprojekt fort, um noch mehr Beutel mit den Logos der Grund- und Mittelschule Salzweg sowie der Don-Bosco-Schule zu gestalten. Die Schülerfirma "Upcycling" verkaufe sie beim Schulfest. Angeregt zur Weiterführung des Stofftaschenprojekts habe sie ein Zeitungsbericht vom Februar 2017 über einen toten Wal, erzählten Johanna Schmid und Christian Bloch. In seinem Magen seien 30 Plastiktüten gesteckt. Das traurige Ende des Tieres habe die Kinder so betroffen gemacht, dass sie noch mehr Stofftaschen gestalten wollen, um die ganze Schule und sogar die ganze Gemeinde mit den nachhaltigen Taschen zu versorgen, sagte Ilg. 71 Plastiktaschen verbrauche jede und jeder Deutsche im Durchschnitt im Jahr, schilderte Marianne Wolff vom Verbraucherservice im Frauenbund anhand eines großen Plastiktaschenhaufens. Die Aktion "Schulstofftaschen" sei genau richtig, um Plastikmüll zu vermeiden. Im Vergleich zur Plastiktüte sei die Papiertasche nur dann besser, wenn sie mindestens viermal benutzt wird. Die Schüler machten sich bereits selbst viel Gedanken dazu, freute sich Ilg. Das Projekt sei im Oktober 2016 gestartet. Selina Graßl erzählte die Geschichte "Piwi und die Plastiksuppe", die auf kindgerechte Weise dass enorme Müllproblem in Flüssen und Meeren aufzeigt. Die Schüler bedruckten zusammen mit Maria Stemp und Julia Beer 200 Stofftaschen als Alternative zur Plastiktüte. "Statt Plastiktüten Pausenboxen" und "Stoff- statt Plastiktaschen" lauteten die Vorsätze der Klassensprecher, die sie in den nächsten Monaten verwirklichen wollen. Die Lehrer versprachen, weniger zu kopieren. Die Theater AG von Kerstin Thoma-Maderer erzählte anhand von zwei Szenen, wie man im Kleinen, bei der Zubereitung des Pausenbrots, Abfall vermeiden kann. Die Schulversammlung ging mit der Verleihung des Höflichkeitspokals weiter, den die Klasse K2 der Don-Bosco-Schule (K-Schule) Passau-Grubweg erhielt. Zuvor werteten alle Klassen aus, wie gut das Schulmotto "Höflichkeit" umgesetzt wurde. Die Sieger achteten die Gefühle anderer, grüßten höflich, benutzten keine Schimpfwörter und wendeten keine Gewalt an, lobte Bulicek. Bürgermeister Josef Putz beglückwünschte die K2 zum Höflichkeitspokal und alle anderen Schüler zu ihren beeindruckenden Aktionen. Man könne viel von ihnen lernen, nicht nur in Sachen Höflichkeit, auch beim Umweltschutz und bei der Müllvermeidung. Er ermunterte sie, auch ihre Eltern dafür zu gewinnen. (von Theresia Wildfeuer)

08.04.: PNP-Bericht "Schüler trommeln den Frühling herbei"

 Fröhlichkeit des Frühlings in Tönen ausgedrückt: Schüler mit und ohne Behinderung trommeln mit Gerald Braumandl im Rahmen eines Inklusionsprojekts zu den Salzweger Kulturtagen.

Salzweg. Trommeln auf Töpfen und Regentonne, afrikanische und Samba-Rhythmen, Szenenspiel von Blumen und Mäusen – mit einem inklusiven Trommelprojekt unter dem Titel "Die Mäuse entdecken den Frühling" und der Leitung von Gerald Braumandl haben Schüler mit und ohne Handicap der Klasse K3 der Don Bosco-Schule Passau-Grubweg und der Klasse 3a der Grund- und Mittelschule Salzweg Eltern, Großeltern und Gäste, darunter Bürgermeister Josef Putz und Stellvertreterin Maria Eckinger, begeistert. Die jungen Musiker zogen trommelnd ein. Sie rieben die Hände, klatschten leise einen Rhythmus, wurden lauter und schneller. Mädchen in Tüllröcken traten als Blumenknospen in Erscheinung. Die Mäuse Josefina Altendorfer und Lenija Schwarz schliefen im Halbrund der Bühne. Zauberhafter Klang und Sonnenstrahlen weckten sie. Sie krabbelten herum, stupsten die Blumen an, die erblühten und einen fröhlichen Frühlingstanz darboten. Kinder schwenkten Seidentücher und Gerald Braumandl trommelte dazu. Die Mäuschen hüpften über einen mit blauen Tüchern simulierten Bach und die Musiker gaben die Schritte in rhythmischen Tönen wieder. Braumandl gab auf seinen Bauchladentrommeln den Takt vor und die Schüler stimmten in Form eines Frage- und Antwortspiels ein, bis der Vortrommler einen Luftsprung machte und die Trommeln verstummten, um einem faszinierenden "Topf-Solo" und weiteren Soli, zum Beispiel auf Bongos, Raum zu geben. Mit einem Samba klang das Trommel-Spektakel aus. Die jungen Musikanten verabschiedeten sich nach tosendem Applaus mit einem weiteren Rhythmusstück. Das Spiel der Kinder bringe die Farben, das Licht und die Fröhlichkeit des Frühlings zum Ausdruck, erzählte Braumandl. Das Projekt habe Riesenfreude bereitet. "Trommeln verbindet, liegt jedem im Blut", sagte Schulleiterin Susanne Bulicek. Trommeln ermögliche auch, Aggressionen loszuwerden. Gemeinderat Toni Söldner, der als Klassenleiter selbst auf einer Regentonne mittrommelte, freute sich, dass das Projekt im Rahmen der Salzweger Kulturtage stattfindet. Er hob den Beitrag der Gemeinde als Sponsor hervor. Auch den Schülern, die ihr Gehör mit Ohrenstöpseln schützten, bereitete das Trommelprojekt "viel Spaß". Braumandl solle nächstes Jahr wiederkommen, lautete die einhellige Meinung. Das sah auch K-Schullehrerin Kathrin Laubereau so, die mit ihren Betreuerinnen den Schülern mit Handicap zur Seite stand. Bürgermeister Josef Putz bezeichnete das Inklusions-Trommel-Projekt als "einzigartig in Stadt und Landkreis Passau". Die Schüler würden damit einen besonderen Auftakt zu den Kulturwochen geben. Er lobte Toni Söldner, der die Idee dazu hatte. (von Theresia Wildfeuer)

07.04.: Pfarrer Schollerer stimmt Don Bosco-Schule auf Ostern ein

 

Franz Schollerer ist unser Schulpfarrer. Mit den kleinen und großen Don Bosco-Kindern feiert er den "Ostergottesdienst". Die K6 zeigt mit den Farben unterschiedliche Ostergedanken. Die K4/5 trägt gekonnt ihre Fürbitten vor.

06.04.: SVE- und Grundschulkinder feiern ihren "Ostergottesdienst"

 

Mit Pfarrer Franz Schollerer feiern die SVE-Gruppen und die ersten Grunschulklassen einen Wortgottesdienst.  Die Auferstehung von Jesus wird kindgerecht erklärt, gespielt und gesungen.

04.04.: PNP-Bericht über Fachtagung "Inklusion ist keine Illusion"

 Barrieren in den Köpfen abbauen: Reinhold Dirndorfer (von links) von der AOK, MdL Dr. Gerhard Waschler, stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger, Bezirkspräsident Dr. Olaf Heinrich, OB Jürgen Dupper, Moderator Christian Keim, Rechtsanwalt Alban Westenberger, Elternbeiratsvorsitzende Silke Drexler, Schulamtsdirektor Werner Grabl, Unternehmerin und Betroffene Anna Radke, Dr. Christian Schropp von der Kinderklinik, Prof. Dr. Christina Hansen, Brigitte Lengdobler von der Caritas und der neue Caritas-Direktor Michael Endres traten bei der Fachtagung

Inklusion ist keine Illusion. Das zeigen viele gute Beispiele. Es darf aber nicht dabei bleiben. Damit Menschen mit Behinderung in allen gesellschaftlichen Bereichen Teilhabe erhalten, müssen noch so manche Barrieren in den Köpfen fallen. Das ist das Ergebnis einer Podiumsdiskussion zum Abschluss der Fachtagung "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region", zu der Diözesan-Caritasverband Passau in die Staatliche Berufsschule 1 eingeladen hatte.
Damit Inklusion gelingt, brauche es barrierefreie Zugänge zu Behörden, Ärzten, Geschäften, Freizeit- und Ausflugszielen, sagte Unternehmerin Dr. Anna Radke, die im Rollstuhl sitzt, auf die Frage von Moderator Christian Keim von "unserRadio". Sie seien noch immer nicht selbstverständlich. Früher habe es einen "Barrierefrei-Wegweiser" gegeben.
Als dieser in Druck ging, sei er schon wieder veraltet gewesen, antwortete OB Jürgen Dupper. Der Schwerbehindertenbauftragte arbeite an einem neuen App-gestützten "Barrierefrei-Führer" von Passau. Inklusion sei schon Jahrzehnte Lebensinhalt von Verbänden und Engagierten. Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben in Würde zu ermöglichen – das müsse gelebt werden und verlässliche Strukturen haben. Lebenshilfe, Fußballvereine, Frühförderung oder das Zeughaus mit dem Jugendtreff "stufenlos" ermöglichten sie. Auch die Special Olympics fanden in Passau statt. Man solle die Lage nicht schlechterreden, als sie ist. Er sah aber noch Handlungsbedarf in der Gesellschaft.
Stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger räumte ein, dass dieser auch beim barrierefreien Ausbau des Landratsamts am Domplatz oder des Museums Obernzell besteht. Es gelte zudem, Barrieren in den Köpfen abzubauen. Kinder seien hier viel unkomplizierter. Man müsse von kleinauf beginnen. Die Bereitschaft zum Umdenken mahnte auch Rechtsanwalt Alban Westenberger an, zum Beispiel für den Freizeitbereich. Der Bedarf sei vorhanden. Dem Anspruch der Betroffenen bei Versorgung, Wohnen und Arbeit gerecht zu werden solle Leitlinie des Handelns sein.
Um Menschen gleich zu behandeln bedürfe es gesetzlicher Regelungen, antwortete Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich aus dem "Caritashaus" Freyung auf die Frage nach dem Grund für den "bürokratischen Wahnsinn", dem Menschen mit Behinderung oft ausgesetzt seien. Dass Inklusion selbstverständlich wird gehe nicht von selbst. Er lobte die Arbeit der Caritas.
Bedeutet Inklusion, dass alle Kinder mit Behinderung die Regelschule besuchen? Silke Drexler, Elternbeiratsvorsitzende der St. Severinschule, sagte dazu ein klares Nein. Für ihren Sohn Jonas, der unter dem Angelmann-Syndrom leidet, einer schweren geistigen Behinderung, sowie für die ganze Familie sei die St. Severinschule "ein Segen". Jonas freue sich auf die Schule und komme zufrieden heim. Tolle Hilfe habe er auch von Caritas-Frühförderungsdienst und Sozialpädiatrischem Zentrum (SPZ) erhalten. Man solle aufeinander zugehen. Die Gesellschaft sei aber oft ablehnend. Dies erfahre sie auf der Straße.
Prof. Dr. Christina Hansen von der Uni Passau schilderte die Vision, dass es Schulen gibt, an denen Regelschullehrer und Sonderpädagogen gemeinsam arbeiten. Die Tagung zeige, dass es viel in Richtung Gemeinsamkeit gibt, auch wenn noch Grenzen zu überwinden seien. Doch wollten manche Studenten nichts von Behinderung wissen. Auf einem guten Weg sah MdL Dr. Gerhard Waschler die CSU-Landtragsfraktion, die morgen, Mittwoch, ein Bildungspaket vorstelle, demzufolge sonderpädagogische Förderzentren zum Wohl der Kinder erhalten bleiben und zugleich Lehrer in Sonderpädagogik geschult sowie Studiermöglichkeiten geschaffen werden sollen.
In Sachen Inklusion seien die Schulen in Stadt und Landkreis Passau noch lange nicht am Ziel, bilanzierte Schulamtsdirektor Werner Grabl. Förderzentren mit ihren großen Kompetenzen seien dringlicher denn je. Profilschulen "Inklusion" stünden in Salzweg, Hutthurm, Vilshofen und mit der Don-Bosco- und Grundschule Hacklberg in Passau, die zwei Down-Kinder aufnimmt. Engagierte Lehrer würden auch in Fürstenzell ein blindes Kind inkludieren. Mehr Lehrerfortbildung und -ausbildung an der Uni sei notwendig. Ein Impuls der Tagung sei, Inklusion auch an Gymnasien, beruflichen und Realschulen zu fördern.
SPZ-Leiter Dr. Christian Schropp von der Kinderklinik sah vor allem die Inklusion von Flüchtlingskindern mit Handicap als Herausforderung, da keine Unterlagen über Vorgeschichte, genetische Erkrankungen oder Erfahrungen vorhanden sind, etwa bei Rückenmarkschädigung durch Splitterbomben. Auch das kulturelle Verständnis und die Hilfsmittelversorgung durch die Kassen erschwerten diese. Die Don-Bosco-Schule (K-Schule) sei sehr wertvoll, weil sie die notwendige Ausstattung besitzt, Therapeuten und Experten vor Ort sind.
Inklusion sei nicht das Topthema von Kranken- und Pflegeversicherung, räumte Reinhold Dirndorfer von der AOK ein. Sie bemühe sich aber, Menschen mit Behinderung zu helfen. Es werde jeder Einzelfall geprüft. Finanzen und Gesellschaft setzten Grenzen. Hier sei ein Umdenken in den Köpfen wichtig. Das forderte auch Anwalt Westenberger bei der Bewilligung von Hilfsmitteln.
In der beruflichen Integration in den ersten Arbeitsmarkt sei sie an Grenzen gestoßen, erzählte Anna Radke. Sie habe sich daher selbständig gemacht. Wenn es normal ist, dass es behinderte Menschen gibt, sei es auch normal, ein Hotel zu bauen, dass sie dort hingehen können, resümierte Dr. Schropp.
Gerhard Krinninger, Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, rief am Ende der Tagung auf, Inklusion noch mehr Wirklichkeit werden zu lassen, damit Menschen mit Behinderung "nicht von Haus aus zu den Verlierern in der Gesellschaft gehören und ihnen gleichberechtigte Chancen und Perspektiven der Teilhabe und Entfaltung eigener Fähigkeiten eröffnet werden.
Am Vormittag hatten rund 150 Betroffene, Eltern, Experten und Politiker den Stand der Inklusion diskutiert. Beeinträchtigte dürften nicht zugleich benachteiligt werden, mahnte Caritasdirektor Michael Endres. Für Behindertenbeauftragte Irmgard Bandura ist Inklusion eine Frage der Haltung. Es gehe um eine Gesellschaft, die Vielfalt als Chance begreift. (von Theresia Wildfeuer).

03.04.: Don Bosco-Schüler sind in Salzweger Schule immer dabei

 

In der Salzweger Partnerschule finden tolle Projekte statt: Beim Trommeln zeigt Shannah ihr großes Können. Bei der Übergabe der selbstgestalteten Stofftaschen beim Umwelttag ist der Don Bosco-Spatz zu sehen.

 

02.04.: Zwei Don Bosco-Schülerinnen beeindrucken die Fachtagung

 

Anna Radtke ist ehemalige Schülerin der Don Bosco-Schule. Mutig und gekonnt berichtet sie über ihre inklusiven Erfahrungen in Passau. Der neue Caritasdirektor Michael Endres informiert sich persönlich. Unsere Abschlussschülerin Jacqueline besucht den Workshop "Ist die Inklusion nach der Schule vorbei?" Sie wünscht sich Wahlmöglichkeiten zur Werkstatt...

 

01.04.: Fachtagung "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region"

 

An der Berufsschule Passau findet heute die erste Fachtagung "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region" statt. Über 180 Personen wollen Teilhabe für Kinder und Jugendliche verbessern. Caritasdirektor Michael Endres kann am ersten Arbeitstag die wichtigsten Vertreter in unserer Region begrüßen.

 

01.04.: PNP bericht über "ein Leben, alles inklusive"

 

Es ist zehn Uhr vormittags, an der Don-Bosco-Schule hat gerade die große Pause begonnen. Aus allen Türen strömen Kinder auf den Pausenhof. Einige stürzen sich sofort auf die Spielgeräte, balgen sich um die schönsten Bagger im Sandkasten und die besten Plätze im Karussell. Andere spielen Fangen oder stecken in kleinen Gruppen ihre Köpfe zusammen. Wären da nicht auffallend viele Erwachsene, die ein Auge auf die Kleinen haben, und säßen nicht mehrere Schüler im Rollstuhl, wäre nicht ersichtlich, dass die Don-Bosco eine "K-Schule" ist. Ihre Schüler sind zum größten Teil körperlich beeinträchtigt oder leben mit Formen von Autismus. Doch die Kinderschar zeigt hier in der großen Pause das gleiche Schauspiel wie an jeder sogenannten "Regelschule". Der im Grunde perfide Gedanke kommt automatisch und ungewollt: "Eigentlich wie ganz normale Kinder." Er wird von einem zweiten aus den Synapsen getreten: "Was heißt hier ‘wie‘?" Diese Überlegung mag Beweis dafür sein, dass Karl Bischof recht hat, wenn er sagt: "Die Idee der Inklusion ist bei uns noch nicht angekommen. Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung sind noch längst nicht Wirklichkeit." Er leitet die Don-Bosco-Schule und ist einer der Initiatoren und Organisatoren der diesjährigen Fachtagung der Caritas Passau, die heute an der Staatlichen Berufsschule stattfindet. Unter dem Titel "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region" hat sich die Hilfsorganisation angeschickt, eines der großen gesellschaftlichen Themen unserer Zeit aufzugreifen. Die Frage lautet: Was können wir, also die gesamte Gesellschaft, dazu beitragen, dass Behinderte Menschen gleichberechtigt an Bildung, Beruf und Freizeit teilnehmen können? Ärzte, Pädagogen, Elternbeiräte, politische Entscheidungs- und Kostenträger diskutieren heute Themen von pränataler Diagnostik bis zum großen Komplex der inklusiven Pädagogik. "Benachteiligungen bewusst machen"Im Fokus der Tagung steht die an sich schon heterogene Gruppe der "Behinderten", in der Behindertenrechtskonvention (BRK) der UN definiert als Menschen mit "langfristigen körperlichen, seelischen, geistigen oder Sinnesbeeinträchtigungen". In den letzten Jahrzehnten hat sich hier viel zum Guten verändert, doch der Weg zu einem gleichberechtigen Leben, alles inklusive, ist noch immer lang und steinig. "Wir wollen kleinste Benachteiligungen im Alltag bewusst machen", so Gerhard Krinninger, der Leiter des Caritas-Frühförderdienstes und ebenfalls Mitorganisator. Denn obwohl Deutschland 2009 die BRK, einen völkerrechtlich bindenden Vertrag, der die Gleichberechtigung und Inklusion vorschreibt, unterzeichnet hat: Der Alltag sieht oft anders aus. Noch immer, so Krinninger, haben Menschen mit Behinderung kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt, noch immer ziehen Gruppen von Rollstuhlfahrern die Blicke magnetisch an, als Behinderter könne man sich "kaum unbehelligt durch die Fußgängerzone bewegen." Und obgleich Passau in Sachen Barrierefreiheit nicht untätig ist, gibt es Probleme. Bischof schüttelt den Kopf, wenn er an die vielen Treppen im Rathaus denkt: "Wenn man bei Neubauten vergisst, dass die Barrierefreiheit vorgeschrieben ist, ist mir das unbegreiflich." Die Caritas hat sich mit dieser Tagung eine Mammutaufgabe gestellt, denn das weite Feld der Inklusion Behinderter an einem TagEine ideologische Frontenverhärtung zu beackern ist unmöglich. Im Vordergrund steht daher der Lebensabschnitt von der Geburt bis zum Eintritt in die Arbeitswelt. Dass das Thema der inklusiven Pädagogik dabei viel Platz einnimmt, ist also schon chronologisch begründet. Aber auch dadurch, dass es besonders kontrovers diskutiert wird. Mit der Unterzeichnung der BRK ging eine ideologische Fron-tenverhärtung in Deutschland einher: Die einen sagen, die Verpflichtung zur Inklusion müsse einen Paradigmenwechsel im Bildungssystem nach sich ziehen, am besten sofort. Fördereinrichtungen wie die Don-Bosco gehörten aufgelöst, der Besuch einer "Regelschule" müsse zum Normalfall werden. Andere halten die neuen Inklusionsbemühungen für politisch korrekten Unfug und die BRK für falsch übersetzt, falsch interpretiert oder beides. Dazwischen stehen Eltern, die sich scheuen, ihr vermeintlich normales Kind zusammen mit behinderten Kindern lernen zu lassen, aus Angst vor Stigmatisierung und Leistungsabfall. Dann gibt es noch die Bedenkenträger, die auf untragbare Kosten und eine vorprogrammierte Überforderung der Lehrkräfte hinweisen. Zu oft in der Vergangenheit wurde in dieser Debatte die Moralkeule geschwungen, weshalb Krinninger betont, dass auf der Fachtagung "nicht schwarz-weiß-denkerisch diskutiert" werden soll, sondern "mit hohem Bezug zum Alltag und zur Praxis." Gerade im Schulbereich: "Wir wollen nicht, dass die Kinder es ausbaden müssen, bloß weil laut ‘Juhu, Inklusion‘ gerufen wird, ohne Blick auf die Realität." Bischof weiß, dass er, seine Lehrkräfte und die Betreuer "absolute Schwerstarbeit" leisten, um Schülern mit so vielen verschiedenen Beeinträchtigungen eine angemessene Grundschul- und Mittelschulbildung angedeihen zu lassen. Nachdem er das sagt, muss er das Gespräch kurz unterbrechen."Evolution statt Revolution" Ein Schüler – ein Autist, hochintelligent aber aggressiv, der intensiver Betreuung bedarf – ist verschwunden. Bischof und seine Mitarbeiter reagieren ruhig, aber entschlossen. Sie wissen, was zu tun ist, sie kennen die Gewohnheiten des Jungen genau. Nach wenigen Minuten kehrt Bischof zurück, der Schüler ist über einen Zaun gesprungen und nach Hause gelaufen.

"Wir brauchen Mut zur Inklusion. Aber bitte ohne ideologisches Gepäck", fordert Bischof. Als Leiter einer Förderschule hofft er selbst auf mehr Inklusion, auf ein durchlässigeres Schulsystem. Er würde sich freuen, wenn mehr Schulen wirklich inklusiv wären, "eine gesunde Mischung" aus Regel- und Förderschülern fänden. Vor allem aber wünscht er sich für Eltern und Kinder das Recht, den passendsten Ort selbst zu wählen: "Die Familien brauchen die Gewissheit, dass ihr Kind sich wohl fühlt in der Klasse, dass seinen Bedürfnissen entsprochen wird. Davon sind wir aber, wenn man sich die verschiedenen Arten von Behinderung anschaut, noch weit entfernt." Es gelte demnach, Inklusion an Regelschulen und Fördereinrichtungen gleichermaßen voranzutreiben, aber "das muss ein sorgfältiger Prozess sein". Krinninger fordert zustimmend "Evolution statt Revolution." Werner Grabl, Leiter des staatlichen Schulamts Passau, hält einen revolutionären Bruch, der in anderen Bundesländern vollzogen wurde, für fatal: "Der ‘Normallehrer‘ kann das nicht leisten, einen Crashkurs kann es nicht geben. Am Ende leiden dann vor allem die Kinder."

28.03.: Dr. Schropp zeigt Hilfen für Flüchtlingskinder am 1. April auf

 

An der Don Bosco-Schule werden 8 Flüchtlingskinder aus Syrien und Afghanistan gefördert. Sie müssen mit Rollstuhl oder anderen Hilfsmittel versorgt werden, lernen Deutsch und nehmen an Unterricht teil. An der Fachtagung am 1. April bietet Dr. Christian Schropp mit Azzam Hassan und Matthias Alfranseder einen Workshop an, der sich mit medizinischen Aspekten beschäftigt, aber auch auf das Behindertenbild im Islam und auf Traumatisierung im Krieg und auf der Flucht eingeht. Interessierte und Helfer sind herzlich eingeladen. Anmeldungen für Workshop 7 sind noch möglich - hier klicken.

27.03.: Gelungene Inklusion für ehemalige Don Bosco-Schüler

 

Auch am Tag der offenen Tür kommen viele ehemalige Schüler an die Don Bosco-Schule. Der Klassenleiter der Abschlussklasse Christian Kaiser ist stolz auf Bianca und Savannah, die im ersten Arbeitsmarkt ihr großes Talent zeigen können. Christian aus Zwiesel begeistert mit seinen flotten Sprüchen auf dem alten Talker wieder Personal und Mitschüler.

 

26.03.: Mehr Fotos vom erfolgreichen Tag der offenen Tür

 

Englischunterricht kann richtig Spaß machen. Klassenleiter Martin Tischner begeistert mit modernen Unterrichtsformen Schüler und Eltern. Der Papa von Johanna hat wieder dazugelernt...

 

Ohne das große Engagement der Eltern könnte der Tag nicht durchgeführt werden! Die Kuchentheke ist famos!


 Auch im Werkunterricht zeigen die Schüler ihr großes Können!

 

 

 

 

25.03.: Volles Haus und 48. Geburtstag am Tag der offenen Tür

 

Am Tag der offenen Tür der Don Bosco-Schule ist volles Haus. Eltern, Familie, Freunde und interessierte Personen nutzen die Gelegenheit Unterricht, Therapie und die Angebote der Tagesstätte "live" mitzuerleben.  Unsere Drillinge feiern heute ihren 48 Geburtstag. Wie alt sind sie geworden? (mehr Fotos gibts morgen)

 

25.03.: Tolles Programm am Tag der offenen Tür

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Heute findet an der Don Bosco-Schule der Tag der offenen Tür mit folgendem Programm statt: Von 10.00 Uhr bis 10.45 Uhr  kann man Unterricht miterleben: Frühlingsgeschichte mit Instrumenten (SVE 1), Lied über das Wetter (SVE 2), Freiarbeit zu Deutsch und Mathe (K 1), In der Osterwerkstatt (Lerntheke Deutsch und Mathe der K 1A), Lese-TEAM (K 2 in Salzweg), Rechtschreib-Stationen  (K 3 in Salzweg), Englisch: All about me!  (K 4/5),  PCB: Versuche (K 5/6),  Musik: Rhythmusstück BW (K 7), Tagesplan, Vorstellung der Projekte (K 8/9), Verschiedenste Arbeiten der Schülerfirma  (K 9a u. K 9b im Werkraum).

Um 11.00 Uhr wird das Konzept „Unsere Teilschule“ (für SVE- und Schulanfänger im Lehrerzimmer) vorgestellt.
Von 11.30 Uhr bis 12.15 Uhr  finden diese Angebote der Tagesstätte statt: Kinderschminken – alles für den Frühling (SVE 1), Windräder basteln  (SVE 2), Wir bemalen Ostereier mit vier verschiedenen Techniken (K 1), Osterwerkstatt – wir bemalen Ostereier (K 1A), Ostereier färben  (K 3 in Salzweg), PCB-Thema Stockente (K 4/5), Facetten einer Tagesstätte (K 5/6), Gesunde Pause selbst gemacht! (K 7), Gruppenorchester (K 8/9), Seifen und Badesalz selber machen, Dart und Kicker  (K 9a u. K 9b im Werkraum).
Weitere Angebote: Informationen zur Unterstützten Kommunikation (Aula),  Motorikparcours  (Untergeschoss). Um 12.45 Uhr wird der TdoT mit einem gemeinsamen Abschluss auf dem Pausenhof beendet. Für das leibliche Wohl sorgt unser Elternbeirat  mit Kaffee, Kuchen und bayerischen Spezialitäten in der Aula.

23.03.: Gelungene Kommunikation in den Don Bosco-Teams

 

Das Schulentwickungsteam der Don Bosco-Schule will die Kommunikation in den Teams der Don Bosco-Schule verbessern. Deshalb wurden Fortbildungen und Konferenzen dazu organisiert. Der Erfolg zeigt sich in der SE-Konferenz: Die einzelnen Teams berichten über gelungenen Konzepte für den Informationsfluss.

22.03.: PNP kündigt Fachtagung "Mehr Inklusion in unserer Region"an

 Gemeinsam werben Brigitte Lengdobler, Leiterin der Caritas-Abteilung Behindertenhilfe/Psychiatrie, Werner Grabl, Leiter Staatliche Schulämter in der Stadt und im Landkreis Passau, und Dr. Christian Schropp, Leiter Sozialpädiatrisches Zentrum Passau, um Perspektiven für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen und die Fachtagung. − Foto: can

Das Recht auf Inklusion geht die gesamte Gesellschaft an. Doch wie sieht der Alltag in Familien, Kindertagesstätten, Schulen aus? Dafür will die Caritas am Samstag, 1. April, "Perspektiven für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen" entwickeln. In der Staatlichen Berufsschule 1, am Fernsehturm 1, in Passau berichten betroffene Eltern. Experten aus Pädagogik, Medizin, Beratung und Einrichtungen der Behindertenhilfe loten Chancen aus. Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Bezirkstagpräsident Olaf Heinrich, Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Raimund Kneidinger, Stellvertreter des Landrates, zeigen Schritte der Umsetzung. Der Caritasverband für die Diözese Passau e. V. mit den Staatlichen Schulämtern von Stadt und Landkreis Passau sowie dem Sozialpädiatrischen Zentrum der Kinderklinik Dritter Orden ist Veranstalter; federführende Abteilung ist die Behindertenhilfe/Psychiatrie.

Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und wird bis voraussichtlich 16.30 dauern. Geboten werden Fachvorträge, Workshops und eine Podiumsdiskussion. Nähere Informationen unter 0851/4936 820 und unter www.caritas-passau.de.

21.03.: Beim Schaukeln macht die Therapie noch mehr Spaß

 

In der Physiotherapie sitzt Thomas gerne auf der großen Schaukel. Mit den Füßen schiebt er sich ganz fest an. Frau Kirschner ist begeistert über seinen Mut.

20.03.: Schüler der K8/9 werden zum Garderobenpaten

 

Sechs Schüler der K8/9 sind Tutoren an der Garderobe für die K1. Sie helfen den Erstklässlern, damit sie rechtzeitig in die Pause und zurück in den Unterricht kommen. Die "Großen" zeigen dabei viel Verantwortung und Einfühlungsvermögen für ihre Schützlinge. Ob Markus deshalb einen Beruf im sozialen Bereich anstrebt? Genug Erfahrungen konnte er bei dem Projekt bereits sammeln...

18.03.: Am nächsten Samstag öffnen sich wieder die "Schultore"


 

Am nächsten Samstag, den 25. März findet von 10 bis 13 Uhr der Tag der offenen Tür der Don Bosco-Schule in Passau und Salzweg statt. Eltern und interessierte Personen können hautnah Unterricht und Förderung in Schule, Therapie und Tagesstätte miterleben. Der Elternbeirat serviert wie immer leckere Kuchen und gutes Essen!

17.03.: Maxi holt den Sonnenschein in seine SVE-Gruppe

 

Nach den ersten Frühlingstagen scheint das Wetter wieder schlechter zu werden. Maxi aus der SVE 2 möchte, dass die Sonne immer scheint. Deshalb bastelt er den Sonnenschein in seine Gruppe...

16.03.: Jacqueline und Michi warten auf den Frühling

 

Jacqueline und Michael gehen in die Abschlussklasse K9. Sie können den Frühling kaum noch erwarten. Die Freizeit werden Jacqueline beim Shoppen in der Stadt und Michi am Fußballplatz in Vornbach verbringen...

14.03.: Inklusives Trommelprojekt an der Partnerschule in Salzweg

 

An unserer Partnerschule in Salzweg ist es laut. Auf Pauken und Trommeln dürfen sich die Schüler der K3 und der 3. Klasse "austoben"...

13.03.: PNP berichtet über das Schulpraktikum von unserem Mahmoud

 

"Es gibt so viel Papier hier!", staunt der 17-jährige Syrer, der zusammen mit dem Standesbeamten Anton Rodler an einem Schreibtisch im Ordnungsamt des Waldkirchner Rathauses sitzt. Sie stellen Ausweise aus, bearbeiten Rentenanträge, schreiben Briefe und kümmern sich um die Hauspost. Mahmoud, der von Geburt an gelähmt ist, hat in der vergangenen Woche ein Praktikum in der Stadtverwaltung absolviert – eine völlig neue Erfahrung für beide Seiten. "Ich will mal in einem Büro arbeiten. Mit dem Rollstuhl geht es ja auch kaum anders", sagt der Flüchtling. Außerdem will Mahmoud seine arabischen Sprachkenntnisse in seinen späteren Beruf mit einbringen. "Vielleicht kann ich ja mal im Ausländeramt arbeiten und beim Übersetzen helfen." Auch bei der Stadtverwaltung ist man glücklich über die neue Erfahrung. "Ich denke das war eine Win-Win-Situation für beide Seiten", so Geschäftsleiter Siegfried Müller. "Es gibt so viel Papier hier!", staunt der 17-jährige Syrer, der zusammen mit dem Standesbeamten Anton Rodler an einem Schreibtisch im Ordnungsamt des Waldkirchner Rathauses sitzt. Sie stellen Ausweise aus, bearbeiten Rentenanträge, schreiben Briefe und kümmern sich um die Hauspost. Mahmoud, der von Geburt an gelähmt ist, hat in der vergangenen Woche ein Praktikum in der Stadtverwaltung absolviert – eine völlig neue Erfahrung für beide Seiten. "Ich will mal in einem Büro arbeiten. Mit dem Rollstuhl geht es ja auch kaum anders", sagt der Flüchtling. Außerdem will Mahmoud seine arabischen Sprachkenntnisse in seinen späteren Beruf mit einbringen. "Vielleicht kann ich ja mal im Ausländeramt arbeiten und beim Übersetzen helfen." Auch bei der Stadtverwaltung ist man glücklich über die neue Erfahrung. "Ich denke das war eine Win-Win-Situation für beide Seiten", so Geschäftsleiter Siegfried Müller.

12.03.: Fleißiger Elternbeirat beim Truckerfest der Firma Paul

 

Beim Truckerfest der Firma Paul darf unser Elternbeirat wieder Kaffee und Kuchen verkaufen. Trotz kurzfristiger Ausfälle meistern sie den Ansturm der zahlreichen Besucher. Vielen Dank an die Eltern und die Pfarrei Dommelstadl für die leckeren Kuchen und Torten!

10./11.03.: Bayerische K-Schulen tagen an der Don Bosco-Schule

 

An der Don Bosco-Schule findet die 83. Tagung der K-Schulleiter in Bayern statt. Die Schulleiter aus Aschau, München, Coburg, Altdorf, Nürnberg, Würzburg, Schonungen, Regensburg, Kempten und Königsbrunn sind informieren sich über die Arbeit an der Don Bosco-Schule und sind begeistert. Über die hohe Schülerzahl in den Klassen sind sie schockiert, da fast an allen anderen bayerischen K-Schulen die Durchschnittszahl unter 10 Schüler pro Klasse liegen. Leiter Helmut Kirsch verabschiedet Petra Lichtenberg, die die K-Schule in Königsbrunn verlassen wird.

 

10.03.: PNP berichtet über die "zauberhafte Welt der Lea"

 [Keine Beschreibung eingegeben]

Altenmarkt. In eine Welt von Zauberei und Magie einzutauchen ist das liebste Hobby der zehnjährigen Lea Trojette. Das Mädchen hat Bände der Serie "Die Villa der Zaubertiere", der Reihe "Das magische Baumhaus" und "Harry Potter"-Bände vor sich auf dem Tisch liegen und lacht vor Freude auf, wenn sie an die Geschichten voller Einhörner und Drachen denkt, an die Zauberschule Hogwarts oder an das Baumhaus, das seine Bewohner auf Zeitreise schickt. Jeden Abend liest Mama Kathrin, 38 Jahre alt, ihr eine Stunde lang vor, bevor sie einschläft. Das ist ihr Abendritual. Lea kuschelt sich dann ins Bett, lauscht der Stimme der Mama und liest selbst mit. Lea kann lesen und versteht alles; sie kann ein Buch aber nicht selbst in den Händen halten. Das Mädchen ist seit Geburt körperlich behindert: Sie leidet an Spastik in Armen und Beinen, auch die Mundmotorik ist eingeschränkt. Mama Kathrin versteht sie auch so; aber mit fremden Menschen kommuniziert die Zehnjährige über ihren sogenannten "Talker". Das ist ein Computer, auf dem Lea entweder auf bunte Symbole drückt und damit eingespeicherte Sätze aufruft oder aber auf einer Tastatur schreibt. Lea hebt den Arm und drückt auf ein Männchen mit rotem T-Shirt, das den Arm hebt. Eine Stimme sagt darauf hin: "Ich bin zehn Jahre alt." Lea lacht und lässt dann schüchtern die Stirn auf den Arm sinken. Sie geht in die 2. Klasse der Don Bosco-Schule Passau, ein Förderzentrum für Körperbehinderte. Ihr Lieblingsfach: na klar, Deutsch. "Und Mathe", ergänzt Mama Kathrin. Unter der Woche lesen die zwei nur abends; aber am Wochenende sind Lea und ihre Mama oft stundenlang mit Büchern beschäftigt. Kathrin Seebald-Trojette erzählt: "Lea kann gar nicht genug kriegen. Oft lesen wir einen ganzen Band der Magischen-Baumhaus-Reihe durch." Die Mama muss dann immer sagen: "So Lea, jetzt ist das Kapitel zu Ende, jetzt ist Schluss." Und Lea? Die sagt dann laut und bestimmt: "Nein, nein". Fragt man Lea nach ihren Hobbys außer Lesen, drückt sie wieder einen Knopf auf dem Bildschirm. "Meine Hobbys sind Fernsehen, Opern anhören, Lego bauen und Ballett", sagt dann eine Stimme aus dem Computer. Lea lacht, legt den Kopf auf den Arm. Die Mama liefert die Erklärung: "Im Fernsehen schaut Lea am liebsten Disneyfilme an." Und so prangt ihre Heldin Arielle, die Meerjungfrau, auch groß auf ihrer Schultasche und auf ihrem Federmäppchen. Ihr Therapiestuhl ist knallpink und hat ein Pferd aufgedruckt – so wie es bei einem zehnjährigen Mädchen eben sein muss. Ungewöhnlich ist die Leidenschaft für Oper und Ballett. Mama Kathrin sagt: "Wir haben die Geschichte von der Zauberflöte gelesen und bei dem Buch war eine Musik-CD dabei." Und Lea war so begeistert von den Melodien, dass die Mama ihr mehrere Opern-CDs gekauft hat. Lea liebt sie. Und bei einer richtigen Ballettaufführung war Lea auch schon. Mit dem Opa baut die Zehnjährige oft Legofiguren zusammen. "Aber der Opa schaut nie auf die Anleitung und baut einfach drauflos", sagt Kathrin Seebald-Trojette. Lea lacht. Zaubern können möchte die Zehnjährige übrigens nicht. Bestimmt schüttelt sie den Kopf. Und magische Tiere besitzen auch nicht. Da ist sie ganz entschieden. Sie mag lieber die Hunde ihrer Tante. Zwei echte Hunde, mit denen die Familie oft spazierengeht. (PNP 10.03.17)

08.03.: Fachtagung "Inklusion " am 1. April in Passau

Am Samstag, den 1. April findet die 1. Fachtagung "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region" in Passau statt. Die Caritas-Abteilungsleiterin Brigitte Lengdobler zeigt mit ihren Kooperationspartnern Werner Grabl (Schulamt Passau) und Dr. Christian Schropp den Programmflyer (kann hier heruntergeladen werden).

04.03.: Tag der offenen Tür findet am 25. März statt

 

Am Samstag, den 25. März von 10 bis 13 Uhr, findet der Tag der offenen Tür an der Don Bosco-Schule statt. Die Besucher haben die Möglichkeit die Förderangebote in Schule, Tagesstätte und Therapie "live" zu erleben.

01.03.: Fachtagung "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region"

 

In genau einem Monat findet an der Berufsschule Passau die 1. Fachtagung "Mehr Inklusion in Gesellschaft und Region" statt. Am Samstag, den 1. April werden Perspektiven für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen in Vorträgen und Workshops aufgezeigt. Zum Abschluss findet ein Podiumsgespräch mit den wichtigen Entscheidungsträgern in Stadt und Landkreis Passau statt. Programm und Anmeldung (hier klicken).

28.02.: Frau Bogner-Double beendet den Fasching 2017

[Keine Beschreibung eingegeben] 

Frau Bogner ist Lehrerin an der Don Bosco-Schule. Normalerweiser unterrichtet sie im Rahmen der Konduktiven Förderung oder in der 1. Klasse. Im Fasching beendet ihr perfektes Double (Christina aus der K7) den Fasching 2017...

26.02.: Kuchen und Hilfe für Truckerfest am 12. März gesucht


Unser Elternbeirat darf  wieder Kaffee und Kuchen beim großen Truckerfest der Firma Paul ausschenken und erhofft sich einen guten finanziellen Erlös, der wie immer für ihre Kinder verwendet werden wird. Deshalb brauchen wir ihre Hilfe und Unterstützung: Wer kann Kuchen, Torten oder andere Leckereien backen und sie am Sonntag bei der Fa. Paul abliefern? Wer kennt Personen, Vereine oder Firmen, die für uns backen? Wer kann beim Ausschank mithelfen? Bitte im Büro oder per Mail melden!

24.02.: Faschingsfieber in den Salzweger Klassen K2 und K3


Auch in unseren Klassen in Salzweg ist das Faschingsfieber ausgebrochen. Die Schüler und das Personal der K2 und K3 tanzen uns spielen ausgelassen in ihren Kostümen...

23.02.: Tolle Stimmung bei der Faschingsparty der Kleinen


Heute ist Unsinniger Donnerstag. Ein Clown besucht die maskierten Kinder der Don Bosco-Schule. Irgendwie ist das Gesicht bekannt. Schnell entwickelt sich eine fetzige Faschingsparty, bei der sogar der Kasperl zu Besuch kommt...

22.02.: Ein Rollstuhl-Hochbeet für die Don Bosco-Schule


Norbert Sandner ist Botschafter der Town&Country-Stiftung. Er spendiert der Don Bosco-Schule ein rollstuhlunterfahrbares Hochbeet. Tim, Robin und Philipp freuen sich schon, wenn sie das Hochbeet im Werkunterricht zusammenbauen dürfen.

21.02.: Kunstwerke mit kleinen Strichen und Punkten


Konrektorin Gabi Waldbauer unterrichtet in der K7 das Fach Kunst. Die Schüler zeichnen Phantasietiere. Stolz zeigen Patrick, Oliver, Leon und Tommi ihre Kunstwerke.

18.02.: Die Mittelschüler zieht es in den Media-Markt...


Auch die Schüler der K6 zeigen stolz ihre Zwischenzeugnisse. Die Noten 1 und 2 sind besonders begehrt. Schließlich gibt es beim Media-Markt richtig "Kohle" dafür...

17.02.: Zwischenzeugnisse für die fleißigen Don Bosco-Schüler


Heute ist Zeugnistag. Die fleißigen Don Bosco-Schüler erhalten ihre "Zwischen-Beurteilung". Die Klassenleiterin Gabi Wolf und die Heilpädagogische Förderlehrerin Julia Bogner übergeben die die ersten Zwischenzeugnisse. Auch in Salzweg wird der Tag gefeiert. Klassenleiterin Kathrin Laubereau überreicht sie den stolzen Schülern ohne Noten. 

 

16.02.: Kinder der Teilschule erhalten ihr "Zwischenzeugnis"


Andrea Salmansberger ist Förderschullehrerin und bereitet 6 Kinder unserer SVE auf die Schule vor. Es ist Unterricht wie in der ersten Klasse. Deshalb erhalten Leon, Fabian, Quirin, Thomas und Korbinian ihr spezielles "Zwischenzeugnis" mit viel Lob...

15.02.: Das sind die Rettungsschwimmer der Don Bosco-Schule


Phillip, Adrian und Stefan gehen gerne in unser Hallenbad. Nachdem Wasser-Zirkeltraining werden sie zu den Don Bosco-Rettungsschwimmern... 

13.02.: Das Erlernen der deutschen Sprache macht viel Spaß


Anita Weinzierl-Moser lässt sich in "Deutsch als Zweitsprache" ausbilden. Unsere Flüchlingskinder aus Syrien und Afghanistan lieben ihren kindgerechten und erlebnisorientierten Unterricht. So macht das Erlernen der deutschen Sprache viel Spaß und Freude.

11.02.: Lukas gratuliert dem neuen Biathlon-Weltmeister


In Finsternau findet die Nordische Ski-WM der Behinderten statt. Die weltbesten Behindertensportler im Biathlon und Langlauf sind im Landkreis Freyung-Grafenau zu Gast. Natürlich ist Lukas dabei. Die WM ist in seiner Nachbarschaft. Er gratuliert dem Weltmeister im Biathlon!

10.02.: Spendenübergabe im Altöttinger Drogeriemarkt "dm"


Nicole, Yannick und Tim fahren mit Steffi Wagner (Job-Chance K) nach Altötting. Dort vertreten sie beim offiziellen Spendentermin die Don Bosco-Schule. Die Filiale des Drogeriemarkt "dm" hat unseren Schülern drei Fahrräder im Wert von fast 3000 € gespendet.

08.02.: Die Kinder der SVE lieben ihr neues Schachtelhaus

 

Das erste Schachtelhaus in der SVE 1 ist fertig. Die Ideen der Kinder sprudeln. Beim Spiel mit dem Schachtelhaus vergeht die Zeit im Nu. Leider hat dieses Modell einen Haken: Mit nur einem Bewohner ist es schon voll. Ein größeres Haus (bzw. Schachtel) muss her...

07.02.: Mundwerker von Pullman-City begeistert Don Bosco-Kinder


Es gibt Handwerker, es gibt Kopfwerker und es gibt einen Mundwerker. Der tritt jeden Tag in der Westernstadt "Pullman City" auf. Heute begeistert er mit seinen Geschichten und seinen "Mund"-Instrumenten die Kinder von der Don Bosco-Schule in Grubweg und in Salzweg! 

06.02.: Der kranke Rabe wird mit dem Talker gesund gemacht...


Der Rabe ist krank! Was muss man tun? Eine Spritze geben? Ein Medikament? Hilft ein Verband? In der UK-Talkergruppe zeigen Thomas und Erik ihre Ideen. Gleichzeitig drücken sie die richtigen Sequenzen am Talker. Kann es mehr Motivation zur Kommunikation geben?

05.02.: Bi- und Monoskikurs in Mitterndorf kann heute beginnen


Heute treffen sich die Bi- und Monoskiteilnehmer im Witikohof in Bischofsreuth. Trotz der enormen Krankheitswelle an der Schule kann der Skikurs stattfinden. Von Montag bis Freitag sind sie in Mitterfirmiansreuth am Junior-Ski-Zirkus. Besucher sind gerne gesehen! 

03.02.: Faschingskostüme, Masken und mehr dringend gesucht!


Erblin, Theresa,  Thomas und Fabian haben ihr Gesicht phantasievoll geschminkt. Für die Faschingsparty aber fehlen die Kostüme, denn die Verkleidungskiste ist leer. Wir suchen (auch altes) Faschingsgewand (ab Größe 110), Masken und Faschingsutensilien für die kleinen und großen Verkleidungskünstler. Bitte geben sie es den Schülern mit oder bringen es beim Büro vorbei. Bei größeren Mengen holen wir die Sachen gerne ab...

01.02.: Im Talkercafe berichtet Kathrin über ihr Leben mit UK


Einmal im Halbjahr lädt das UK-Team Gabi Wolf, Heidi Geib und Ingrid Mairinger zum Talker-Cafer ein. Neben dem Plausch bei Kaffee und Kuchen mit Eltern und Schülern ist heute ein besonderes "Referententeam" zu Gast: Die ehemalige Schülerin Kathrin (23) berichtet mit ihrer Mutter über ihre ersten UK-Schritte an der Schule bis zur Umsetzung in der Erwachsenenwelt.

31.01.: Achtung! Heute fällt die Schule wegen Blitzeis aus!

Wegen Blitzeis fällt der Unterricht in Stadt und Landkreis Passau aus. Auch die Don Bosco-Schule bleibt heute geschlossen! 

30.01.: Gruppenbild bei klirrender Kälte in der Pause


Das Thermometer zeigt noch fast minus 10 Grad. Dennoch freuen sich Jonathan, Fabian, Benedikt, Jana, Sahar und Sohail auf die Pause. Gut eingepackt treffen sich sich zum Gruppenfoto.

27.01.: Gemeinsames Spielen am Maria-Ward-Tag


Das Auersperg-Gymasium Freudenhain in Passau veranstaltet heute ihren Maria-Ward-Tag. Christian Schöttner ist dort Lehrer und unser K-Botschafter. Mit der 7. Klasse besucht er natürlich unsere Don Bosco-Schule. Gemeinsame Brett- und Gesellschaftsspiele stehen auf dem Programm. Die blinde Sarah zeigt ihr Können bei "Lotti Karotti"...

26.01.: Achtung dringend Helfer für Bi- und Monoskikurs gesucht!


Die Don Bosco-Schüler freuen sich auf den Bi- und Monoskikurs in Mitterndorf vom 5. bis 10. Februar. Die tolle Sportaktion kann vielleicht nicht stattfinden, weil viele Mitarbeiter erkrankt sind. Deshalb erfolgt ein Aufruf an Eltern, Freunde und Interessierte, die am Skikurs mithelfen wollen. Ein bisschen Skifahren aber sollte man können. Bitte im Büro melden!

25.01.: Salzweger Firmlinge besuchen die Don Bosco-Schule


Pfarrer Alexander Aulinger besucht mit seiner Salzweger Firmgruppe unsere Schule. Die Klasse K7 mit "Begrüßungsminister" Marco führt durch das Haus. Nach einem anstrengenden Rollstuhllauf stärkt man sich noch mit Getränken und Gebäck.

24.01.: Drogeriemarkt "DM" spendiert drei neue Fahrräder


Niklas, Marie und Tim probieren die neuen Recycling-Fahrräder aus. Sie sind aus Aluminium-Schrott hergestellt. Der Drogeriemarkt "DM" in Altötting hat die drei Fahrräder gespendet. Ob Frau Wagner von der Job-Chance K zukünftig damit zu den Betrieben fahren wird?

23.01.: Unsere SVE-Kinder basteln Hüte für die Faschingsfeier


In einem Monat ist der Unsinnige Donnerstag.  In der SVE 1 wird schon fleißig dafür gebastelt. Stolz zeigen Martin, Fabian und Korbinian ihre bunten Faschingshüte. 

21.01.: Mit Franca zum irischen Konzert nach Waldkirchen


Franca mag irische Musik. Ihre Lieblingsband heißt "MacC&C". Am 8. April tritt die Band in Waldkirchen auf. Franca wird verbilligte Karten besorgen und Fahrdienste organisieren. Hier kann man klicken und die irische und schottische Musik anhören. Wer mitfahren will, meldet sich im Büro.

20.01.: Don Bosco-Werker hängen Birdman-Kunstwerke auf


In der Don Bosco-Schule sind die Handwerker Leopold, Felix und Johannes unterwegs. Sie befestigen gekonnt mit Hammer und Nagel die wunderschönen Birdman-Kunstwerke im Obergeschoss.

19.01.: Auch im Winter freut man sich über die Pause


Das Schönste an der Schule ist die Pause. Unser Pausenhof ist voll von Schnee. Das macht aber nichts. Die blinde Sarah hat ihren Stock und helfende Mitschüler. Hindernisse können so leicht überwunden werden. Franka freut sich auf den Frühling, dann organisiert sie wieder das Reiten.

18.01.: Auf unserem Schlittenberg geht die Post ab ...


Auf unserem Schlittenberg neben dem Pausenhof treffen sich die schneebegeisterten Kleinen aus der SVE oder auch die Großen aus der Mittelschule. Das Fahren auf dem Schlitten kann nicht schnell genug sein!

17.01.: Traumhaftes Wetter an der winterlichen Don Bosco-Schule


Die Don Bosco-Schule ist eingeschneit. Es ist eisig kalt trotzt Sonnenschein und blauem Himmel. Die Schüler freuen sich, wenn am Stundenplan Schlitten fahren oder Schneemann bauen steht.

13.01.: Neujahrsempfang für das Fahrpersonal der Malteser


Am Freitag, den 13. findet der traditionelle Neujahrsempfang für das Malteser-Fahrpersonal statt. Es schein ein Glückstag zu sein, den Tief "Egon" ist in unserer Region kaum spürbar und die Schüler sind ohne Probleme am Morgen angekommen. Für das Fahrpersonal gibt es neben Worte des Dankes, Kaffee, Kuchen und Butterbrezen.

11.01.: Sagenhafte 4500 Euro für den Aufzug für Dominik


Im Dezember letzten Jahres hat die Don Bosco-Schule und die Grundschule Salzweg zu einer großen Spendenaktion aufgerufen. Beim Treppen- und Rollstuhllauf sind sagenhafte 4500 € zusammengekommen. Heute übergibt Dominik und die K2 den Scheck an Bürgermeister Josef Putz. PNP berichtet:

 Salzweg. Rollstuhlkind Dominik aus der Grund- und Mittelschule Salzweg und die Schüler der K2 der Don-Bosco-Schule Passau-Grubweg haben mit ihren Schulleitern Susanne Bulicek und Karl Bischof an Bürgermeister Josef Putz 4500 Euro übergeben. Das kam bei einem Rollstuhl- und Treppenlauf zusammen, Spenden kamen von Eltern, Geschäftsleuten, Vereinen und Initiativen sowie Freunden und Förderern. Im Dezember fand die große Sportaktion der beiden Schulen statt. Ziel war, damit einen Beitrag für einen Schullift zu erwirtschaften, der Rollstuhlfahrern ermöglicht, das obere und untere Stockwerk der Salzweger Schule ohne fremde Hilfe zu erreichen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Ein Aufzug für Dominik" und der Schirmherrschaft von Rollstuhltennis-Ass Peter Seidl. Der Bürgermeister gratulierte zu dem großartigen Ergebnis, freute sich über die Spende. Sie sei ein wichtiges Signal an die Gemeinde, die Zusammenarbeit mit der Don-Bosco-Schule aufrechtzuerhalten und Barrierefreiheit zu schaffen. Die Salzweger Schule, die das Profil "Inklusion" trägt, ermöglicht mit ihrer Partnerschule aus Grubweg auf landesweit einzigartige Weise, Schüler mit und ohne körperliche Beeinträchtigung zusammenzuführen, gemeinsame Erlebnisse zu sammeln und schon früh den Umgang mit Menschen mit Handicap zu erlernen. "Die Beschulung von Don-Bosco-Schülern in Salzweg war der erste Schritt", so der Bürgermeister. Mit der baulichen Maßnahme zur Barrierefreiheit folge nun der zweite Schritt. Der Gemeinderat hat bereits einen Beschluss für den Einbau eines Aufzugs gefasst. Bei einem Gespräch, das Ende Januar an der Regierung von Niederbayern stattfindet, gehe es um Fördermittel für den barrierefreien Zugang zu den Schulräumen. Er betonte den außerordentlichen Einsatz der beiden Schulen für die Belange körperlich beeinträchtigter Kinder. 

10.01.: Die Heiligen Drei Könige besuchen die Don Bosco-Klassen


Vier Schüler der Klasse K6 gehen als Sternsinger mit Weihrauch und Gesang durch die Don Bosco-Schule. Anna und Selina kleben Aufkleber mit der Inschrift "20 C+M+B 17" an jede Türe. 

09.01.: Mit dem Talker über die Weihnachtsferien berichten

 

Die Schüler der Don Bosco-Schule berichten über ihre Erlebnisse in den Weihnachtsferien. Thomas, Korbinian und Lenja benutzen dabei ihren Talker. So werden sie von allen verstanden.

06.01.: Bayerisches Fernsehen zeigt Don Bosco-Schüler


Unser Bischof Stefan Oster erzählt den Schülern der K7 die Geschichte der Heiligen Rrei Könige. In der heutigen Sendung "Zeit und Ewigkeit" wird dies im Bayerischen Fernsehen gezeigt. Wer die Sendung nochmals ansehen will, kommt hier direkt in die Mediathek (hier klicken).

01.01.: Don Bosco-Schule wünscht ein gesundes Jahr 2017


Die Don Bosco-Schule wünscht ein ereignisreiches und gesundes Jahr 2017. Am 6. Januar um 11 Uhr ist die K7 mit Bischof Stefan Oster im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Gespannt lauschen die Schüler der Geschichte über die Heiligen Drei Könige! (Mehr Infos hier klicken)

Was vorher an der Don Bosco-Schule passiert ist, steht in unserer Chronik (hier klicken)